09.04.2022, 08:00 - 09:00

Australien, Melbourne
Qualifying
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Leclerc
16
Ferrari
1:17.868 
 
Verstappen
1
Red Bull
1:18.154 
 
Perez
11
Red Bull
1:18.240 
 
Norris
4
McLaren
1:18.703 
 
Hamilton
44
Mercedes
1:18.825 
 
Russell
63
Mercedes
1:18.933 
 
Ricciardo
3
McLaren
1:19.032 
 
Ocon
31
Alpine F1 Team
1:19.061 
 
Sainz
55
Ferrari
1:19.408 
 
10 
Alonso
14
Alpine F1 Team
 
 
11 
Gasly
10
AlphaTauri
1:19.226 
 
12 
Bottas
77
Alfa Romeo
1:19.410 
 
13 
Tsunoda
22
AlphaTauri
1:19.424 
 
14 
Zhou
24
Alfa Romeo
1:20.155 
 
15 
Schumacher
47
Haas F1
1:20.465 
 
16 
Magnussen
20
Haas F1
1:20.254 
 
17 
Vettel
5
Aston Martin
1:21.149 
 
18 
Latifi
6
Williams
1:21.372 
 
19 
Stroll
18
Aston Martin
 
 
20 
Albon
23
Williams
1:20.135 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 15:27:19
Auf Wiedersehen!

Wir verabschieden uns für den heutigen Tag von der Formel 1 in Australien. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit dem Rennen. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dahin!
Schumacher in Q2

Mick Schumacher konnte um die Top Ten nicht mitkämpfen, mit Platz 15 aber dürfte der Deutsche angesichts der Balance-Probleme am Freitag aber zufrieden auf den Samstag blicken. Zudem schlug er Teamkollege Magnussen. Der war 17. Schwierig war der Tag für Vettel. Nachdem er seinen Aston Martin im 3. Training weggeschmissen hatte, war das Auto nur knapp fertiggeworden und Vettel musste mit einer Runde auskommen. Auf dieser konnte er keine Wunderdinge vollbringen und schied schließlich als 18. aus.
Duell geht in die nächste Runde

Das Duell zwischen Charles Leclerc und Max Verstappen wird also am Sonntag in die nächste Runde gehen. Auf der schnellen Runde war Leclerc der bessere Fahrer, nun darf man gespannt sein, wie das Kräfteverhältnis im Rennen aussehen wird. Den Aufwärtstrend bestätigen konnte McLaren, die beide Piloten in die Top Ten brachten.
Ende Qualifying

Das Qualifying auf dem Albert Park Circuit ist beendet und die Autos kommen zurück an die Boxengasse. Hinter Pérez nimmt Lando Norris den guten vierten Platz mit. Die dritte Reihe bildet Mercedes mit Lewis Hamilton und George Russell. Daniel Ricciardo und Esteban Ocon stehen in Startreihe drei. Enttäuscht dürfte Carlos Sainz sein, der nicht mehr als Rang neun herausholen konnte.
Charles Leclerc gewinnt das Qualifying des Australien Grand Prix

Niemand kann die Zeit von Leclerc angreifen und so ist es offiziell: Der Ferrari-Pilot wird am Sonntag von der Pole in das Rennen gehen. 0,286 Sekunden legte er zwischen sich und Verstappen. Sergio Pérez wurde Dritter.
Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q3

Und den setzt Leclerc! Mit 0,3 Sekunden zieht er wieder an Verstappen vorbei und dürfte sich die Pole sichern. Große Konkurrenz ist nicht mehr auf der Strecke.
Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q3

Max Verstappen markiert eine neue Bestzeit in Q3! Mit einer 1:18.154 übernimmt er knapp vor Charles Leclerc die Führung. Reicht das für die Pole? Der Monegasse kann noch den Konter setzen.
Hamilton kommt weit raus

Lewis Hamilton kommt zweit raus und wirbelt ein bisschen Dreck aus. Der Brite liegt derzeit auf Platz sechs, Teamkollege Russell ist jetzt Vierter.
Verbesserung, aber keine Bestzeit

Pérez gelingt zwar die deutliche Verbesserung, aber keine neue Bestzeit. Eine knappe Tausendstel bleibt er hinter Charles Leclerc zurück.
Es füllt sich langsam

So nach und nach beginnt sich die Strecke zu füllen. Immer mehr Piloten lenken ihre Boliden auf die Strecke.
Pérez folgt

Sergio Pérez folgt dem Silberpfeil-Duo. Beim Rest ist Abwarten angesagt. Jeder möchte sich die beste Position auf der Strecke holen.
Der Showdown beginnt!

