Sie sind hier: Home > Sport > Olympische Spiele >

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang

...

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang

08.01.2018, 14:23 Uhr

DO
08
FR
09
SA
10
SO
11
MO
12
DI
13
MI
14
DO
15
FR
16
SA
17
SO
18
MO
19
DI
20
MI
21
DO
22
FR
23
SA
24
SO
25
Konferenz
Konferenz Biathlon Bob Curling Eishockey Eiskunstlauf Freestyle Nordische Kombination Short Track
15:47 Uhr
Nun sollte alles besprochen und abgehandelt sein. Im Namen aller Kollegen danke ich für die ausdauernde Begleitung unserer Olympia-Berichterstattung. Seien Sie auch morgen wieder dabei, wenn wir den Faden wieder aufnehmen. Pünktlich gegen 1 Uhr MEZ geht es weiter in PyeongChang. Bis dahin!
15:43 Uhr
Auch wenn sich aus deutscher Sicht nicht alle Hoffnungen erfüllten, war es wieder ein erfolgreicher Tag. Die Nordischen Kombinierer sorgten für einen famosen Dreifacherfolg. Nach einem Sprung auf der Großschanze und zehn Kilometern Laufen siegte Johannes Rydzek vor Fabian Rießle und Eric Frenzel. Das bedeutete einen Meilenstein in Deutschlands Sportgeschichte, handelte es doch die 400. Medaille bei Winterspielen. Weiteres Edelmetall liegt bei den Bobfahrerinnen in der Luft, wo nach dem ersten Tag Jamanka/Buckwitz führen. Zudem gelang gerade den deutschen Eishockeyspielern der Einzug ins Viertelfinale. Ernüchterung hatte es in der fünften Medaillentscheidung des Tages gegeben. Die lange Zeit führenden Deutschen vergaben in Person von Schlussläufer Arnd Peiffer Edelmetall durch eine Strafrunde beim letzten Schießen sowie im Schlussspurt. So gingen die Plaketten an Frankreich Norwegen und Italien.
15:37 Uhr
Damit geht ein weiterer langer Olympiatag zu Ende. Wir schauen zurück auf das Geschehen der vergangenen mehr als 15 Stunden. Zunächst haben wir die fünf Medaillenentscheidungen im Blick. Im Eistanz holten die Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir ihren zweiten Olympiasieg bei diesen Spielen. Und auch bei den Ski-Freestylern in der Halfpipe jubelten die Ahornblätter. Cassie Sharpe sicherte sich hier Gold. Im Short Track bestritten die Damen ihre 3.000-Meter-Staffel. Zur Freude der Fans siegte Südkorea vor Italien. Da zwei Staffeln wegen Vergehen zurückgesetzt wurden (Penalty), rückten die Niederländerinnen als Gewinner des B-Finals auf Bronze vor. Dadurch gelang Jorien Ter Mors Historisches. Nach ihrem Gold über 1.000 Meter im Eisschnelllaufen errang die 28-Jährige als erste Frau überhaupt bei ein und denselben Winterspielen Medaillen in zwei verschiedenen Sportarten.
15:32 Uhr | Eishockey
Während die Schweizer nun nach Hause fahren müssen, verbleibt die DEB-Auswahl im Turnier. Die Männer von Marco Sturm dürfen im morgigen Viertelfinale gegen Schweden antreten. Gegen den Weltmeister sahen die Deutschen bei der knappen 0:1-Niederlage in der Vorrunde richtig gut aus.
15:27 Uhr | Eishockey
Tor für Deutschland! Die Verlängerung dauert nur 26 Sekunden. Yannic Seidenberg sorgt für den deutschen Siegtreffer. Frank Mauer führt rechts in der Angriffszone den Puck, überlässt den dann Dominik Kahun. Aus dem Bullykreis bringt dieser die Scheibe scharf zum Tor. Im Slot lauert Seidenberg, ergattert den Rebound und bugsiert das Hartgummi über die Linie.
15:21 Uhr | Eishockey
Im Kwandong Hockey Centre bricht die letzte Minute an. Die Spannung wird auf die Spitze getrieben, es droht eine Verlängerung. Es passiert nichts mehr. Die Sirene beendet für den Moment das Treiben. Um den letzten Viertelfinalplatz streiten die Schweiz und Deutschland nun in der zehnminütigen Overtime. Anders als in der Vorrunde wird in der K.o.-Spielen Vier gegen Vier gespielt.
