30.07.2022, 13:00 - 14:00

Ungarn, Budapest
3. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Latifi
6
Williams
1:41.480 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 0.661 
 
Albon
23
Williams
+ 0.1951 
 
Verstappen
1
Red Bull
+ 1.725 
 
Russell
63
Mercedes
+ 1.954 
 
Alonso
14
Alpine F1 Team
+ 2.0195 
 
Sainz
55
Ferrari
+ 2.109 
 
Norris
4
McLaren
+ 2.263 
 
Vettel
5
Aston Martin
+ 2.698 
 
10 
Magnussen
20
Haas F1
+ 3.175 
 
11 
Hamilton
44
Mercedes
+ 3.352 
 
12 
Schumacher
47
Haas F1
+ 3.676 
 
13 
Ocon
31
Alpine F1 Team
+ 4.0195 
 
14 
Ricciardo
3
McLaren
+ 4.144 
 
15 
Stroll
18
Aston Martin
+ 4.158 
 
16 
Zhou
24
Alfa Romeo
+ 4.211 
 
17 
Tsunoda
22
AlphaTauri
+ 4.370 
 
18 
Bottas
77
Alfa Romeo
+ 4.450 
 
19 
Gasly
10
AlphaTauri
+ 4.611 
 
20 
Perez
11
Red Bull
+ 6.760 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 15:13:46
Bis später!

Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Formel 1 in Budapest. Weiter geht es in wenigen Stunden, um 16:00 Uhr, mit dem Qualifying.
Vettel landet in Barriere

Sebastian Vettel war zwar Neunter, dürfte aber nicht ganz glücklich mit dem Training sein, immerhin landete er kurz vor Ende der Session in der Barriere und beschert seinem Team Arbeit in Richtung Qualifying. Mick Schumacher war Zwölfter geworden.
Williams glänzt im Regen

Im Regen gibt es immer wieder Überraschungen und so ist es am Ende kein Ferrari- oder Red Bull-Pilot, der die Ergebnisliste anführt, sondern ausgerechnet Nicholas Latifi, der immer wieder Kritik einstecken muss. Der Kanadier erwischte das beste Timing und konnte eine starke 1:41.480 fahren. "Auf den Inters?", fragt Charles Leclerc über Funk auf seiner Inlap ungläubig nach. "Ja, Inters", lautet die Antwort der Box. Da hat Williams wohl alle mit einem guten Regensetup überrascht. Denn auch bei Alex Albon lief es ja richtig gut. Dahinter war das Feld ebenfalls durchgemischt. Sollte es im Qualifying also Regen geben, könnte das die Chance der schwächeren Teams sein.
Ende 3. Training

Das 3. Training auf dem Hungaroring ist beendet und es geht zurück in die Boxen. Max Verstappen wird Vierter vor George Russell und Fernando Alonso. Carlos Sainz, Lando Norris, Sebastian Vettel und Kevin Magnussen komplettieren die Top Ten.
Nicholas Latifi gewinnt das 3. Training des Ungarn Grand Prix

Und am Ende ist es tatsächlich Nicholas Latifi, der diese Regensession für sich entscheiden kann! Er fährt eine 1:41.480 und liegt damit 0,6 Sekunden vor Charles Leclerc. Das Ergebnis von Williams macht Alex Albon als Dritter perfekt.
Neue beste Runde von Charles Leclerc

Charles Leclerc kontert und schiebt sich mit einer 1:42.141 gleich einmal eine Sekunde vor Verstappen. Aber ist auch das schon das Minimum? Latifi liefert gerade eine richtig starke Runde ab! Zwei absolute Bestzeiten ist er schon gefahren.
Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:43.205. Doch bleibt es auch dabei? Aktuell gibt es reihenweise Verbesserungen auf den finalen, fliegenden Runden.
Boxenfunk Guanyu Zhou

"Es fühlt sich an, als würde ich auf Eis fahren", meldet Zhou über seinen Funk. Die Schwierigkeit ist derzeit, Temperatur in die Reifen zu bekommen.
Strecke wieder freigegeben

