14.04.2019, 08:10 - 10:10

China, Shanghai
Rennen
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
44
Mercedes
1:32:06.350 
Bottas
77
Mercedes
+ 06.552 
Vettel
5
Ferrari
+ 13.744 
Verstappen
33
Red Bull
+ 27.627 
Leclerc
16
Ferrari
+ 31.276 
Gasly
10
Red Bull
+ 1:29.307 
Ricciardo
3
Renault
+ 1 Rd. 
Perez
11
Racing Point
+ 1 Rd. 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 1 Rd. 
10 
Albon
23
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
11 
Grosjean
8
Haas F1
+ 1 Rd. 
12 
Stroll
18
Racing Point
+ 1 Rd. 
13 
Magnussen
20
Haas F1
+ 1 Rd. 
14 
Sainz
55
McLaren
+ 1 Rd. 
15 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 1 Rd. 
16 
Russell
63
Williams
+ 2 Rd. 
17 
Kubica
88
Williams
+ 2 Rd. 
18 
Norris
4
McLaren
DNF 
19 
Kwjat
26
Toro Rosso
DNF 
20 
Hülkenberg
27
Renault
DNF 
ENDE
Runde: 56/56
Letzte Aktualisierung: 03:53:54
Ende
Erneut scheinen die Mercedes beinahe unschlagbar, dahinter gibt es mit Vettel, Leclerc und Verstappen aber zumindest etwas spannender Fights. Der Holländer hat heute alles rausgeholt, was ging, und auch sein Teamkollege liefert endlich mal ein wenig ab. In zwei Wochen richten wir die Augen dann gespannt auf Baku und seinen engen Stadtkurs. Kann da jemand die Dominanz der Silberpfeile brechen? Ich bedanke mich auf jeden Fall für Ihr Interesse heute und wünsche noch einen schönen Sonntag. Bis bald!
Fazit
Dritter Doppelsieg für Mercedes. Diesmal auch wieder eher wie in Melbourne und nicht wie Bahrain. Eine überzeugende Vorstellung der Silberpfeile, die Ferrari heute nicht angreifen konnte. Ricciardo ist als Siebter Best of the Rest, dahinter überzeugen Perez, Räikkönen und Albon, der sich am Ende gegen Grosejan verteidigen kann und den letzten Punkt erlangt.
Ziel
Lewis Hamilton gewinnt das Jubiläumsrennen in Shanghai vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Vettel schafft es mit Platz 3 auf das Podium, Verstappen und Leclerc folgen dahinter.
56/56
Hamilton fährt gleich über den Strich, hinter ihm tobt der Kampf um die schnellste Runde und Pierre Gasly schnappt diese Sebastian Vettel in der letzten Runde doch noch weg.
56/56
Lewis Hamilton läutet die letzte Runde ein!
55/56
Der Kampf um P10 ist noch einmal eröffnet. Grosjean ist im DRS-Fenster von Albon und will diesen einen Punkt unbedingt.
54/56
Gasly will diese aber auch unbedingt und kommt nochmal in die Box für neue Reifen.
54/56
Drei Runden muss Hamilton noch überstehen um sich zum Sieger des 1000. Rennen in der Formel 1 zu krönen. Schnappt er sich zusätzlich noch die schnellste Runde, die liegt nämlich momentan noch bei Vettel.
53/56
Ein gebrauchter Tag für Norris geht vorzeitig zu Ende. Der Youngster stellt seinen Wagen in der Box ab.
52/56
Perez hat die Angriffe von Räikkönen verteidigen können und ist zumindest raus aus dem DRS-Fenster. Eine starke Performance des Mexikaners.
51/56
An der Spitze gibt es nur noch Überrundungen. Wenn wie in Bahrain nicht noch ein größeres Problem bei einem der Fahrer auftritt, könnte das ein langweiliges Finale werden.