15:19 Uhr | Eishockey
Routiniert bringen das die Finnen jetzt über die Zeit, haben sogar mehrfach die Chance zum Empty-Net-Goal, das Sakari Manninen sieben Sekunden vor Schluss dann tatsächlich noch gelingt. Dann ist Feierabend. Finnland gewinnt 5:2, zieht ins Viertelfinale ein und trifft dort morgen auf Kanada.
15:17 Uhr | Eishockey
Im Parallelspiel ist man bereits etwas weiter. Da brechen gleich die letzten zwei Minuten an. Südkoreas Goalie Matt Dalton verlässt das Eis - zugunsten eines sechsten Feldspielers. Zwei Treffer braucht die Auswahl des Gastgebers noch.
15:15 Uhr | Eishockey
Thomas Rüfenacht fährt durch den rechten Bullykreis zum Tor, bekommt den Puck aber nicht an Danny Aus Den Birken vorbei. Und dann läuft die Strafzeit ab - Deutschland wieder komplett! Im Anschluss aber nutzt die Schweiz den Rückenwind, um weiter dran zu bleiben. Sechs Minuten noch auf der Uhr!
15:13 Uhr | Eishockey
Die kurze Zeit doppelte Unterzahl übersteht die DEB-Auswahl. Doch noch dürfen die Schweizer mit einem Mann mehr zu Werke gehen. Dann gelingt es den Deutschen, sich mehrfach zu befreien. Das bringt wichtige Sekunden.
15:10 Uhr | Eishockey
In Überzahl kommen die Eidgenossen besser zur Geltung. Bei zwei Schüssen hat Danny Aus Den Birken freie Sicht - nichts passiert. 14 Sekunden vor Ablauf der Strafe erwischt es auch noch Daryl Boyle, der wegen eins Beinstellens gegen Simon Moser auf die Strafbank muss.
15:10 Uhr | Eishockey
Über halbrechts dringt Dominik Kahun mit einer schönen Finte in die Angriffszone ein. Dann springt dem Stürmer die Scheibe zu weit vom Schläger. Sekunden später ertönt ein Pfiff. Yasin Ehliz hat den Stock gegen Tristan Scherwey zu weit oben und büßt dafür zwei Minuten lang.
15:06 Uhr | Eishockey
In diesem Schlussabschnitt hinterlassen die Deutschen den agileren Eindruck. 7:1 Torschüsse sind Ausdruck der Bemühungen. Immer wieder marschieren die Männer von Marco Sturm nach vorn. Doch so lange sich der Erfolg nicht einstellt, bleiben die schweizerischen Chancen intakt.
15:03 Uhr | Eishockey
Mittlerweile ist es Tradition, dass der Olympiatag mit Eishockey ausklingt. Finnland gelingt soeben der dritte Powerplaytreffer des Tages. Damit schraubt Juuso Hietanen die skandinavische Führung auf 4:2. Mitte des Schlussdrittels steht es zwischen der Schweiz und Deutschland noch immer 1:1.
15:00 Uhr | Curling
Ferner schlägt Italien Norwegen nach zehn Ends mit 6:4, hat aber keine Chance mehr aufs Halbfinale. Auch für die Skandinavier wird das ein ganz schweres Unterfangen, um noch unter die besten Vier zu gelangen. Dänemark ist bereits aus dem Rennen, verlor heute gegen Japan mit 4:6. Die Asiaten dürfen noch hoffen.
14:57 Uhr | Curling
An dieser Stelle gilt es, die drei Curling-Partien zu resümieren. Schweden hat beim Männerturnier den Halbfinaleinzug bereits sicher. Weitere Entscheidungen blieben aus. Die Schweiz unterliegt den USA nach neun gespielten Ends mit 4:8, verbleibt in der Tabelle auf dem so wichtigen vierten Platz. Allerdings haben die Eidgenossen im Vergleich zur Konkurrenz nur noch eine Partie zu spielen.
14:52 Uhr | Eishockey
Bei den Eishockey-Herren befinden wir uns in der zweiten Drittelpause. Zwischen der Schweiz und Deutschland steht es nach wie vor 1:1. Finnland führt 3:2 gegen Südkorea. In beiden Partien geht es um das Erreichen des Viertelfinales. Gleich wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen.
14:49 Uhr | Bob
Mit einer deutschen Führung endet der erste Tag bei den Zweierbobs der Frauen. Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz übernachten auf der Pole Position. Es folgt der erste amerikanische Bob. Danach weisen Schneider/Drazek bereits drei Zehntel Rückstand auf. Der Kampf um Bronze gegen einen weiteren US-Schlitten ist mit zwei Hundertsteln Differenz überaus eng. Die Entscheidung um die Medaillen fällt morgen.
