Biathlon
20.03.2022
Oslo, Norwegen
Massenstart der Herren BEENDET
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einer spannenden Biathlon-Saison. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit in diesem Winter und wünschen schöne Sommermonate!
Fillon Maillet erfolgreich
Die Saison war die von Quentin Fillon Maillet. Der Franzose sicherte sich zum ersten Mal in seiner Karriere die große Kristallkugel und konnte auch zahlreiche Disziplinenwertunen für sich entscheiden. Die Massenstart-Kugel gab er heute allerdings aus der Hand. Die holt sich Bakken aus Norwegen. Der Franzose wird Zweiter. In der Saison ging es lange spannend zu und über die gesamte Saison gab es sieben unterschiedliche Träger des Gelben Trikots. Erst zur Halbzeit konnte sich Fillon Maillet langsam durchsetzen und baute seinen Vorsprung immer weiter aus.
Eder in den Top Ten
Für Simon Eder ging es mit einem Fehler beim finalen Rennen der Saison auf den zehnten Platz ins Ziel. Nicht viel reißen konnte seinerseits Felix Leitner. Nach vier Fehlern war gerade einmal Position 24 möglich.
Weger verabschiedet sich mit Platz 22
Nicht nur für Erik Lesser ist nach dieser Saison Schluss, auch Benjamin Weger aus der Schweiz verabschiedet sich vom Biathlon. Bei seinem letzten Rennen war er lange vorne drin, musste dann aber im Stehendanschlag viele Fehler hinnehmen und beendet seine Laufbahn schließlich auf Platz 22.
Gutes DSV-Ergebnis zum Abschluss
Für die deutschen Männer lief es bereits in den letzten Wochen ordentlich und auch in Oslo gibt es im finalen Rennen der Saison noch einmal ein starkes Ergebnis. Erik Lesser wird in seinem letzten Karriererennen starker Vierter vor Teamkollege Philipp Nawrath. David Zobel war als Achter ebenfalls in den Top Ten zu finden. Roman Rees rangiert auf Position 16, Johannes Kühn war 23.
Bakken holt sich den Sieg!
Sivert Bakken gibt auf den finalen Metern alles und setzt sich vor heimischer Kulisse tatsächlich knapp gegenüber Teamkollege Sturla Holm Laegreid durch. Für ihn ist es der erste Weltcupsieg in seiner jungen Karriere. Emilien Jacquelin wird Dritter. Bei Erik Lesser, der von der Damenmannschaft bereits mit einem großen Plakat empfangen wird, springt der starke vierte Platz heraus.
Jacquelin zieht weg
Jetzt aber macht Jacquelin richtig Druck. Er zieht an, setzt sich von Lesser ab und sichert damit Platz drei ab. Vorne wird es indes auf einen Zielsprint zwischen den Norwegern hinauslaufen.
Lesser setzt die Attacke
Erik Lesser setzt am letzten Anstieg noch einmal die Attacke und versucht, sich irgendwie von Jacquelin zu lösen. Doch der Franzose kann mitziehen und hält sich an den Fersen des Deutschen!
Jacquelin bleibt dran
Jacquelin lässt sich von Erik Lesser einfach nicht abschütteln! Der Franzose beißt und hält sich im Windschatten von Lesser. Die Norweger ihrerseits haben knapp sechs Sekunden Vorsprung.
Laegreid vorneweg
Laegreid hat seinen Teamkollegen bereits eingeholt und übernimmt jetzt die Führung im Rennen. Erik Lesser seinerseits kämpft um Platz drei und hat Emilien Jacquelin aus dem französischen Team im Nacken. Kann er ihn noch vor dem Ziel abschütteln?
Letztes Schießen
Für Philipp Nawrath geht es ebenfalls noch einmal nach vorne, nachdem fünf Patronen ihr Ziel finden. Er ist vor den finalen Kilometern Sechster vor David Zobel, der eine Strafrunde laufen musste. Simon Eder ist Achter vor. Quentin Fillon Maillet liegt auf Position neun.
