22.06.2018, 16:00 - 17:30

Frankreich, Le Castellet
2. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
1:32.539 
 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 00.704 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 00.732 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 00.887 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 01.150 
 
Grosjean
8
Haas F1
+ 01.160 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 01.617 
 
Alonso
14
McLaren
+ 01.861 
 
Magnussen
20
Haas F1
+ 01.918 
 
10 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 01.996 
 
11 
Hülkenberg
27
Renault
+ 02.528 
 
12 
Sainz
55
Renault
+ 02.547 
 
13 
Vandoorne
2
McLaren
+ 02.633 
 
14 
Leclerc
16
Sauber
+ 03.044 
 
15 
Hartley
28
Toro Rosso
+ 03.158 
 
16 
Ocon
31
Racing Point Force India
+ 03.166 
 
17 
Stroll
18
Williams
+ 03.397 
 
18 
Sirotkin
35
Williams
+ 03.431 
 
19 
Perez
11
Racing Point Force India
+ 03.541 
 
20 
Ericsson
9
Sauber
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 19:19:19
Ende
Der neue Motor von Mercedes unbezwingbar? Das überprüfen wir morgen im Abschlusstraining ab 13:00 Uhr und dann natürlich bei der Quali ab 16:00 Uhr. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende!
Fazit
Hamilton dominiert beim Comeback von Le Castellet ziemlich deutlich. Auch in FT2 finden Ferrari und Vettel als Fünfter keine Antwort, dafür muckt Red Bull weiter auf. Wird morgen interessant!
Ende FT2
Dreher von Alonso ins Sektor 1, das folgende Gelb beendet die Ambitionen von Perez und allen anderen auch.
90/90 Min.
Perez ist Letzter, das sollte er aber sogar mit Softs noch ändern können in letzter Sekunde.
89/90 Min.
Der Force India von Perez ist wieder fahrtüchtig. Gleich eine Startübung am Ende der Boxengasse.
88/90 Min.
Verstappen mit Ultrasoft 1:36,8. Das ist sehr schnell, so alt können die Reifen also nicht sein.
86/90 Min.
Damit wieder freie Fahrt für die letzten Minuten.
85/90 Min.
Der Toro Rosso muss ein schönes Stück geschoben werden. Aber hier ist jetzt eine Lücke in der Leitplanke.
83/90 Min.
Aber das virtuelle Safety Car ist aktiviert. Kein Überholen und keine schnellen Runden erlaubt.
82/90 Min.
Klassischer Antriebsverlust, auch keine Chance, sich noch an die Box zu retten. Zumindest konnte er das Auto an einer halbwegs sicheren Stelle einparken, daher kein Rot.
81/90 Min.
Hartleys Toro Rosso steht, daher mal wieder Gelb.
77/90 Min.
1:37,9. Das sind mittlerweile 5,3 Sekunen langsamer als bei seiner Bestzeit, ein exaktes Alter dieser Pneus wird uns leider nicht mitgeteilt.
75/90 Min.
Hamilton hingegen ist mit den alten Ultrasofts wieder rausgekommen und spult seine Runden ab.
73/90 Min.
Bottas, der in FT1 noch besonders fleißig war, hält sich jetzt gewaltig zurück. Keiner hat bisher weniger Runden gedreht, mit Ausnahme natürlich vom nicht teilnehmenden Marcus Ericsson.
70/90 Min.
Vettel hat übrigens einen Satz Supersofts mehr als Räikkönen und auch Bottas. Für ihn sind das somit sehr wichtige Daten.
68/90 Min.
Nehmen wir mal eine Longrunrunde von Vettel mit. 1:37,5 exakt fünf Sekunden langsamer als Hamiltons Topzeit. Das ist aber mit ziemlich alten Supersofts tadellos.
65/90 Min.
Wieder der Grosjean! Erneut ein gewaltiger sechster Platz noch vor Bottas. Gute Laune bei seinem ersten Heimrennen garantiert.
63/90 Min.
Damit ist Hamilton jetzt aber auch schon durch. Wer überrascht uns ansonsten positiv?
60/90 Min.
Erst einmal nicht. Vettel nur mit gebrauchten Supersofts. Das ist ein Longrun, den nun auch Hamilton mit den Ultras absolviert.
57/90 Min.
Hamilton nähert sich mit 1:32,5 seiner Bestzeit aus FT1 mit sehr großen Schritten. Gibt es diesmal eine Antwort von Vettel?
55/90 Min.
Da ist auch schon wieder Hamilton mit Ultrasofts.
53/90 Min
Aber jetzt zeigt die Ampel wieder Grün. Zehn wertvolle Minuten Trainingszeit sind allerdings verloren.
50/90 Min.
Noch ist die Strecke nicht wieder freigegeben.
45/90 Min.
Perez ist stehengeblieben, das Rad noch etliche Meter weitergerollt. Alle Fahrer längst wieder in der Box, die Streckenposten können aktiv werden.
44/90 Min.
Rote Flaggen natürlich. Er hat das linke Hinterrad verloren. Unsafe Release ist wohl das Stichwort. Gott sei Dank ist nicht mehr passiert.
43/90 Min.
Und wird das auch behalten, denn Perez steht mit nur drei Reifen neben der Strecke.
42/90 Min.
