17.07.2021, 13:00 - 14:00

Großbritannien, Silverstone
2. Freies Training
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Verstappen
33
Red Bull
1:29.902 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 00.375 
 
Sainz
55
Ferrari
+ 00.605 
 
Ocon
31
Alpine F1 Team
+ 00.805 
 
Perez
11
Red Bull
+ 00.898 
 
Norris
4
McLaren
+ 01.128 
 
Ricciardo
3
McLaren
+ 01.132 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 01.229 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 01.278 
 
10 
Gasly
10
AlphaTauri
+ 01.286 
 
11 
Russell
63
Williams
+ 01.335 
 
12 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 01.361 
 
13 
Alonso
14
Alpine F1 Team
+ 01.387 
 
14 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 01.426 
 
15 
Latifi
6
Williams
+ 01.435 
 
16 
Tsunoda
22
AlphaTauri
+ 01.502 
 
17 
Vettel
5
Aston Martin
+ 01.691 
 
18 
Stroll
18
Aston Martin
+ 02.139 
 
19 
Mazepin
9
Haas F1
+ 02.572 
 
20 
Schumacher
47
Haas F1
+ 04.115 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 23:20:16
Wer hat am meisten gelernt?

Die Frage nach dem 2. Training dürfte wohl sein, wer am meisten für den Sprint und das Hauptrennen gelernt hat, denn die Ergebnisliste hat heute keinen großen Wert, da es nur um die Longruns ging. Die meisten Runden war im Übrigen Sebastian Vettel gefahren, der auf 34 Umrundungen kommt. Die wenigsten sind Ricciardo und Verstappen mit 23 Runden gefahren.
Auf Wiedersehen!

Für den Moment verabschieden wir uns von der Formel 1 in Silverstone. Weiter geht es heute Abend mit der Sprint-Premiere in der Formel 1. Wir sind auch dann live dabei. Bis dann!
Ende 2. Training

Zum Ende steht den Fahrern noch einmal eine Startübung zur Verfügung, ehe es dann an die Boxen geht. Die Programme im 2. Training waren recht unterschiedlich und ein Vergleich zwischen den einzelnen Teams ist schwierig. Viele setzen neben dem Medium auch auf Soft-Longruns. Doch traut sich auch jemand heute Abend oder am Sonntag auf Soft zu starten?
Max Verstappen gewinnt das 2. Training des Großbritannien Grand Prix

Da es nach diesem Training kein konventionelles Qualifying mehr gibt, gab es im 2. Training keine wirkliche Zeitenjagd und es gibt eine bunte Ergebnisliste. Ganz vorne findet sich mit Max Verstappen aber dennoch einer der Favoriten wieder. Eine 1:29.902 war der Niederländer gefahren. Charles Leclerc und Carlos Sainz folgen auf den Plätzen zwei und drei.
Vettel an der Box

Sebastian Vettel befindet sich wieder an der Box, nachdem er 20 Runden auf dem Medium gefahren war. Mick Schumacher fährt zum Abschluss des Trainings den Hard.
Boxenfunk Max Verstappen

"Plane mit sechs oder sieben gezeitete Runden auf diesem Reifen", teilt man Max Verstappen über seinen Funk mit.
Verstappen jetzt mit Hard

Nach einem längeren Aufenthalt an der Box ist Max Verstappen wieder mit von der Partie. Die letzten zehn Minuten wird er auf dem Hard-Reifen fahren.
Es geht in die finalen Minuten

Das 2. Training geht so langsam in die finalen Minuten. Noch gut zwölf Minuten stehen auf der Uhr. In der Bestenliste führt weiterhin Max Verstappen vor Charles Leclerc und Carlos Sainz. Die Bedeutung dieser Liste dürfte aber durch den Longrun-Fokus eher gering sein.
Verstappen nur mit Mediumrun

Max Verstappen hat indes derweil nur seinen Run auf dem Medium-Reifen absolviert und bringt es insgesamt auf 14 Runden in diesem Training.
Vettel mit den meisten Runden

Die bisher meisten Runden in dieser Session hat Sebastian Vettel mit 24 Runden gefahren. Auf 23 Runden kommt Charles Leclerc im Ferrari und auch Yuki Tsunoda hat die Strecke 23-mal umrundet.
Ferrari mit schnellen Runden