Letztes Schießen
Samuelsson und Laegreid sind bei ihrem letzten Schießen angekommen und beginnen ihr finales Schießen. Und bei beiden gibt es Fehler. Das ist jetzt die Chance der Konkurrenten! Bakken lässt sich viel Zeit, trifft dafür aber alles und führt jetzt knapp vor Teamkollege Laegreid, der einmal in die Runde musste. Bärenstark auch Lesser! Mit einem schnellen Schießen und fünf Treffern ist er Dritter. Gibt es heute noch einmal das Podest für ihn?
Laegreid macht Druck
Sturla Holm Laegreid macht vor dem letzten Schießen noch einmal ordentlich Druck und hat seinen Rückstand auf nur 6,8 Sekunden verkleinern können. Auch Bakken hat wieder ein wenig Boden gutmachen können. Lesser und Zobel haben 25 Sekunden Abstand zum derzeit Führenden.
Samuelsson baut aus
Samuelsson war mit acht Sekunden Rückstand losgelaufen, jetzt hat er zwölf Sekunden Vorsprung auf Bakken. Aufgeholt indes hat Sturla Holm Laegreid, der nur noch knapp hinter dem Teamkollegen läuft. 26 Sekunden Rückstand hat Erik Lesser als Fünfter.
3. Schießen
Für Erik Lesser geht es nach einem schnellen und fehlerfreien Schießen nach vorne und er setzt sich auf Platz sieben. Nawrath indes wird mit einem Fehler zurückgereicht. Ebenfalls einmal daneben schießt Simon Eder aus Österreich. Seine tolle Ausgangslage völlig verschenkt hat Benjamin Weger mit drei Fehlern. Fillon Maillet arbeitet sich mit fünf Treffern auf Platz 15 vor.
3. Schießen
Am Schießstand wird es wieder spannend und jetzt müssen im Stehendanschlag die Scheiben getroffen werden. Emilien Jacquelin legt schnell los, schießt aber auch direkt den ersten Fehler. Ein weiterer kommt dazu und es geht zweimal für ihn in die Strafrunde. Bei Laegreid geht es einmal auf die Extrameter. Besser macht es Samuelsson. Mit erneut fünf Treffern ist er der neue Führende. Bakken ist Zweiter, Christiansen Dritter. Stark war auch David Zobel. Er geht nach fünf Treffern im Stehendschießen als Fünfter auf die Strecke.
Samuelsson ist dran
Inzwischen hat sich auch Sebastian Samuelsson an das Spitzenduo herangekämpft. Es wird also zu dritt zum nächsten Schießen gehen. Nawrath läuft mit 11,2 Sekunden Rückstand an der sechsten Position. David Zobel hält Position acht. Rees und Kühn laufen gemeinsam mit Weger und Eder in einer Gruppe.
Es gibt einige Lücken
Jacquelin macht in der Verfolgergruppe ordentlich Druck und sorgt dafür, dass sich einige Lücken bilden. Er ist schon fast am Führenden dran, einige Meter dahinter folgt dann Samuelsson. Weitere Sekunden dahinter dann die Norweger Bakken, Christiansen und Nawrath.
2. Schießen
Bei Erik Lesser geht es indes wieder einmal in die Strafrunde und er fällt auf den 17. Platz zurück. Auch Quentin Fillon Maillet schießt abermals einen Fehler.
2. Schießen
Die ersten Athleten sind zurück am Schießstand, an dem einmal mehr im liegenden Anschlag geschossen wird. Sturla Holm Laegreid erlaubt sich auch jetzt wieder keinen Fehler und es geht wieder mit fünf Treffern auf die Strecke. 5,1 Sekunden Vorsprung nimmt er mit zu Samuelsson, der Jacquelin, Bakken und Christiansen im Schlepptau hat. Klasse lief es auch für Nawarath, Zoebel und Rees. Alle drei bleiben wieder fehlerfrei und halten sich in den Top Ten. Ähnlich gut läuft es bei Simon Eder aus Österreich und dem Schweizer Benjamin Weger.
Christiansen läuft in Spitzengruppe rein
Vetle Sjaastad Christiansen konnte in die Spitzengruppe hineinlaufen. Bakken hingegen hat den Anschluss nicht ganz gefunden. Nawrath, Zobel und Rees liegen in einer großen Verfolgergruppe.
Fünf Athleten an der Spitze
An der Spitze haben sich inzwischen fünf Athleten zusammengefunden. Angeführt wird die Gruppe von Sturla Holm Laegreid. Mit einer kleinen Lücke folgen ihnen Bakken und Christiansen.