Vettel 1:33,7, Ricciardo übernimmt mit Ultrasoft und 1:33,2 direkt das Kommando.
41/90 Min.
Vettel attackiert! Und Ricciardo auch.
38/90 Min.
Bisher nur Magnussen und Leclerc mit Ultrasoft-Runden. Das ist der Grund für die Zeitenlücke im Vergleich zu FT1. Kann natürlich alles noch kommen.
35/90 Min.
Ericsson allerdings muss weiter zuschauen. Sauber hat mittlerweile auch bestätigt, dass er die gesamte Session versäumen wird.
33/90 Min.
Beide McLaren mit Handlingproblemen, aber um diese auszumerzen, dafür ist der Freitag ja da.
31/90 Min.
Und Supersofts sind langlebig genug für ein paar mehr schnelle Runden, Hamilton verbessert sich auf 1:33,6.
28/90 Min.
Schon ist Hamilton zur Stelle und ballert eine 1:33,9 raus. Das sind weiterhin nur Supersofts, keine Ultras.
26/90 Min.
Bottas mit Topzeiten in Sektor 1 und 2, dann aber im Geschlängel mit allen vier Reifen neben der Strecke. Daher keine Verbesserung.
24/90 Min.
Verstappen 1:34,6, Bottas kratzt mit 1:34,1 an der 1:34er-Marke.
23/90 Min.
Hamilton nur Vierter hinter Vettel und den Red Bulls.
22/90 Min.
Hamilton mit Supersoft. In Sektor 1 ist er rund eine Zehntel langsamer als Vettel.
20/90 Min.
Ericsson muss weiter auf ein fahrtüchtiges Auto warten. Hamilton und Bottas sind auf ihren Outlaps.
18/90 Min.
Aber jetzt kommt Vettel und fährt auf Supersoft 1:34,6. Die Bestzeit von Hamilton aus FT1 ist aber mit 1:32,2 noch deutlich schneller.
17/90 Min.
Verstappen mit Supersoft 1:34,9, Ricciardo mit Soft nur zwei Zehntel langsamer.
15/90 Min.
Räikkönen hat immerhin zwei Sätze Softs, Vettel nur einen. Der Deutsche dementsprechend aber einen Satz Supersofts mehr.
14/90 Min.
Räikkönen ist eine halbe Sekunde schneller, das nur mit den weichen Reifen, also der langlebigsten und langsamsten Mischung an diesem Wochenende.
13/90 Min.
Magnussen mittlerweile bei 1:35,9. Aber einen Tick langsamer als Kollege Grosjean.
12/90 Min.
Der Räikkönen war es. Schon in Kurve 2 wird es von seinem Heck überholt, aber mehr passiert nicht. Etwas weiter vorne verliert auch Perez kurzzeitig die Linie.
11/90 Min.
Gelb in Sektor 1, ein Ferrari ist dafür verantwortlich.
9/90 Min.
Alonso mit einem wilden Ritt über die Kerbs, das bezahlten etliche Kollegen in FT1 in Kurve 6 mit einem Dreher.
8/90 Min.
Vandoorne senkt die Messlatte auf 1:37,2.
6/90 Min.
Zeit haben wir indes auch schon eine, aber die 1:37,6 von Magnussen haben nur statistischen Wert.
5/90 Min.
Grosjean gleich mit einem Ausflug neben die Strecke in Kurve 12, aber er hat alles unter Kontrolle.
3/90 Min.
Es folgt Teamkollege Grosjean, vorhin Fünfter, sowie Vandoorne. Die Sache beginnt allerdings deutlich weniger hektisch als zuvor.
1/90 Min.
Kevin Magnussen im Haas prescht vor, sein Team meldete zuvor durchaus Ansprüche auf Q3 morgen an.
Start FT2
Und Grün!
Ericsson
Marcus Ericsson hat seinen Sauber in den letzten Minuten von FT1 geschrottet, wir sind gespannt, ob die Mechaniker alle Reparaturen in der kurzen Pause geschafft haben.
Wetter
Weiterhin sehr sonnig und sehr warm an der französischen Mittelmeerküste. Auch diese Session wird bei 29 Grad bestritten, Regenrisiko gibt es heute ohnehin keines.
Vettel
Der WM-Führende testete mehr, als dass er schnelle Runden abspulte. Insgesamt auch nur 19 Runden von Vettel im Vergleich zu 29 von Bottas. Verstappen allerdings kam sogar nur auf 15 Umdrehungen und hat dementsprechend jetzt viel Nachholbedarf auf dieser für alle neuen Strecke.
Reifen
Was auch notwendig ist, denn von der schnellsten Mischung haben die Österreicher gleich zwei Sätze weniger geordert als Mercedes und Ferrari. Wird sich aber wie oft bis zum Sonntag alles wieder einpendeln.
Le Castellet
Zweite Runde beim französischen Comeback von Le Castellet. Mittags zeigte sich Mercedes bärenstark, aber auch Red Bull hielt sehr gut mit und sparte zudem einen Satz Ultrasofts.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Le Castellet beim 2. Training zum Großen Preis von Frankreich.
Grand Prix von Frankreich
Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Rennstrecke: Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Datum: 24. Juni 2018
Streckenlänge: 5.861 m
Runden: ?
Distanz: ?
Bis 2008 fand der Große Preis von Frankreich in Magny-Cours statt. 2018 wird er erstmals wieder ausgetragen, allerdings in Le Castellet, wo schon zwischen 1971 und 1990 unregelmäßig gefahren wurde.