50/56
Kurzer Blick auf die Punkte. Den Letzten hat nämlich immer noch ein starker Albon inne. Was wäre da wohl mit einem gescheiten Qualifying drin gewesen? Grosjean sitzt ihm allerdings mit gut zwei Sekunden Abstand noch im Nacken.
49/56
Leclerc verkürzt den Rückstand auf Verstappen auf nur mehr gute zehn Sekunden. Wenn er aber weiter nur in der Geschwindigkeit aufholt, werden ihm wohl die Runden ausgehen.
48/56
Räikkönen hat fünf Runden frischere Reifen als Perez und startet nun die ersten Attacken auf den Racing Point des Mexikaners.
47/56
Die letzten zehn Runden sind angebrochen. Hamilton führt weiterhin ganz souverän das Rennen an, dahinter folgen Bottas und Vettel auf den Podiumsplätzen.
46/56
Bei Racing Point wechselt man ebenfalls noch einmal die Reifen. Allerdings nicht für Perez, der um P8 kämpft, sondern Lance Stroll.
45/56
Haas fährt ein wirklich enttäuschendes Rennen. Trotz eines Qualifyings in den Top 10 befinden sich beide Fahrer zur Zeit nicht in den Punkten.
43/56
Wir haben eine zweiten Ausfall zu vermelden. Kwjat hatte in diesem Rennen von Beginn an keinen guten Stand und muss seinen Wagen nun in der Box abstellen.
43/56
Bei Ferrari möchte man Leclerc nicht den Angriffen von Verstappen aussetzen und gibt ihm ebenfalls nochmal gelbe Reifen.
42/56
Im Mittelfeld brennt immer noch der Kampf um den Titel des Best of the Rest. Ricciardo, Perez und Räikkönen fahren alle um P7.
41/56
Verstappen holt momentan zwei Sekunden pro Runde auf Leclerc auf. Wenn Farrari reagieren will, dann jetzt. Oder aber man lässt den Monegassen auf der Strecke und beinhart verteidigen.
40/56
Vettel ist dank der Hilfe seines Teamkollegen bis auf knapp vier Sekunden am Finnen dran.
39/56
Ein drittes Mal lässt sich der Finne aber nicht abspeisen. Mit DRS geht er ganz easy am Ferrari vorbei. Dennoch hat alles mehr Zeit gekostet als nötig.
39/56
Der Flügel bei Bottas geht zwar zweimal auf, aber noch kann der Monegasse seinen Ferrari vor dem Silberpfeil halten.
38/56
Der Kampf um den Extrapunkt ist eröffnet. Vettel schnappt sich die neue Bestzeit.
37/56
Leclerc schiebt sich damit vorerst zwischen die Silberpfeile, aber da wird er nicht lange bleiben können.
37/56
Perfektion bei der Mercedes-Crew. Beide Autos kommen hintereinander in die Box. Bottas muss zwar ein klein wenig Zeit einbüßen, aber nur marginal. Neue Gelbe für den Finnen, drei Runden alte Mediums für den Führenden.
36/56
Bei Vettel kommt sofort der Boxenfunk! Ebenfalls neue gelbe Reifen für den Heppenheimer. Er bleibt ganz locker vor Verstappen.
35/56
Red Bull reagiert auf die Gefahr von Leclerc, der mit den frischesten harten Reifen immer näher kam.
35/56
Magnussen und Verstappen gehen an die Box und holen sich erneut gelbe Reifen.
34/56
Hamilton fragt am Funk schonmal ganz vorsichtig, wer die schnellste Runde innehat. Was hat der Brite noch vor?
33/56
Die Top 6 scheint aktuell in Stein gemeißelt. Hamilton fährt seinen Stiefel von vorne runter und zeigt keine Anzeichen von Schwäche bisher.
31/56
Haas schaut heute ganz schön oft in die Röhre. Nicht nur haben beide Fahrer hintereinander Räikkönen ziehen lassen müssen, jetzt schleicht sich auch Albon an Magnussen vorbei und hat dabei keine großen Probleme.
