23.06.2018, 13:00 - 14:00

Frankreich, Le Castellet
3. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Bottas
77
Mercedes
1:33.666 
 
Sainz
55
Renault
+ 01.287 
 
Leclerc
16
Sauber
+ 01.346 
 
Alonso
14
McLaren
+ 02.699 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 03.0190 
 
Vandoorne
2
McLaren
+ 03.881 
 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 04.651 
 
Ericsson
9
Sauber
+ 04.784 
 
Perez
11
Force India
+ 05.975 
 
10 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 06.072 
 
11 
Ocon
31
Force India
+ 06.421 
 
12 
Hamilton
44
Mercedes
+ 07.077 
 
13 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 0.16.045 
 
14 
Stroll
18
Williams
+ 0.28.733 
 
15 
Sirotkin
35
Williams
+ 0.30.427 
 
16 
Magnussen
20
Haas F1
 
 
17 
Hartley
28
Toro Rosso
 
 
18 
Grosjean
8
Haas F1
 
 
19 
Hülkenberg
27
Renault
 
 
20 
Verstappen
33
Red Bull
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 11:54:13
Ende
Aber wird die Quali im Trockenen stattfinden können? Um 16:00 Uhr beginnt diese, wir werden bereits ab 15:30 Uhr den Blick gen Himmel richten. Bis gleich!
Fazit
Ja, das war gänzlich sinnlos, keinerlei neuen Erkenntnisse nach einer völlig verregneten Session. Hamilton bleibt somit der klare Favorit auf die Pole Position.
Ende FT3
Jetzt ist aber Schluss.
60/60 Min.
Auch Leclerc und die beiden Toro Rosso gönnen sich ein spätes Ründchen.
58/60 Min.
Stroll hat aber Spaß und würde gerne weitermachen. Das Team unterstützt diesen Plan allerdings nicht.
57/60 Min.
Jetzt hat man auch bei Williams genug und holt die beiden Fahrer wieder rein.
57/80 Min.
Alle anderen begnügen sich mit dem Blick auf den Monitor.
56/60 Min.
Stroll wagt eine nasse Runde im Quali-Modus, bekommt von der Box aber noch mitgeteilt, kein Risiko zu gehen. Er rutscht zügig raus, Sirotkin ergeht es nicht besser. Aber alles kontrolliert, keine Gefahr für einen Einschlag.
53/60 Min.
Gischt wie bei ordentlichem Wellengang rund 30 km südlich. Und eine Runde reicht Alonso dann auch.
52/60 Min.
Sirotkin und Stroll folgen dem Vorbild des spanischen Le-Mans-Siegers.
51/60 Min.
Juchu, Alonso fährt auch so los. Mit Full Wets natürlich.
50/60 Min.
Bei diesen Bedingungen sollte die FIA 1000 Euro pro Runde Prämie ausloben. Dann gäbe es wenigstens bei den notorisch klammen Teams kein Halten mehr.
48/60 Min.
Die Minuten verstreichen und es gibt absolut nichts zu sehen. Aber bitte klicken Sie trotzdem nicht weiter.
45/60 Min.
Stoffel Vandoorne sitzt auch in seinem McLaren. Aber ohne Helm darf er nicht losfahren.
43/60 Min.
Lance Stroll bindet sich immerhin schon mal die Schuhe. Und klettert jetzt auch in seinen Williams.
39/60 Min.
Jetzt macht doch mal was! Deutlich weniger Regenschirme sind auf den Zuschauerrängen aufgespannt.
35/60 Min.
Ferrari erwartet ein Ende der Regenfälle gegen 13:40 Uhr. Aber alle warten weiterhin zumindest auf eine Stabilisierung der Bedingungen.
32/60 Min.
Vor allem für Ericsson ist das besonders ärgerlich, er braucht dringendst Runden. Mit dem umgebauten Sauber darf er morgen aber ohnehin nur aus der Boxengasse starten, ganz egal, was die Quali nachher bringt.
29/60 Min.