1. Schießen
Quentin Fillon Maillet seinerseits muss bereits einen Dämpfer hinnehmen. Für den Franzosen geht es auf Platz 28 zurück, nachdem er gleich einmal zwei Fehler schoss. Bei Erik Lesser und Johaness Kühn blieb eine Scheibe stehen. Noch aber sind die Abstände eng, da ist noch viel möglich!
1. Schießen
Jetzt wird es ernst am Schießstand! Zunächst einmal müssen sich die Starter im Liegendanschlag beweisen. Die Scheiben fallen schnell, aber es gibt bereits einige, für die es in die Strafrunde gehen wird. Sturla Holm Laegreid kommt fehlerfrei durch, hinter ihm folgen Simon Desthieux und Sivert Bakken. Auch bei Roman Rees, Philipp Nawarath und David Zobel geht es mit fünf Treffern wieder auf die Strecke. Auch Simon Eder und Benjamin Weger treffen alles.
Alle Starter noch beisammen
Kurz vor dem ersten Schießen ist das Feld noch dicht zusammen und nur ganz hinten haben sich kleinere Lücken aufgetan. Es wird also geschlossen zum ersten Schießen gehen.
Laegreid geht an die Spitze
Sturla Holm Laegreid setzt sich gleich einmal an die Spitze der Gruppe und übernimmt auf den ersten Metern die Tempoarbeit. 15 Kilometer und vier Schießeinlagen warten auf die Athleten.
Der Startschuss ist gefallen!
Der Startschuss ist gefallen und ein letztes Mal in dieser Saison begeben sich die Biathleten auf die Strecke.
Nur Weger dabei
Noch kleiner fällt das Starterfeld der Schweiz aus. Einzig Benjamin Weger rutschte aus ihren Reihen in das heutige Rennen. Alle anderen Athleten sind im Weltcup zu schlecht platziert und konnten auch bei den finalen Wettkämpfen in Oslo nicht vorne reinlaufen.
Zwei Österreicher
Die Starterlaubnis von nur zwei Österreichern spiegelt die schwierige Saison des Alpenlandes wieder. Einzig Simon Eder und Felix Leitner werden heute noch einmal an den Anlauf gehen. Für beide dürfte ein Ergebnis ganz vorne aber eher eine Überraschung sein.
Krönt Lesser Karriere mit dem Sieg?
Erik Lesser ist einer von denen. Der Deutsche hat vor einigen Tagen das Ende seiner Karriere bekanntgegeben, befindet sich seitdem aber auf einem Leistungshoch und konnte gestern den dritten Sieg in seiner Weltcupkarriere verbuchen. Mit starken Laufleistungen und einer guten Form am Schießstand ist heute erneut vieles möglich, sogar der vierte Karrieresieg! Neben Lesser sind Johannes Kühn, Roman Rees sowie Philipp Nawrath und David Zobel beim abschließenden Weltcup vertreten. Fehlen wird Benedikt Doll, der wegen Erkältungssymptomen zurückziehen musste.
Wer holt sich den Tagessieg?
Sturla Holm Laegreid steht nach einem starken Sprint und Platz drei im Verfolger ganz oben auf der Favoritenliste für den heutigen Massenstart. Neben ihm gilt es sicherlich auch Quentin Fillon Maillet und Sebastian Samuelsson zu beachten. Aber auch dahinter gibt es einige Starter, die heute angreifen könnte.
Kleine Kugel noch nicht vergeben
Die kleine Kristallkugel für den Massenstart ist vor dem Saisonfinale noch nicht vergeben. Alles spricht aber dafür, dass diese Quentin Fillon Maillet gehen wird, der auch schon den Gesamtweltcup sowie den Sprint- und Verfolgungsweltcup gewinnen konnte. Der Franzose liegt 15 Punkte vor Vetle Sjaastad Christiansen. Benedikt Doll hat 19 Punkte Rückstand.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum großen Saisonfinale im Biathlon-Weltcup. Nachdem die Frauen ihr finales Rennen am Mittag durchgeführt haben, sind nun die Männer mit dem abschließenden Massenstart an der Reihe. Um 15:00 Uhr fällt der Startschuss!