09.04.2022, 05:00 - 06:00

Australien, Melbourne
3. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Norris
4
McLaren
1:19.117 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 00.132 
 
Perez
11
Red Bull
+ 00.148 
 
Alonso
14
Alpine F1 Team
+ 00.158 
 
Sainz
55
Ferrari
+ 00.302 
 
Ricciardo
3
McLaren
+ 00.576 
 
Verstappen
1
Red Bull
+ 00.692 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 00.779 
 
Bottas
77
Alfa Romeo
+ 00.891 
 
10 
Tsunoda
22
AlphaTauri
+ 00.954 
 
11 
Russell
63
Mercedes
+ 00.979 
 
12 
Gasly
10
AlphaTauri
+ 01.016 
 
13 
Ocon
31
Alpine F1 Team
+ 01.088 
 
14 
Schumacher
47
Haas F1
+ 01.575 
 
15 
Zhou
24
Alfa Romeo
+ 01.719 
 
16 
Albon
23
Williams
+ 01.841 
 
17 
Magnussen
20
Haas F1
+ 01.1958 
 
18 
Latifi
6
Williams
+ 01.933 
 
19 
Stroll
18
Aston Martin
+ 02.519 
 
20 
Vettel
5
Aston Martin
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 15:46:33
Bis später!

Für den Moment verabschieden wir uns von der Formel 1 in Australien. Weiter geht es um 8:00 Uhr mit dem Qualifying. Bis dann!
Mercedes hintendran

Bei Mercedes hingegen dürfte es wohl gleich nur um das Q3 gehen. Lewis Hamilton war 0,779 Sekunden hinter dem Spitzenreiter auf Platz acht zu finden. Auch Haas kämpft in Melbourne mit Problemen. Mick Schumacher war als 14. bester Haas, Kevin Magnussen rangiert auf Platz 17.
Favoritenrolle bleibt bei Ferrari und Red Bull

Das 3. Training endet mit Platz eins durch Lando Norris mit einer kleinen Überraschung. Doch die Favoriten für das Qualifying dürften weiterhin Ferrari und Red Bull sein. Dort konnten die Fahrer fast durchweg keine Verbesserungen im finalen Run hinstellen. Dennoch zeigt sich McLaren deutlich verbessert im Gegensatz zu den letzten Rennen. Auch Fernando Alonso unterstrich, dass er heute mitmischen möchte.
Ende 3. Training

Das 3. Training auf dem Albert Park Circuit ist unter roten Flaggen beendet. Eine Wiederholung zeigt derweil, dass auch bei Lando Norris nicht alles ohne Probleme lief. Eine Wiederholung zeigt, dass es offensichtlich technische Probleme gegeben hatte. Norris wird darin angefordert, kein Vollgas zu geben und bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Hinter den Top 3 findet sich Fernando Alonso vor Carlos Sainz und Daniel Ricciardo wieder. Verstappen wird nach einem schwierigen Training nur Siebter, nachdem er keine Runde auf dem Soft zusammengebracht hat. Hamilton, Bottas und Tsunoda komplettieren die Top Ten.
Lando Norris gewinnt das 3. Training des Australien Grand Prix

Die Bestzeit im 3. Training geht damit an Lando Norris. Der McLaren-Pilot konnte in der finalen Phase das meiste aus seinem Auto herausholen und zeigte eine 1:19.117. Damit war er 0,132 Sekunden schneller als Charles Leclerc. Sergio Pérez war Dritter.
Session wird nicht wieder gestartet

Wenig überraschend kommt wenig später die Mitteilung der Rennleitung, dass die Session nicht noch einmal gestartet wird. Es sind nur noch gut drei Minuten auf der Uhr.
Rote Flagge

Rote Flaggen! Nachdem Vettel zur Halbzeit abflog, geht es jetzt für Teamkollege Lance Stroll in die Mauer.
Verbesserung bei Leclerc

Bei Leclerc gibt es jetzt die Verbesserung. Er kommt um 0,132 Sekunden an Lando Norris heran. Sainz ist im zweiten Ferrari Vierter.
Verstappen bricht wieder ab

Bei Verstappen passt es noch nicht ganz zusammen. Er kämpft mit der Balance und nach Übersteuern in Kurve 1 bricht er direkt wieder ab. Aber auch bei Ferrari gab es in den ersten Softrunden keine Verbesserung.
Fehler von Verstappen

Max Verstappen muss seine erste Runde auf dem Soft nach einem Fehler abbrechen. Er fährt einmal durch die Box, ehe es wieder zurück auf die Strecke geht.
Neue beste Runde von Lando Norris

Lando Norris ist einer der ersten Piloten, die auf dem Qualitest sind. Mit einer 1:19.117 geht es für ihn zunächst an die erste Position nach vorne. Teamkollege Daniel Ricciardo fehlt knapp eine halbe Sekunde zum Teamkollegen.
Es geht auf frische Softs

In der finalen Phase des 3. Trainings gehen die ersten Piloten mit frischen Softs wieder auf die Strecke. Nun gibt es den ersten Fingerzeig in Richtung Qualifying.
Neue beste Runde von Carlos Sainz