14:43 Uhr | Bob
Und nur noch ein Bob bleibt. Elana Mayers Taylor und Lauren Gibbs legen mit einem neuen Startrekord los. Dann aber gibt es gleich eine Bande, der Schlitten schiebt seitlich über die Kufen. Das kostet Zeit und im weiteren Verlauf Geschwindigkeit. Die Zwischenzeiten sind dann auch rot unterlegt. Rückstand! Am Ende liegt der US-Bob sieben Hundertstel hinter Jamanka/Buckwitz.
14:42 Uhr | Bob
Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz sind unterwegs. Der bislang beste deutsche Bob eckt anfangs hin und wieder an. Dennoch nimmt der Schlitten immer mehr Fahrt auf. Mit Laufbestzeit holt sich das deutsche Duo die Führung.
14:39 Uhr | Bob
Als nächste sind Jamie Greubel Poser und Aja Evans an der Reihe. Der US-Amerikanerin gelingt kein sauberer Lauf. Angesichts der Fehler verlieren sie noch relativ wenig Zeit. Dennoch rutscht der US-Bob auf Rang zwei hinter Schneider/Drazek zurück. Kümmerliche zwei Hundertstel beträgt der Abstand.
14:36 Uhr | Bob
Es folgen die Vierten nach dem ersten Durchgang. Stephanie Schneider und Annika Drazek schieben an. Das deutsche Duo büßt Zeit ein - fünf Hundertstel gehen flöten. Vier bleiben, womit das im Moment die Spitze bedeutet.
14:34 Uhr | Bob
Exakt zeitgleich bewältigt im Anschluss Mica McNeill mit ihrer Bremserin Mica Moore die Bahn. Damit bleiben die Britinnen in der Summe vier Hundertstel vorn. Fünf Bobs warten noch auf den Start. Dann geht es die zweifache Olympiasiegerin an - mit der besten Startzeit in diesem Lauf. Kaillie Humphries hat etwas gut zu machen - mit Blick nach vorn. In jedem Fall legt die Kanadierin jetzt Laufbestzeit hin und geht in Führung.
14:32 Uhr | Bob
Kanadische Doppelführung im Eiskanal! Alysia Rissling und Heather Moyse fahren in diesem Lauf nur vier Hundertstel langsamer als ihre Landsfrauen. Durch den Vorsprung aus dem ersten Durchgang reicht das in der Summe dennoch für die Spitzenposition.
14:27 Uhr | Bob
Christina Hengster macht einige Plätze gut. Erst jetzt muss der österreichische Bob die Führung abtreten. Christine De Bruin und Melissa Lotholz erzielen die Laufbestzeit und schieben sich damit natürlich deutlich an die Spitze. Danach bringt Sabina Hafner acht Hundertstel aus dem ersten Durchgang mit. Und die sollten nicht reichen. Die Schweizerin reiht sich zusammen mit ihrer Anschieberin Rahel Rebsamen als Zweite ein.
14:24 Uhr | Eishockey
Wird es doch noch einmal spannend im Gangneung Hockey Centre? Südkorea schließt wieder auf. Jin-Hui Ahn erzielt soeben den zweiten Treffer fürs Gastgeberteam. Die favorisierten Finnen liegen nur noch 3:2 vorn und müssen nun aufpassen, dass es nicht noch ein böses Erwachen gibt.
14:21 Uhr | Bob
Wir wechseln in den Eiskanal, wo im Zweierbob der Damen der zweite Durchgang läuft. Aktuell liegt die Österreicherin Christina Hengster mit ihrer Anschieberin Valerie Kleiser vorn - in der Summe 14 Hundertstel vor dem deutschen Duo Anna Köhler/Erline Nolte. Genau dazwischen schiebt sich im Anschluss die belgische Paarung Willemsen/Aerts.
14:17 Uhr | Eishockey
Kurz nach Beginn des mittleren Spielabschnitts gelingt den Schweizern im Kwandong Hockey Centre der Ausgleich. Simon Moser sorgt im Spiel gegen Deutschland für das 1:1. Parallel bauen die Finnen ihre Führung aus. Petri Kontiola trifft ein zweites Mal. Dann legt Miro Heiskanen nach. Immerhin gelingt den Südkoreanern Mitte des zweiten Drittels der Ehrentreffer durch Brock Radunske. Team Suomi führt 3:1.