Die Zeit läuft wieder und der große Showdown beginnt. Als erste Fahrer legen die beiden Mercedes-Piloten los.
Um 9:25 Uhr geht's weiter

Um 9:25 Uhr soll es in Melbourne mit der heißen Phase des Qualifyings weitergehen.
Der Zwischenstand

Knapp zur Halbzeit von Q3 ist es Charles Leclerc, der auf der Pole liegt. Sergio Pérez ist Zweiter, gefolgt von Max Verstappen und Daniel Ricciardo.
Boxenfunk Fernando Alonso

Schuld für den Crash war wohl kein Fahrfehler. "Hydraulik", funkt Alonso an sein Team. "Ich konnte den Gang nicht ändern." Alonso steigt aus und die Aufräumarbeiten laufen.
Rote Flagge

Die rote Flagge kommt raus! Fernando Alonso steht in Kurve 11 in der Streckenbegrenzung.
Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q3

Charles Leclerc kann noch was drauflegen und es gibt eine 1:18.239 von dem Ferrari-Piloten. 0,159 Sekunden hat er Pérez abgenommen.
Neue Bestzeit von Sergio Pérez in Q3

Sergio Pérez kommt ohne Fehler durch den letzten Sektor und schafft es so, den Teamkollegen um eine Tausendstel zu schlagen. Ferrari setzt auf zwei Aufwärmrunden und liegt noch weit zurück.
Erste Rundenzeit von Verstappen

Max Verstappen markiert die erste Bestzeit mit einer 1:18.399. Die großen Konkurrenten aber kommen noch hinter ihm und der Niederländer hat mit einem Verbremser in Kurve 13 liegengelassen.
Nur Alonso wartet noch

Neun Fahrer sind schon auf der Strecke. Einzig Fernando Alonso steht mit seinem Alpine noch in der Box. Bei Red Bull und Ferrari sind frische Softs aufgezogen, alle anderen sind auf gebrauchten Reifen.
Q3 gestartet

Es geht weiter mit Q3 und dem Kampf um die Pole! Die Favoritenrollen sind klar an die Fahrer von Red Bull und Ferrari vergeben, innerhalb dieses Kreises ist es aber ein offener Kampf.
Q2 beendet

Q2 ist beendet und es reicht nicht für Mick Schumacher. Der Haas-Pilot scheidet auf Platz 15 aus. Neben ihm sind auch Pierre Gasly, Valtteri Bottas, Yuki Tsunoda und Guanyu Zhou ausgeschieden. Die Bestzeit war Sergio Pérez vor Carlos Sainz gefahren, der sich in der letzten Runde noch verbessert hatte.
Geht noch was für Schumacher?

Geht noch was für Mick Schumacher? Der Deutsche ist derzeit 14. und es verbleiben nur noch knapp zwei Minuten auf der Uhr.
Ferrari bleibt dahinter

Bisher konnten sich die beiden Ferrari-Piloten zwar steigern, an Sergio Pérez vorbei geht es aber für keinen der beiden Fahrer. Der Mexikaner führt weiterhin mit seiner 1:18.340. Leclerc ist Zweiter vor Verstappen und Sainz.
Pérez-Untersuchung nach dem Qualifying

Die Rennleitung gibt bekannt, dass die Untersuchung gegen Pérez wegen zu schnellem Fahren unter Gelb nach dem Qualifying untersucht werden wird.
Wer ist derzeit ausgeschieden?

Momentan nicht im Q3 dabei wären Esteban Ocon, Valtteri Bottas, Mick Schumacher, Yuki Tsunoda und Mick Schumacher.
Ferrari auf frischen Softs

Die beiden Ferrari-Piloten haben inzwischen auf einen frischen Soft gewechselt. Den ersten Run waren sie auf gebrauchten Pneus gefahren.
Boxenfunk Lewis Hamilton

Enges Ding zwischen Hamilton und Verstappen. Nur ganz knapp rauscht Hamilton am Red Bull vorbei. Entsprechend groß ist der Frust später beim Briten. Verstappen seinerseits äußert über Funk, dass er nicht wusste, dass Hamilton auf der schnellen Runde war.
Neue Bestzeit von Sergio Pérez in Q2