30/56
Bei Leclerc heißt es über Funk: Plan B. Was das heißt, wird uns Ferrari mit Sicherheit noch offenlegen.
30/56
McLaren hat sich vom früh erzwungenen Doppel-Stopp nicht erholen können. Sainz auf P15 und Norris auf P18 werden heute nichts mit den Top 10 zu tun haben.
29/56
Mit DRS kann auch Stroll mal auf der Strecke glänzen und kassiert Giovinazzi im Alfa Romeo ohne Probleme.
28/56
Albon muss bei einem etwas missglückten Stopp viel Zeit einbüßen, liegt aber auf P12 immer noch im Rennen um die Punkte.
27/56
Und mit diesen schnappt er sich gleich Magnussen, der knapp vor ihm auf der Strecke herauskam. P10 für den Moment.
26/56
Räikkönen kommt nach Ewigkeiten auch an die Box und lässt sich Weiß aufziehen.
24/56
Bottas fährt mit den neuen Reifen erst einmal die schnellste Runde. Die wird mit Sicherheit nochmal fallen, aber Hamilton darf ruhig spüren, dass der Finne noch da ist.
24/56
Es kommt wie angedeutet. Leclerc wird in der Box nicht nur von Vettel, sondern auch Verstappen überholt
23/56
Ricciardo macht als letzter Renault einen sehr guten Eindruck. Mit absolviertem Stopp liegt er auf P8 und könnte das Rennen so zu Ende fahren.
22/56
Auch die Silberpfeile stoppen zum ersten Mal. Bottas kommt zuerst rein.
21/56
Bei Ferrari rauchen nun die Strategie-Köpfe. Leclerc soll nun noch länger draußen bleiben. Die Gefahr ist groß, dass Verstappen ihn sonst in der Box mit überholen könnte.
20/56
Toller Fight zwischen Vettel und Verstappen. Der Holländer geht innen vorbei, aber Vettel kontert und zieht beim Herausbeschleunigen aus der Kurve wieder vorbei.
19/56
Verstappen ist der erste der Top 6 gewesen, nun schnappt sich Vettel ebenfalls die weißen Reifen. Und bleibt vor dem Red Bull!
18/56
Hülkenberg fährt an die Box. Nach einem Stopp sieht das aber nicht aus. Ein weiterer technisch bedingter Ausfall bei Renault.
17/56
Langsam, aber sicher, nähern wir uns dem von Pirelli angegebenen Boxenstopp-Fenster. Wer geht bei den Topteams als erster rein?
16/56
Bei Renault probiert man mal wieder zwei verschiedene Strategien. Während Hülkenberg bereits Weiß fährt und mit den Haas kämpft, dreht Ricciardo immer noch auf den weichen Reifen seine Runden.
15/56
Alexander Albon zeigt bisher eine starke Performance und liegt bereits auf P11. Hinter ihm mussten allerdings auch schon einige stoppen.
14/56
Wirklich nah heran kommt Vettel nicht an die Silberpfeile. Leclerc wird sich mit Sicherheit fragen, warum er ihn hat ziehen lassen müssen.
13/56
Hülkenberg gelingt der Undercut gegen Grosjean nicht. Beide sind nun auf den harten Reifen, aber der Franzose hat die Nase vorn.
12/56
Jetzt ist Vettel auch gefragt. Kann er die Lücke zu den Mercedes schließen? Leclerc muss jetzt auch noch auf den Fliegenden Holländer aufpassen, denn Verstappen kommt immer näher.
11/56
Und da wird gehorcht. Mit Widerwillen lässt der Monegasse seinen Teamkollegen vorbeiziehen.
10/56
Höre ich da etwa Stallorder? Leclerc bekommt von der Box gesagt, dass Vettel schneller ist und er ihn vorbeilassen soll, wenn er nicht wegkommt.