14:14 Uhr | Nordische Kombination
Erneut lief Jarl Magnus Riiber unerwartet stark, der Norweger aber muss sich knapp mit Rang vier begnügen. Undankbar für den 20-Jährigen! Vinzenz Geiger wird am Ende Siebter. Bester Österreicher ist Wilhelm Denifl als Achter. Der Schweizer Tim Hug kommt als 24. an.
14:11 Uhr | Nordische Kombination
Welch fantastischer Schlussspurt der drei DSV-Läufer. Johannes Rydzek zieht vorn weg. Unwiderstehlich biegt der 26-Jährige auf die Zielgerade ein und lässt den Kollegen keine Chance. In seinem Schlepptau holt Fabian Rießle Silber, Eric Frenzel Bronze. Grandioser Dreifacherfolg der Deutschen! Mit diesem kompletten Satz von Plaketten sorgen die Kombinierer dafür, dass Deutschland nun bei exakt 400 winterlichen Olympiamedaillen steht.
14:09 Uhr | Nordische Kombination
PyeongChang2018 - Nordische Kombination, Herren: Großschanze + 10 km - Gold geht an Johannes Rydzek (GER)!
14:07 Uhr | Nordische Kombination
Für Wilhelm Denifl geht das jetzt zu schnell. Der Österreicher muss die Konkurrenten ziehen lassen. Dann geht es in den letzten Anstieg. Die Deutschen attackieren auf breiter Front. Akito Watabe kann nicht folgen. Auch Eero Hirvonen lässt reißen.
14:05 Uhr | Nordische Kombination
Eero Hirvonen fliegt heran. Der Finne schließt tatsächlich noch zur Spitzengruppe auf. Sieben Sportler laufen nun dort vorn. Doch wie viel Kraft hat das gekostet? Was ist, wenn dann die Post abgeht? Vinzenz Geiger wird es dagegen nicht schaffen, dort noch ran zu laufen.
14:04 Uhr | Biathlon
Eine Sache ist noch offen. Deutschland hatte beim Biathlon Protest gegen den Spurwechsel von Dominik Windisch und somit die Bronzemedaille für Italien eingelegt. Die Jury hat 20 Minuten getagt und dann entschieden, dass der Zielsprint von Dominik Windisch regelkonform war. Damit bleibt es bei Bronze für Italien und Blech für Deutschland.
14:00 Uhr | Eishockey
In den Eishockeyspielen ist gerade Pause. Deutschland und Finnland führen nach wie vor mit 1:0 gegen die Schweiz bzw. Südkorea.
13:59 Uhr | Nordische Kombination
Es ist soweit. Das Spitzenduo ist gestellt. Somit bildet sich eine sechsköpfige Führungsgruppe. Hirvonen und Geiger liegen nach wie vor 20 Sekunden dahinter. Alle anderen Athleten sind zu weit weg, um dort vorn noch eingreifen zu können.
13:59 Uhr | Nordische Kombination
Sollte demnächst der Zusammenschluss erfolgen und das Taktieren beginnen, dann haben eventuell Vinzenz Geiger und Eero Hirvonen noch eine Chance. Die beiden laufen 20 Sekunden hinter der deutschen Gruppe.
13:56 Uhr | Nordische Kombination
Bewusst hält sich das DSV-Trio zurück. Auch deshalb kommt Wilhelm Denifl gut mit. Nach vorn schmilzt der Rückstand entsprechend langsam zusammen. Die Deutschen scheinen das absolut im Griff zu haben.
13:53 Uhr | Nordische Kombination
Überstürzen müssen die Deutschen nichts. Es bleibt genügend Wegstrecke, um sich Aktito Watabe zu schnappen. Derzeit übernimmt Eric Frenzel die Führungsarbeit.
13:50 Uhr | Nordische Kombination
Vorn laufen der führende Akito Watabe und Jarl Magnus Riiber zusammen. Dahinter jedoch machen die Deutschen gemeinsame Sache und gehörig Betrieb. Schnell läuft das DSV-Trio zu Wilhelm Denifl auf. Der Österreicher hält zunächst den Anschluss. Ein Quartett ist das also - und dem fehlen 16 Sekunden zur Spitze.
13:48 Uhr | Nordische Kombination
Ein Medaillensatz ist noch übrig an diesem Wettkampftag in PyeongChang. Und der liegt jetzt für die Nordischen Kombinierer bereit. In diesem Moment beginnt der Lauf über zehn Kilometer.