Sergio Pérez markiert eine neue Bestzeit in Q2 und übernimmt mit einer 1:18.340 die Führung. 0,271 Sekunden hat er seinem Teamkollegen abgenommen. Charles Leclerc steht derweil in der Box, nachdem er eine 1:19.008 gefahren war. Der Monegasse war auf einem gebrauchten Soft gefahren.
Alonso neuer Zweiter

Fernando Alonso übernimmt hinter Verstappen die zweite Position. Ärger droht indes Sergio Pérez. Er soll unter der gelben Flagge zu schnell gefahren sein.
Gelbe Flagge

Nur kurz darauf gibt es gelbe Flaggen. George Russell war in Kurve 11 weit rausgekommen. Lange dauert die Phase aber nicht an.
Erste Bestzeit von Max Verstappen in Q2

Max Verstappen markiert die erste Bestzeit in Q2. Eine 1:18.611 legt er zum Start hin.
Fast alle auf der Strecke

Guanyu Zhou steht als einziger Fahrer noch in der Box. Alle anderen sind auf ihren ersten Runden im Q2.
Q2 gestartet

Start von Q2! In den nächsten 15 Minuten geht es darum, einen Platz in den Top Ten zu ergattern. Es dauert nicht lange und die ersten Fahrer sind auf der Strecke. Unter ihnen ist auch Mick Schumacher.
Defekt bei Alex Albon

Während es für die anderen Piloten zurück an die Box geht, muss Willams den nächsten Rückschlag hinnehmen. Alex Albon stellt sein Auto am Rand der Strecke ab.
Q1 beendet

Q1 ist beendet! Für Mick Schumacher reicht es mit Platz 15 für das Weiterkommen. Sebastian Vettel hingegen scheidet auf Platz 18 aus. Auch Alex Albon und Kevin Magnussen können sich nicht unter die Top 15 verbessern. Latifi und Stroll gesellen sich nach ihrem Crash zu den ausgeschiedenen Piloten. Die Bestzeit fuhr Verstappen.
Vettel schafft es vor Ablauf der Zeit

Es geht sich aus für Sebastian Vettel und er kommt vor Ablauf der Zeit über die Linie. Damit hat er die Chance, jetzt noch eine schnelle Runde zu fahren. Hamilton und Russell kommen indes nicht durch, haben aber auch nicht voll gepusht auf der Outlap. Vielleicht wollte man da nur noch einmal was checken.
Strecke wieder freigegeben

Die Strecke ist freigegeben und alle jenseits der Top 7 gehen wieder auf die Strecke. Sofort beginnt dann auch der Kampf um die Trackpositions, denn es wird eng, es über die Linie zu schaffen, um noch eine Runde fahren zu dürfen.
Vettel fährt raus

Es hat gereicht! Sebastian Vettel lenkt den Aston Martin aus der Garage und reiht sich hinter den anderen Autos an der Boxengassenausfahrt aus. Bis zum Restart von Q1 dauert es nicht mehr lange.
Die ersten stellen sich schon auf

Mit nur noch 2:01 Minuten auf der Uhr lassen es viele nicht darauf ankommen, auf der Outlap im Verkehr zu stecken. Die ersten Piloten stellen sich bereits an der Boxenausfahrt auf.
Restart um 8:31 Uhr

Es gibt eine Zeit für den Restart. Um 8:31 Uhr soll das Qualifying weitergehen. In der Vettel-Box herrscht jetzt reges Treiben und man versucht alles, um das Auto noch startbereit zu bekommen.
Geht es sich aus für Vettel?

Für Sebastian Vettel besteht durch die rote Flagge noch eine Minimalchance, das Auto vielleicht doch noch fertigzubekommen. Den Helm hat er schon einmal bereit.
So kam es zum Crash

Der Unfall scheint aus einem Missverständnis entstanden zu sein. Latifi wurde langsam, um Stroll vorbeizulassen. Aber als der Aston Martin wohl doch nicht auf einer Hotlap war, wollte Latifi wieder vorbeigehen. Stroll hatte ihn nicht gesehen, zog rüber und es kam zur Berührung. Das Ergebnis ist ein enormer Schaden am Williams-Auto. Die gesamte linke hintere Ecke und der Heckflügel wurden zerstört und auch der Frontflügel ist hin. Eine Untersuchung läuft bereits.
Rote Flagge