Carlos Sainz setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:19.419. Knappe 0,039 Sekunden war er schneller als Pérez. Mick Schumacher liegt auf Rang 16.
Boxenfunk George Russell

"Das Auto ist ein wenig von der Rolle", sagt Russell über Funk. Immer wieder ist er neben der Strecke. Immerhin reicht es jetzt aber, um sich auf Platz fünf zu verbessern.
Verbesserung bei Hamilton

Lewis Hamilton gelingt die Verbesserung, doch ganz vorne eindringen kann der Brite nicht. Mit 0,9 Sekunden Rückstand zur Spitze ordnet sich Hamilton auf Platz acht ein.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Anders als Verstappen scheint Sergio Pérez derzeit mit seinem Auto zurechtzukommen. Mit einer 1:19.458 übernimmt er mit 0,2 Sekunden Vorsprung die Führung.
Neue beste Runde von Fernando Alonso

Während George Russell nach einem Verbremser neben die Strecke muss, gibt es von Fernando Alonso eine neue Bestzeit. 1:19.660 Minuten hat er für seine Runde benötigt.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Sergio Pérez setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:19.720. 0,186 Sekunden dahinter findet sich Alonso wieder, dessen Setup auch heute zu passen scheint. Ganz anders sieht es bei Hamilton aus. Der ist derzeit nur 18.
Boxenfunk Max Verstappen

"Ich habe keine Ahnung, warum ich mich gedreht habe", sagt Verstappen über Funk. "Derzeit ist es schwer, die Balance des Autos zu spüren."
Dreher von Verstappen

Verstappen verliert in der letzten Kurve das Heck und mit einem halben Dreher geht es kurzzeitig ins Gras. Er fängt das Auto wieder ein und setzt die Fahrer wieder fort. Gleichzeitig gibt die Rennleitung bekannt, dass es keine Untersuchung gibt. Die Ausfahrt von Verstappen beim Restart war okay.
Verstappen unter Beobachtung

Verstappen befindet sich gerade unter Beobachtung der Rennleitung. Der Niederländer hatte es beim Rausfahren zu eilig und hatte schon in der Boxengasse einen seiner Konkurrenten überholt, um als Erster auf die Strecke zu gehen.
Strecke wieder freigegeben

Die Strecke ist wieder freigegeben und die Fahrer haben es jetzt eilig, schnell wieder auf die Strecke zu kommen. Durch den Unfall haben sie gut zehn Minuten verloren.
Vettel zurück an der Box

Mit aufgezogenem Helm ist Sebastian Vettel inzwischen zurück in der Box. Das Auto ist auch schon hinter der Leitplanke. Es dürfte also bald weitergehen.
Rote Flagge

Es gibt rote Flaggen, damit das Auto sicher geborgen werden kann.
Unfall von Sebastian Vettel

Gerade als Hamilton wieder auf die Strecke zurückkehrt, rutscht auch Vettel in Kurve 10. Mit mehr Geschwindigkeit schlägt er mit voller Wucht in die Leitplanken ein. "Sorry, ich habe das Auto verloren", funkt er aus dem zerstörten Aston Martin. So was kann er natürlich nicht gebrauchen, nachdem gestern wegen dem Defekt viel Zeit verloren ging.
Gelbe Flagge

Es gibt eine kurze Gelbphase. Hamilton ist durch das Kiesbett gerutscht und hat die Mauer gestreift. Er kann aber weiterfahren.
Neue beste Runde von Fernando Alonso

Fernando Alonso kann noch nachlegen und liefert auf den Softs seinerseits eine 1:20.119 ab. Inzwischen wieder auf der Strecke ist Sebastian Vettel.
Viele Bewegung im Zeitenmonitor

Aktuell gibt es viel Bewegung in der Ergebnisliste und es gab reichlich schnelle Runden in der letzten Minute. Neuer Spitzenreiter ist Carlos Sainz mit einer 1:20.390, unmittelbar dahinter folgt Daniel Ricciardo vor Sergio Pérez.
Drei Fahrer noch ohne Runde

Nach 16 Minuten sind drei Fahrer noch ohne eine gedrehte Runde. Pierre Gasly, Lance Stroll und Yuki Tsunoda stehen seit Session-Start in der Box.
Es füllt sich

Es herrscht langsam mehr Betrieb auf der Strecke und immer mehr Piloten eröffnen ihre Session. Wieder zurück an der Box ist Verstappen. Auch Vettel ist nach einigen Installationsrunden wieder in der Garage.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Erst verbessert Verstappen die Zeit von Norris, wenig später wird seine Marke von Sergio Pérez getoppt. Aber auch seine 1:21.024 ist noch weit von dem entfernt, was wir gestern gesehen haben.
Vettel legt los

Jetzt geht es auch für Sebastian Vettel zum ersten Mal auf die Strecke. Er hatte nach einem Defekt zum Ende vom 1. Training gestern viel Zeit verloren, die es jetzt aufzuholen geht. Auch Red Bull ist rausgefahren.
Erste Rundenzeit gefahren