Trockenfahren ist aber ohnehin nicht drin, es regnet weiter, ein richtiges Sauwetter jetzt.
26/60 Min.
Alle Hände bleiben weiter unten.
23/60 Min.
Freiwillige vor!
20/60 Min.
Leider weiter keine Action in Sicht. Klar, jetzt müssen sich Freiwillige finden, die wenigstens die Ideallinie ein wenig trocken fahren und zudem hat sich die Asphalttemperatur nahezu halbiert.
16/60 Min.
Inters und Full Wets stehen natürlich zur Verfügung, in Hinblick auf die Quali sollten diese tunlichst auch getestet werden.
13/60 Min.
Regenrisiko war um 13 Uhr noch ein Prozent, so viel zur Zuverlässigkeit der Prognosen.
12/60 Min.
Natürlich alle zurück in die Box. Wir haben gestern schon genug Ausrutscher und Dreher bei trockenen Bedingungen gesehen. Vor allem in Kurve 6.
10/60 Min.
Weiter nur Bottas mit einer nennenswerten Zeit. Und jetzt fängt es tatsächlich zu regnen an!
7/60 Min.
Das ging doch schneller als gedacht, die Wolken haben die Sonne bereits komplett verdrängt.
5/60 Min.
Vettel ist mit 1:36,8 noch deutlich langsamer. Auf ihn schauen wir aber nach seinen enttäuschenden Zeiten gestern besonders intensiv.
4/60 Min.
Gibt auch direkt erste Zeiten. Beispielsweise eine 1:33,7 von Bottas.
2/60 Min.
Natürlich fährt Ericsson schon, aber auch etliche andere wollen keine Trainingszeit verschenken.
1/60 Min.
Sauber hat den Boliden von Ericsson erfolgreich repariert, der Schwede kann wieder mitfahren. Gestern hatte er ja FT2 komplett versäumt, was auf einem neuen Kurs natürlich suboptimal ist.
Start FT3
Und schon haben wir Grün!
Wetter
Für heute wurde uns ja ein gewisses Regenrisiko angekündigt, aktuell sieht es aber überhaupt nicht danach aus, die Sonne hat klar die Oberhand. Daran wird sich auch beim Abschlusstraining nichts ändern, aber für die Quali werden weiterhin 40 Prozent Risiko kommuniziert. Abwarten!
Reifen
Soft, Supersoft und Ultrasoft. Letztere sind mit Abstand am beliebtesten, Red Bull hat im Vergleich zu den anderen zwar weniger geordert, gestern im Freitagstraining aber auch schon einen Satz wieder eingespart. Wird sich bis zum Rennen wohl alles ausgleichen.
DRS
Neuer Kurs, damit besprechen wir die DRS-Zonen auf dem Circuit Paul Ricard auch zum ersten Mal. Zone 1 ist wie gewohnt bei Start und Ziel, Messpunkt ist in der vorletzten Kurve. Noch interessanter aber ist die Mistral-Gerade, hier gibt es den Extrakick Power bis zur Schikane.
Le Castellet
Zweiter Tag beim Comeback von Le Castellet, gestern dominierte Hamilton nach Belieben. Und - kleine Erinnerung - dem amtierenden Weltmeister fehlt nur ein einziges Pünktchen auf den WM-Führenden Sebastian Vettel.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Le Castellet beim 3. Training zum Großen Preis von Frankreich.
Grand Prix von Frankreich
Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Rennstrecke: Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Datum: 23. Juni 2019
Streckenlänge: 5.842 m
Runden: 53
Distanz: 206,026 km
Bis 2008 fand der Große Preis von Frankreich in Magny-Cours statt. 2018 wird er erstmals wieder ausgetragen, allerdings in Le Castellet, wo schon zwischen 1971 und 1990 unregelmäßig gefahren wurde.