9/56
Die Top 6 fahren vorne weg. Hamilton führt mit über drei Sekunden vor seinem Teamkollegen. Ferrari kommt nicht wirklich hinterher.
8/56
Für Giovinazzi ist der Tag bereits jetzt zum Vergessen. Als Vorletzter gestartet muss er jetzt schon in die Box und kann nur noch auf ein Safety Car hoffen.
7/56
Kwjat wird übrigens von der Rennleitung für seinen verursachten Unfall bestraft und erhält eine Durchfahrtsstrafe.
6/56
Währenddessen gibt es einen harten Kampf um P12 zwischen Magnussen, Stroll und Kwjat.
6/56
Albon ist bereits auf P15 vorgedrungen. Giovinazzi ist kein Problem für seinen Toro Rosso.
5/56
Das Feld hat sich nun ein wenig beruhigt und jeder Fahrer hat seinen Platz gefunden. Großer Verlierer zu Beginn ist ganz klar McLaren.
4/56
Perez hat mit am meisten vom Start profitiert und ist bis auf P7 vorgeprescht. Räikkönen hat sich zudem Magnussen geschnappt, der ein paar Plätze verloren hat.
3/56
Hamilton setzt sich bereits eine Sekunde von Bottas ab. Leclerc hat bereits 3 Sekunden Rückstand.
2/56
Sowohl Sainz als auch Norris müssen an die Box. Es beginnt beinahe wie in Bahrain für McLaren.
2/56
Ein aufregender Start, vor allem am Ende des Feldes. Das Virtual Safety Car ist angezeigt.
1/56
Sowohl Hamilton als auch Leclerc überholen ihren Teamkollegen innen in der ersten Runde.
1/56
Im hinteren Feld gab es bereits den ersten Crash. Norris versucht sich zur Box zu schleppen. Kwjat packt den berüchtigten Torpedo aus und nimmt den McLaren auf die Hörner.
Start
Die Ampel ist grün. Hamilton kommt besser weg und überholt Bottas nach Runde 1.
Warm-up
Sowohl Verstappen, als auch Kubica haben beim Aufwärmen der Reifen kleine Probleme und verbuchen bereits einen Dreher vor dem offiziellen Rennstart.
Warm-up
Zum siebten Mal führt Valtteri Bottas das Fahrerfeld in der Aufwärmrunde an. Er macht es aber so souverän, als wäre es bereites das 70. Mal. Hinter ihm folgt der Rest, ab Gasly allesamt mit den roten und damit weichen Reifen. Alle, die Q3 nicht erreicht haben, starten ebenfalls auf Gelb. Nur Giovinazzi und Albon von ganz hinten probieren es ebenfalls mit den Softs.
Wetter
Über das Wetter können sich Teams und Fahrer kaum beschweren, es ist wie das ganze Wochenende schon trocken, mit angenehmen Temperaturen leicht über 20 Grad. Allerdings beklagen die Fahrer die Änderung der Windrichtung, was das Verhalten der Autos ein wenig beeinflussen könnte.
DRS
Wie im Vorjahr gibt es auch im Rennen zwei DRS-Zonen. Der erste Messpunkt befindet sich vor Kurve 16, die eigentliche Zone beginnt dann auf Start und Ziel. Die zweite DRS-Zone ist die lange Gerade nach Kurve 13. Gemessen wird da kurz zuvor in Kurve 12.
Strategie
Drei Strategien schlägt Pirelli vor. Und es sieht stark danach aus, als dass es ein Ein-Stopp-Rennen wird. Die einzige Zwei-Stopp-Strategie ist nämlich die langsamste und sieht vor, auf den Softs zu starten, nach 15 Runden sich einen frischen Satz zu holen und nach weiteren 15 Runden auf die harte Mischung zu wechseln. Strategie Nummer 2 betrifft vor allem die Top 5 des Grids, denn man soll 19 Runden auf den Mediums fahren und anschließend auf Hart das Rennen beenden. Am schnellsten soll aber sein, auf Soft zu starten und sich nach 18 Runden die harten Reifen zu holen, um damit bis zum Ende durchzufahren.