Die Strecke wird noch einmal freigegeben. Vier Minuten verbleiben noch auf der Uhr. Nicholas Latifi fährt als erster Pilot wieder raus.
So kam es zum Unfall

Die Wiederholungen zeigen, dass Vettel auf den Kerbs einfach das Heck verloren hatte. Danach ging es durch den Kies in die Streckenbegrenzung. Der Einschlag war nicht besonders heftig und auf den ersten Blick sieht es aus, als wäre er ohne großen Schaden davongekommen.
Rote Flagge

Rote Flagge! Sebastian Vettel ist leicht die Barriere eingeschlagen! Der Frust über Funk ist riesig. "Nein, verdammt!", flucht Vettel über Funk. "Sorry!" Da wartet jetzt Arbeit in Richtung Qualifying.
Alonso neuer Zweiter

Fernando Alonso ist im 3. Training bislang nur den Intermediate gefahren und kann sich damit jetzt auf den zweiten Platz verbessern. Charles Leclerc führt weiterhin mit seiner Full-Wet-Runde zu Beginn des Trainings.
Noch mal Inter für Russell

George Russell kommt wieder rein und lässt sich den Inter aufziehen. Sollte es im Qualifying später auch regnen, könnte Mercedes ein echtes Problem haben, denn sie liegen am Ende des Feldes und scheinen mit die größten Schwierigkeiten zu haben, die Reifen auf Temperatur zu bringen.
Dreher von Leclerc

Da hatte Leclerc Glück. Er verliert seinen Ferrari und legt einen Dreher hin. George Russell leistet sich auf dem Full-Wet ebenfalls einen Fehler.
Mercedes hadert mit Reifen

"Wir haben Mühe, Temperatur in die Reifen zu bekommen", bekommt Lewis Hamilton über Funk mitgeteilt. George Russell hat inzwischen zurück auf den Full-Wet gewechselt. Ist das nur ein Problem von Mercedes oder kämpfen auch andere Teams?
Boxenfunk Daniel Ricciardo

"Ich habe absolut keinen Grip mit diesen Reifen", sagt Ricciardo über Funk. Er ist auf dem Inter. Ähnlich hatte sich zuvor auch Lewis Hamilton geäußert.
Nur wenige noch in der Box

Inzwischen sind nur noch wenige Fahrer in ihren Boxen. Der Großteil des Feldes ist auf der Strecke. Die meisten davon auf dem Intermediate.
Alonso fängt Auto ein

Knappes Ding für Fernando Alonso. Der Spanier kommt in Kurve 3 auf die Kerbs, verliert dadurch das Heck und muss eingreifen, um den Alpine wieder einzufangen.
Vettel auf dem Intermediate

Sebastian Vettel testet jetzt auch mal den Intermediate an und auch andere Fahrer haben vom Full-Wet auf Intermediate gewechselt. Darunter auch Russell, obwohl er vorhin noch über fehlenden Grip geklagt hatte.
Pérez fährt raus

Sergio Pérez fährt jetzt als erster Red Bull auf die Strecke. Max Verstappen sitzt weiterhin im Auto, wartet aber noch ab. Auch Ferrari ist noch nicht wieder rausgefahren.
Boxenfunk George Russell

"Kein Grip. Ich bin wirklich sehr am kämpfen", so das Urteil von Russell über Funk.
Russell testet den Intermediate

Während sich Pierre Gasly dreht und kurz für gelbe Flaggen sorgt, testet George Russell den Intermediate-Reifen. Mehr als eine Outlap wird es aber am Ende nicht.
Boxenfunk Nicholas Latifi

Nicholas Latifi wird über Funk mitgeteilt, dass es keinen weiteren Regen mehr im Training geben soll.
Vettel neuer Zweiter