Auch bei Ferrari fährt man noch einmal schnellere Runden. Charles Leclerc setzt sich auf die zweite Position, Carlos Sainz ist der neue Dritte.
Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen lässt es noch einmal fliegen. Eine 1:29.902 stellt er in seiner 14 Runde auf dem Medium hin. Danach geht es zurück an die Box.
Mick Schumacher testet Medium

Mick Schumacher testet derzeit den Mediumreifen aus. 18 Runden hat er damit inzwischen zurückgelegt. Max Verstappen ist mit der gleichen Reifenmischung auf seiner 17. Runde.
Boxenfunk Valtteri Bottas

Bottas wird über Funk erklärt, dass er möglicherweise einen Abriss in seinem hinteren Bremsschacht hat. Er soll an die Box kommen, damit das Team versuchen kann, es herauszufischen.
Vettel tauscht auf Medium

Und schon war Vettel an der Box, um sich den Medium aufziehen zu lassen. Auch damit dürfte es jetzt wohl über eine längere Distanz gehen.
Boxenfunk Valtteri Bottas

Bottas wurde soeben gefunkt, dass es einen "möglichen Schaden am Heckdeflektor" geben könnte. Der Finne allerdings ist der Auffassung, dass er nirgends drübergefahren ist. Wenig später teilt man Hamilton dennoch mit, dass er auf den Kerb in Kurve 9 achten solle.
Hamilton wechselt den Reifen

Lewis Hamilton war vorhin kurz an der Box, um seinen Hard-Reifen gegen den Soft einzutauschen. Vettel geht seinerseits gerade auf die 17. Runde mit dem Hard. Auch da könnte bald ein Tausch anstehen, damit man auch den Medium im Hinblick auf das Sprint-Qualifying noch testen kann.
Erst wenige Runden bei Haas

Erst wenige Runden haben die beiden Haas-Fahrer absolviert. Nikita Mazepin kommt auf sieben Runden, Mick Schumacher gar nur auf drei Runden. Der Deutsche fährt gerade erst wieder raus, nachdem er lange an der Box stand.
Vettel auf dem Hard

Sebastian Vettel fährt seinen Longrun momentan auf der härtesten Reifenmischung. Mit der hat er inzwischen elf Runden zurückgelegt.
Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen setzt eine neue Rundenbestzeit hin. 1:30.428 Minuten hatte er auf seiner ersten Runde benötigt.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Sergio Pérez setzt eine neue Rundenbestzeit. Aber auch die ist natürlich weit davon entfernt, was die Fahrer hier auf schnellen Runden mit wenig Sprit an Board fahren. Eine 1:31.382 gab es durch den Mexikaner. Inzwischen hat auch Verstappen das Training aufgenommen.
Verstappen noch ohne Runde

Max Verstappen ist derzeit der einzige Fahrer, der noch nicht für eine Runde auf der Strecke gewesen ist. Sergio Pérez ist auf einem gebrauchten Mediumsatz.
Neue beste Runde von Esteban Ocon

Esteban Ocon setzt eine neue Rundenbestzeit noch einmal runtergedrückt. Durch den Fokus auf die Longruns zeigt sich auch Nikita Mazepin überraschend weit vorne. Er ist derzeit Zweiter.
Boxenfunk George Russell

Russell meldet nach seiner ersten fliegenden Runde "ein bisschen Ziehen auf der Bremse". Der Brite ist aktuell auf einem Soft-Satz und Zweiter hinter Esteban Ocon.
Aston Martin in der Box

Sebastian Vettel und Lance Stroll sind gerade in der Box. Beide haben jeweils über wenige Runden den Hard und Medium gefahren.
Erst Soft, dann Hard

Lewis Hamilton hatte sich zunächst einmal mit dem Soft auf der Strecke gezeigt. Nach einer Installationsrunde zieht der Brite dann aber die härteste Mischung auf und geht wohl auf einen längeren Run.
Zwölf Fahrer auf der Strecke

Auf der Strecke sind zum aktuellen Zeitpunkt zwölf der 20 Fahrer. Zuletzt hatte sich Lando Norris auf die Strecke begeben. Der Großteil testet den Hard und den Medium, bei einigen Fahrern ist aber auch ein gebrauchter Soft im Einsatz.
Erste Rundenzeiten stehen