Reifen
Das allwöchentliche Thema Reifen gilt natürlich auch in Shanghai. Angeboten wird von Pirelli die mittlere Auswahl mit C2, C3 und C4. Schaut man sich die vorgeschlagenen Strategien des Reifenlieferanten an, wird vor allem die härteste Mischung C2 eine bedeutende Rolle spielen. Von dieser hat bis auf Giovinazzi auch jeder Fahrer einen neuen Satz. Bei den Topfahrern kann Hamilton wohl am ehesten seine Strategie variabler gestalten, denn er hat als einziger aus den Top 10 noch einen frischen Satz Softs. Je nach Rennverlauf wäre das auch noch eine Möglichkeit um auf die schnellste Runde und damit einen Extrapunkt in der WM zu gehen.
Startaufstellung
Für jeden Fan der Symmetrie und Synchronität ist diese Aufstellung ein Augenschmaus. In Reihe 1 erblicken wir Silber, dahinter Rot, in der dritten Reihe stehen die Red Bull - weil auch Pierre Gasly endlich bemerkt hat, wie man ein Qualifying zu fahren hat - vor den beiden Renault und den Haas. Alles was dahinter kommt ist jedoch bunt durchgemischt. Enttäuschend ist natürlich P20 für Alexander Albon, der nach seinem Crash in FT3 nicht am Qualifying teilnehmen konnte. Möglicherweise gelingt ihm aber eine ähnliche Aufholjagd wie Hülkenberg vor zwei Wochen.
1000. Grand Prix
Ein Jubiläum steht an, und was für eines! Der Formel-1-Zirkus sieht heute sein 1000. Rennen. Eine Zahl, die uns bereits das ganze Wochenende begleitet. Und auch bei den Fahrern schwebt sie natürlich im Kopf herum. Jeder möchte sich in die Geschichtsbücher eintragen und als Sieger aus diesem Rennen herausgehen. Bottas hat immerhin schon den Platz als 1000. Polesetter inne. Und ganz vielleicht sehen wir ja auch eine Premiere, sollte Leclerc seine Revanche für Bahrain bekommen und somit der insgesamt 108. Sieger eines Grand Prix werden.
Shanghai
Ohne es verschreien zu wollen, aber sollte der Sieger in China wie letztes Jahr Daniel Ricciardo heißen, würde das schon an ein kleines Wunder grenzen. Wahrscheinlicher ist da wohl eher Sieg eines Silberpfeils. Sowohl Bottas, der zwei Freie Trainings und auch das Qualifying für sich entscheiden konnte, als auch Hamilton, der bereits fünfmal in Shanghai triumphieren konnte und damit Rekordsieger ist, werden von P1 und P2 natürlich die besten Chancen haben. Aber auch Ferrari ist keine Lichtjahre von Mercedes entfernt und kann mit Sicherheit zumindest um den Sieg mitreden.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Shanghai zum Großen Preis von China.
4.
Leclerc
1:31.865
3.
Vettel
1:31.848
20.
Albon
19.
Giovinazzi
18.
Kubica
1:35.281
17.
Russell
1:35.253
16.
Stroll
1:34.292
15.
Norris
1:33.967
2.
Hamilton
1:31.570
14.
Sainz
1:33.523
13.
Räikkönen
1:33.419
12.
Perez
1:33.299
11.
Kwjat
1:33.236
10.
Grosjean
9.
Magnussen
8.
Hülkenberg
1:32.962
7.
Ricciardo
1:32.958
6.
Gasly
1:32.930
5.
Verstappen
1:32.089
1.
Bottas
1:31.547