Jetzt gibt es die erste Rundenzeit. Lando Norris fährt weiter und stellt eine 1:21.247 zum Trainingsauftakt hin.
Bisher nur Installationsrunden

Es bleibt ruhig in Melbourne. Zu Beginn der Session sind bislang alle nur ein paar Installationsrunden gefahren und dann wieder an die Box gekommen. Einzig Lando Norris ist derzeit auf dem Kurs.
Noch wenig los

Noch gibt es keine Eile im 3. Training. Bislang sind erst fünf der 20 Fahrer unterwegs und von diesen hat noch niemand eine Zeit gesetzt.
Auch Schumacher fährt schon

Auch Mick Schumacher fährt mit seinem Haas bereits. Gestern lief es für ihn nicht optimal und es gab noch viel Arbeit für Haas, die nach einem guten Saisonauftakt am Freitag einen deutlichen Rückschlag hinnehmen mussten und im hinteren Feld landeten.
Eine DRS-Zone weniger

Vor dem heutigen Tag gab es durch die Rennleitung noch eine Änderung an der Strecke. Die DRS-Zone auf der langen Gegengerade wurde aus Sicherheitsgründen wieder rausgenommen.
Start 3. Training

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des 3. Trainings in Melbourne ist erfolgt. Guanyu Zhou geht als erster Fahrer auf die Strecke.
Die Bedingungen

Vor dem 3. Training beträgt die Streckentemperatur 32 Grad in Melbourne. Die Streckentemperatur liegt bei 24 Grad. Im Gegensatz zum Freitag hat der Wind zugenommen.
Vettel von technischem Defekt gebremst

Nachdem Sebastian Vettel die ersten beiden Rennen der Saison wegen einer Corona-Infektion verpasste, verlor der Heppenheimer am Freitag weitere wertvolle Fahrzeit. Im 1. Training musste Vettel seinen Aston Martin mit rauchendem Heck abstellen. Das Team versuchte alles, um schnell eine neue Power Unit einzusetzen, es half aber alles nichts und Vettel musste im 2. Training zusehen. Für Schlagzeilen sorgte Vettel aber nicht nur durch den Ausfall. Zum Ende des 1. Training fuhr Vettel auf einem Marshall-Roller über die Strecke zurück an die Box. Die Strecke ist allerdings laut sportlichem Reglement für fünf Minuten nach einer Session Sperrzone und entsprechend gab es am Freitagnachmittag noch eine Anhörung und eine Geldstrafe für den Heppenheimer.
Mercedes weiter auf der Suche

Ganz anders dürfte die Stimmung bei Mercedes gewesen sein. Die Silberpfeile suchen weiterhin nach der Form und im 2. Training war sowohl auf der schnellen Runde als auch in den Longruns nicht viel möglich. George Russell fehlten auf Platz zwölf 1,2 Sekunden zum Führenden, Lewis Hamilton lag auf Position 13 bereits 1,5 Sekunden hinter Leclerc. Auch bei Haas, die sich in den ersten Rennen enorm stark zeigten, ging gestern nicht viel. Kevin Magnussen war nur 16 und für Mick Schumacher kam nicht mehr rum als Rang 18.
McLaren im Aufwind

Nach einem schweren Saisonstart stark zeigte McLaren am ersten Trainingstag einen Aufwärtstrend und brachte im 2. Training beide Fahrer unter die Top Ten. Auch AlphaTauri und Alpine zeigen im Mittelfeld gute Ergebnisse.
Ferrari mit Bestzeiten am Freitag

Ferrari hat sich am Freitag in Melbourne in Position gebracht. Nachdem Carlos Sainz das 1. Training gewonnen hatte, schlug im 2. Training Charles Leclerc zu. Mit einer 1:18.978 ließ der Monegasse Dauerrivale Verstappen um 0,245 Sekunden hinter sich. Carlos Sainz und Sergio Perez rangierten auf den Positionen drei und vier. Überraschend stark präsentierte sich Fernando Alonso auf Platz vier.
Guten Morgen!

Beim Australien-Wochenende der Formel 1 steht der zweite Tag auf dem Programm. Um 5:00 Uhr beginnt das 3. Training.
Grand Prix von Australien
Melbourne Grand Prix Circuit
Rennstrecke: Melbourne Grand Prix Circuit
Datum: 10. April 2022
Streckenlänge: 5.303 m
Runden: 58
Distanz: 307,574 km
Seit 1996 findet in Melbourne das erste Rennen der Saison statt (mit Ausnahme 2006). Die Strecke um den Lake Albert wird nur einmal im Jahr als Rennstrecke benutzt, ansonsten rollt hier der normale Straßenverkehr. Deshalb ist sie vor allem am ersten Trainingstag sehr schmutzig. Auf die Vollgaspassagen folgen schikanenartige Kurven. Überholmöglichkeiten bieten sich am Ende der Start- und Zielgeraden, vor der Kurve drei und in der vorletzten Kurve, wenn sich eine Lücke bietet.