Es gibt natürlich sofort rote Flaggen! Von Nicholas Latifi gab es bereits Entwarnung, Lance Stroll kann noch einige Meter fahren, ehe er auch abstellen muss.
Unfall von Nicholas Latifi

Heftiger Unfall von Nicholas Latifi! Schaut aus, als hätte es da einen Kontakt mit Stroll gegeben.
Schumacher unter Zugzwang

Mick Schumacher ist unter Zugzwang. Derzeit ist der Deutsche auf Platz 15 und damit in der Risikozone, es nicht in das Q2 zu schaffen.
Stroll fährt raus

Lance Stroll hat lange um die Teilnahme gezittert, jetzt aber fährt der Kanadier raus und geht auf seine Outlap. Kann er noch was in Richtung Q2 ausrichten? Bei Vettel indes sieht alles danach aus, als würde er nicht mehr rausgehen können.
Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q1

Max Verstappen markiert eine neue Bestzeit in Q1. Mit einer 1:18.580 geht es an Leclerc vorbei. Auch Pérez schiebt sich am Ferrari-Piloten vorbei.
Vettel dürfte die Zeit ausgehen

Bei Sebastian Vettel ist der Unterboden noch immer nicht am Auto. Damit ist eigentlich schon klar, dass es sich wohl nicht mit dem Qualifying ausgehen dürfte.
Mercedes-Piloten springen ins Mittelfeld

George Russell und Lewis Hamilton können sich verbessern und schaffen es zumindest bis in das Mittelfeld nach vorne. Die Positionen zehn und elf stehen zu Buche.
Wer ist aktuell ausgeschieden?

Die Liste der ausgeschiedenen Fahrer gibt bisher noch nicht viel her. Neben Nicholas Latifi besteht diese derzeit aus Mercedes, die noch keine schnelle Runde gefahren sind und den beiden Aston Martin-Fahrern, die weiterhin in der Box stehen und hoffen, überhaupt fahren zu können.
Verstappen arbeitet sich ran

Max Verstappen legt noch einmal zu und nach einer Rundenzeiten von 1:18.925 Minuten fehlen ihm nur 0,044 Sekunden in Richtung Leclerc.
Schumacher vor Magnussen

Mick Schumacher liegt aktuell auf dem zwölften Platz des Q1 und hat wie im 3. Training den Teamkollegen im Griff. 0,3 Sekunden hat er Magnussen abnehmen können.
Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1

Charles Leclerc verbessert die Bestzeit abermals mit einer 1:18.881. Verstappen liegt seinerseits gerade auf Platz vier und hat gut eine halbe Sekunde Rückstand. Vettel steht weiterhin in der Box.
Neue Bestzeit von Carlos Sainz in Q1

Carlos Sainz setzt eine neue Bestzeit in Q1. Mit einer 1:19.179 schiebt er sich am Teamkollegen vorbei. Wenig später kommt auch Sergio Pérez im Red Bull über die Linie. 0,123 Sekunden fehlten ihm zur Bestzeit.
Dreher von Latifi

Es gibt kurzzeitig gelbe Flaggen. Nicholas Latifi hatte sich in Kurve 11 gedreht.
Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1

Charles Leclerc markiert eine neue Bestzeit in Q1 und das deutlich. Eine 1:19.391 bringt ihn mit über einer Sekunde Vorsprung an der Konkurrenz vorbei.
Erste Rundenzeiten stehen

Es gibt die ersten Rundenzeiten. Für den Augenblick führt Mick Schumacher das Feld mit einer 1:21.125 an. Doch das dürfte nur eine Momentaufnahme sein. Leclerc beginnt mit zwei absoluten Sektorenbestzeiten.
Es geht auf die schnellen Runden

Während die Red Bull gerade auf die Strecke gehen, biegen die Konkurrenten im Ferrari gerade auf die schnelle Runde ab. Lange wird es nicht mehr dauern, bis es die ersten Zeiten gibt.
Die ersten Fahrer sind auf der Strecke

Die ersten Fahrer sind bereits auf der Strecke. Darunter auch Mick Schumacher im Haas. Bei Sebastian Vettel wird derweil weiterhin geschraubt. Übrigens war auch Teamkollege Lance Stroll im 3. Training gecrasht. Doppelte Arbeit also bei Aston Martin im Hinblick auf das Qualifying.
Start Qualifying

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des Qualifyings in Melbourne ist erfolgt. 18 Minuten haben die Fahrer jetzt Zeit, um sich einen der Plätze in Q2 zu sichern.
Die Bedingungen