Charles Leclerc hat weiterhin die beste Zeit inne, zuletzt verbessern konnte sich aber Sebastian Vettel. Er ist der neue Zweite. 0,8 Sekunden fehlen zur Leclerc-Zeit.
Verstappen macht sich bereit

Auch Max Verstappen dürfte wohl bald auf die Strecke kommen. Der Weltmeister hat sich den Helm übergezogen und sich in seinen Red Bull gesetzt.
Regen wird wieder weniger

Es scheint, als würde der Regen jetzt wieder weniger werden und es zeigen sich sogar ein paar Sonnenstrahlen an der Strecke.
Hamilton fährt raus

Lewis Hamilton fährt jetzt zum ersten Mal auf die Strecke. Zu Beginn der Session hatte das Team noch einmal am Auto gearbeitet. Auch insgesamt ist es auf der Strecke wieder etwas Voller geworden.
Schumacher auf Platz drei

Mick Schumacher verbessert sich nach seiner schnellen Runde auf den dritten Platz. Die Spitze hat Leclerc vor Sainz inne. Red Bull ist noch nicht rausgefahren.
Boxenfunk Mick Schumacher

Schumacher meldet "eine Menge stehendes Wasser" aus der Strecke. Es ist weiterhin ruhig auf dem Asphaltband.
Schumacher fährt raus

Während jetzt auch Latifi reingefahren ist, geht es für Mick Schumacher auf dem Full-Wet wieder auf die Strecke zurück. Auch der zweite Haas folgt kurz darauf.
Immer mehr Fehler

Unter den nassen Bedingungen gibt es jetzt immer mehr Fehler durch das stehende Wasser. Entsprechend wird die Summer der Fahrer, die auf der Strecke sind immer weniger. Nur noch Latifi und Bottas fahren.
Fünf Fahrer auf der Strecke

Es ist ruhig geworden und nur fünf Fahrer sind mit Tsunoda, Albon, Zhou, Bottas und Latifi derzeit auf der Strecke.
Viele kommen rein

Aber auch viele andere Fahrer kommen jetzt wieder rein. Der Regen ist wieder stärker geworden und in Richtung Qualifying möchte sich natürlich auch niemand das Auto zerstören.
Red Bull wartet weiter ab

Bei Red Bull ist es weiterhin ruhig in der Box. Max Verstappen steht noch ohne Helm in der Box und schaut sich das Training auf den Monitoren an. Neben ihm sind auch Sergio Pérez und Lewis Hamilton noch nicht rausgefahren.
Nächste Runde passt

Die nächste Runde passt dann deutlich besser zusammen für Vettel und er kann sich auf den dritten Platz verbessern. Die beste Zeit gehört weiterhin Leclerc. Der ist gerade in der Box.
Vettel auf Abwegen

Sebastian Vettel ist in den nassen Bedingungen auf Abwegen. Er rutscht in der Schikane in Kurve sechs raus und fährt geradeaus. Passiert ist dabei aber nichts.
Alonso neuer Dritter

Fernando Alonso setzt sich auf dem Inter jetzt auf die dritte Position. 2,4 Sekunden trennen ihn jetzt von Leclerc. Lange dürfte er aber nicht mehr auf dieser Mischung fahren, denn der Regen wird jetzt wieder heftiger.
Boxenfunk Charles Leclerc

"Ich könnte mit vorstellen, dass der Intermediate bereits eine gute Option ist", funkt jetzt auch Charles Leclerc, "Es gibt nicht viel Aquaplaning".
Alonso auf dem Intermediate

Fernando Alonso ist direkt auf dem Intermediate rausgefahren. Alle anderen fahren auf dem Full-Wet.
Neue beste Runde von Charles Leclerc

Charles Leclerc setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:43.364. Dahinter folgen Sainz und Norris. Der Rest hat noch keine Rundenzeiten.
Die ersten Rundenzeiten

Es gibt die ersten Rundenzeiten. Carlos Sainz fährt auf der nassen Strecke eine 1:45.569. Inzwischen sind viele Fahrer rausgefahren. Nicht eilig hat es indes Red Bull. Sergio Pérez schaut sich das Ganze entspannt im Monitor an.
Boxenfunk Carlos Sainz