Die ersten Rundenzeiten im 2. Training stehen. Eine 1:32.220 gibt es von Esteban Ocon. Eine wirkliche Zeitenjagd aber wird es heute sicher nicht geben, da das normale Qualifying schon durch ist. Jetzt geht es vielmehr darum, sich auf das Rennen einzuschießen.
Auch Vettel legt los

Auch Sebastian Vettel legt direkt los und ist schon auf der Strecke. Er ist auf einem frischen Satz der Hard-Reifen. Mick Schumacher fährt zunächst einen Medium.
Start 2. Training

Das Training läuft und von nun an haben die Fahrer und Teams 60 Minuten Zeit, um sich auf die Rennen einzuschießen. Viele Optionen aber wird es nicht geben, immerhin dürfen keine großen Dinge mehr am Auto geändert werden. Als erste Fahrer gehen die Haas-Piloten auf die Strecke.
Das Wetter

Die Bedingungen in Silverstone sind weiterhin gut. Vor dem 2. Training liegt die Streckentemperatur bei 40 Grad. Die Lufttemperatur beträgt warme 24 Grad. Regen soll es nicht geben.
Sprint-Pole für Lewis Hamilton

Lewis Hamilton zeigt in Silverstone auf und zeigt, dass es für Verstappen nicht einfach wird, auch in Silverstone den Sieg abzugreifen. Der Mercedes-Pilot setzte am Freitag im Qualifying die beste Rundenzeit hin und sicherte sich damit den ersten Startplatz in der Sprint-Premiere. Dahinter rangierte Max Verstappen, der nach einem starken 1. Training im Qualifying plötzlich mit Untersteuern zu tun hatte. Eine Tatsache, die Red Bull sicherlich Sorgenfalten bereiten dürfte und an der man heute im Training arbeiten wird.
Welches Programm fahren die Piloten?

Nachdem das eigentliche Qualifying abgehakt ist, dürften sich die Teams heute wohl auf Longruns konzentrieren, um herauszufinden, welche Reifen sich am besten für die jeweiligen Rennen halten. Einen kleinen Test machte gestern schon Mercedes: Sie fuhren im 1. Training einen 17 Runden langen Longrun auf dem Medium. Also genau die Länge der Sprint-Distanz. Viel am Auto schrauben wird man aber nicht können. Immerhin gelten schon die Parc-fermé-Regeln.
Ungewohntes Wochenendformat

Beim ersten Sprint-Wochenende der Formel 1 gibt es einen ungewohnten Zeitplan. Nachdem gestern ein Training und das Qualifying anstanden, gibt es heute das 2. Training und anschließend den Sprint. Unverändert bleibt der Sonntag mit dem Hauptrennen.
Herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Tag beim Rennwochenende in Silverstone. Um 13:00 Uhr haben die Teams noch einmal 60 Minuten Trainingszeit, ehe es später in das erste Sprint-Qualifying der Formel 1 gehen wird.
Grand Prix von Großbritannien
Silverstone Circuit
Rennstrecke: Silverstone Circuit
Datum: 09. Juli 2023
Streckenlänge: 5,891 km
Runden: 52
Distanz: 306,198 km
Die 1950 eingeweihte Strecke befindet sich auf dem Gelände eines alten Flugplatzes der Royal Air Force aus dem zweiten Weltkrieg. Schnelle Kurven, in denen die Autos oft untersteuern, stellen die Reifen auf eine harte Probe. Doch vor allem der Wechsel von langen Geraden, auf denen eine gute Höchstgeschwindigkeit gefragt ist, und langsamen Kurven im Schlussdrittel, in denen viel Traktion vonnöten ist, stellen die Teams vor ein schwieriges Problem. Sie müssen einen Kompromiss im Setup finden, der beiden Ansprüchen gerecht wird. Wichtig ist auch ein gutes Qualifying, da das Überholen im Rennen sehr schwierig ist.
Rekordsieger auf diesem Kurs, der bisher 52 Formel 1-Rennen erlebte, sind Alain Prost und Lewis Hamilton mit jeweils fünf Erfolgen.