Die Bedingungen in Melbourne sind ähnlich wie vorhin im 3. Training. Die Streckentemperatur liegt bei 32 Grad, die Lufttemperatur bei 23 Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit ist gering.
Haas sucht nach der Form

Nachdem Haas in den ersten beiden Rennen weit vorne mitmischen konnte, kämpft das Team in Australien seit dem 1. Training und die Hoffnungen auf Q3 scheinen plötzlich nur marginal. Mick Schumacher wurde im letzten Training 14., Magnussen kam auf Platz 17.
Mercedes unter Zugzwang

Mercedes findet sich nach Jahren der Dominanz in der neuen Ära der Formel 1 in einer ungewohnten Rolle wieder. Das Team liegt aktuell weit hinter Ferrari und Red Bull. Hamilton wurde zuletzt in Saudi-Arabien nur Zehnter und kämpft bislang sichtbar mit dem noch bockigen Mercedes. Auch in Australien scheint sich keine Trendwende anzukündigen. Im 3. Training kämpften beide Piloten sichtlich mit dem Handling des Mercedes und einzig Hamilton schafft es als Achter in die Top Ten.
Bestzeit für Norris im 3. Training

Ferrari und Red Bull waren als klare Favoriten in das Wochenende gestartet und dürften auch gleich im Qualifying die Teams sein, die um die Pole kämpfen. Überraschen konnte im 3. Training Lando Norris. Der McLaren-Pilot sicherte sich in einem von zwei Rotphasen und mit vielen Fehlern durchzogenen 3. Training die Bestzeit. Charles Leclerc und Sergio Pérez folgten auf den Plätzen zwei und drei vor Fernando Alonso, Carlos Sainz und Daniel Ricciardo im zweiten McLaren. Unzufrieden dürfte Max Verstappen sein. Der Weltmeister hatte Schwierigkeiten mit der Balance und konnte sich auf dem Soft nicht verbessern. Das Ergebnis war Platz sieben mit dem Medium.
Schwieriges Comeback für Vettel

Während die anderen Fahrer bereits zwei Rennwochenenden in dieser Saison absolviert haben, wird Australien für Sebastian Vettel der Einstieg in das Jahr 2022 werden. Eine Corona-Infektion hatte dafür gesorgt, dass die ersten zwei Rennen der neuen Saison ohne den viermaligen Weltmeister über die Bühne gingen. Die Rückkehr verlief aber bisher so gar nicht nach Plan. Am Freitag verpasste Vettel das komplette 2. Training nach einem Defekt, im 3. Training schmiss der Deutsche das Auto dann in die Mauer, verlor erneut wichtige Fahrzeit und muss jetzt hoffen, dass man den Wagen in Richtung Qualifying wieder hinbekommt.
Rückkehr nach Melbourne

Erstmals seit 2019 ist die Formel in diesem Jahr wieder zu Gast in Melbourne. Nachdem das langjährige Auftaktrennen wegen der Corona-Pandemie und den strikten Auflagen der australischen Regierung lange pausieren musste, sind die Fahrer nun zurück in Down Under. Am Kurs hat sich in der Pause einiges getan. Die 5,275 Kilometer lange Strecke verfügt durch einige Änderung nun über mehr Vollgasabschnitte und breitere Kurven, womit Überholen leichter werden soll.
Herzlich willkommen!

Nach drei Jahren Pause ist die Formel 1 in diesem Jahr wieder zu Gast in Australien. Wer beim Comeback-Rennen von der Pole starten wird, entscheidet sich ab 8:00 Uhr.
Grand Prix von Australien
Melbourne Grand Prix Circuit
Rennstrecke: Melbourne Grand Prix Circuit
Datum: 10. April 2022
Streckenlänge: 5.303 m
Runden: 58
Distanz: 307,574 km
Seit 1996 findet in Melbourne das erste Rennen der Saison statt (mit Ausnahme 2006). Die Strecke um den Lake Albert wird nur einmal im Jahr als Rennstrecke benutzt, ansonsten rollt hier der normale Straßenverkehr. Deshalb ist sie vor allem am ersten Trainingstag sehr schmutzig. Auf die Vollgaspassagen folgen schikanenartige Kurven. Überholmöglichkeiten bieten sich am Ende der Start- und Zielgeraden, vor der Kurve drei und in der vorletzten Kurve, wenn sich eine Lücke bietet.