Das Team teilt Carlos Sainz mit, dass der dritte Sektor derjenige sein wird, in dem am meisten Regen stehen wird.
Weiter Fahrer folgen

Weitere Fahrer folgen den beiden Ferrari-Piloten. Lando Norris und Guanyu Zhou sind ebenfalls aus der Box gefahren.
Ferrari fährt raus

Ferrari sorgt dafür, dass es jetzt was zu sehen gibt auf der Strecke. Charles Leclerc und Carlos Sainz fahren auf den Full-Wets raus, ums ich einen Eindruck von den Verhältnissen zu verschaffen. Der Regen hat inzwischen nachgelassen, die Strecke ist aber ordentlich nass.
Start 3. Training

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des 3. Trainings in Budapest ist erfolgt. Angesichts der derzeitigen Streckenverhältnisse ist aber noch niemand rausgefahren.
Der Regen ist da

Ein großes Thema ist heute das Wetter. Nachdem es am Freitag trocken blieb, soll es heute Regen geben. Das Formel-3-Rennen fand bereits unter leichtem Regen statt, jetzt vor dem 3. Training schüttet es in Budapest und auch der ein oder andere Gewitterschauer war dabei. Es steht viel Wasser auf der Strecke, was nicht unbedingt für großes Treiben im 3. Training sorgen dürfte.
Wie viel bringt das Haas-Update?

Bei Haas ist an diesem Wochenende die neue Spezifikation am Start, allerdings nur bei Kevin Magnussen. Noch scheint das US-Team aber noch nicht das Maximum aus dem Upgrade herausgeholt zu haben, denn absetzen konnte sich Magnussen von seinem Teamkollegen Mick Schumacher nicht. Knapp eineinhalb Zehntel trennten die beiden Fahrer.
Guter Einstieg von Vettel

Einen guten Einstieg hatte auch Sebastian Vettel. Der Heppenheimer, der am Donnerstag seinen Rücktritt aus der Formel 1 zum Saisonende bekanntgab, fand sich auf dem siebten Platz wieder. Mercedes hatte seinerseits damit zu kämpfen, die passende Balance für die Autos zu finden. George Russell landete nur auf Platz acht. Bei Lewis Hamilton ging es nicht einmal in die Top Ten und er war Elfter.
Ferrari mit dem besten Freitag

Auf der schnellen Runde war es am Freitag einmal mal die beiden Ferrari, die den Ton angaben. Nachdem Carlos Sainz im 1. Training die Bestzeit hinsetzen konnte, war Charles Leclerc im 2. Training der schnellste Fahrer auf der Strecke. Leclerc setzte vor McLaren-Pilot Lance Stroll und Teamkollege Sainz die beste Runde. Max Verstappen war indes auf dem vierten Platz gelandet.
Das 3. Training steht an

Beim Formel-1-Wochenende auf dem Hungaroring  in Budapest beginnt der Samstag mit dem 3. Training ab 13:00 Uhr.
Grand Prix von Ungarn
Hungaroring
Rennstrecke: Hungaroring
Datum: 31. Juli 2022
Streckenlänge: 4,381 km
Runden: 70
Distanz: 306,630 km
Der Große Preis von Ungarn wird seit 1986 ausgetragen und war der erste Grand Prix, der im ehemaligen Ostblock stattfand. Die Strecke, die in die Hügel vor den Toren von Budapest eingebettet liegt, ist bei den Piloten eher unbeliebt. 14 Kurven quetschen sich in die 4,381 Kilometer lange Piste und machen diese extrem eng. Ein Überholen ist fast unmöglich. Zudem ist der Asphalt zu Beginn des Rennwochenendes sehr staubig, was meist zu dem einen oder anderen Ausrutscher führt.
Rekordsieger auf diesem Kurs ist Lewis Hamilton mit sechs Erfolgen.