13:46 Uhr
Noch einmal riskieren wir einen Rundblick über die olympischen Wettkampfstätten. Inzwischen sind vier Entscheidungen gefallen. Bei den Eistänzern und in der Halfpipe ging Gold nach Kanada. In der Gangneung Ice Arena lief das Paar Tessa Virtue/Scott Moir zwar nur die zweitbester Kür, zu einem Weltrekord bei der Gesamtpunktzahl und dem Olympiasieg reichte das allemal. Die Nordamerikaner verwiesen Gabriella Papadakis und Cuillaume Cizeron aus Frankreich sowie Maia und Ale Shibutani aus den USA auf die weiteren Plätze. Bei den Freestylerinnen bot sich angesichts der Nationen auf dem Podium ein identisches Bild. Gold für Cassie Sharpe aus Kanada, Silber für Marie Martinod aus Frankreich, Bronze für Brita Sigourney aus den USA. Gold holten kürzlich Südkorea in der 3.000-Meter-Short-Track-Staffel und Frankreich in der Biathlon-Mixed-Staffel.
13:44 Uhr | Eishockey
Wenig später klingelte es auch im Parallelspiel zwischen Finnland und Südkorea. Die favorisierten Skandinavier kamen ebenfalls in Überzahl zum Erfolg. Petri Kontiola erzielte seinen ersten Turniertreffer.
13:39 Uhr | Eishockey
Unterdessen wird wieder Eishockey gespielt und um den Einzug ins Viertelfinale gerungen. Dabei interessiert uns vor allem das Spiel Schweiz gegen Deutschland. Und dabei ging es überaus furios los. Nach neun Sekunden fing sich Cody Almond mit einem Check gegen Kopf und Nacken von Christian Ehrhoff fünf Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe ein. Das anschließende Powerplay nutzte die DEB-Auswahl zur Führung durch Leonhard Pföderl.
13:35 Uhr | Bob
Inzwischen sind alle 20 Damen-Bobs durch. Die Schweizerinnen Sabina Hafner und Rahel Rebsamen sind Achte. Mehr als sieben Zehntel Rückstand weisen die beiden österreichischen Schlitten auf. Hengster/Kleiser und Beierl/Hahn befinden sich außerhalb der Top 10. Der zweite Durchgang soll um 14 Uhr MEZ beginnen.
13:32 Uhr | Biathlon
Wir müssen auf die Mixed-Staffel zurückkommen: Dominik Windisch gewinnt zwar den Zielsprint um Bronze. Aber der Italiener hat auf der Schlussgerade im abgesteckten Bereich die Bahn gewechselt und so Arnd Peiffer die Chance genommen. Das könnte einen Protest der Deutschen zur Folge haben.
13:31 Uhr | Bob
Im Olympic Sliding Centre hat sich an der Spitze nichts getan. Es führt weiterhin der US-amerikanische Frauen-Bob vor den Deutschen Jamanka/Buckwitz. Schneider/Drazek sind Vierte, Köhler/Nolte Dreizehnte.
13:25 Uhr | Biathlon
An der Spitze hat Martin Fourcade alle Zeit, sich eine Fahne zu greifen und läuft die französische Mixed-Staffel mit erhobenen Armen zum überlegenen Olympiasieg. Norwegen holt sich den zweiten Platz. Im Sprint um Bronze zieht Arnd Peiffer den Kürzeren. Drei Zehntel fehlen am Ende gegen die drittplatzierten Italiener. Österreich landet letztlich auf Rang zehn, die Schweizer werden Dreizehnte.
13:24 Uhr | Biathlon
PyeongChang2018 - Biathlon, Mixed: Staffel - Gold geht an Frankreich (FRA)!
13:23 Uhr | Biathlon
Dann probiert es Peiffer. Nein, auch er kommt nicht weg. Noch einmal forciert der Deutsche.
13:22 Uhr | Biathlon
An der Spitze ist Martin Fourcade und der französischen Mixed-Staffel im Biathlon die Goldmedaille nicht mehr zu nehmen. Gleiches gilt für das norwegische Silber. Um den dritten Platz auf dem Podium kämpfen Italien und Deutschland. Windisch attackiert, Peiffer hält dagegen. Es läuft wohl auf den Zielsprint hinaus.
13:20 Uhr | Biathlon
Emil Hegle Svendsen kommt mit einem Nachlader aus und begibt sich auf die Silberspur. Dominik Windisch lädt zweimal nach und geht gleichauf mit dem aus der Strafrunde zurückkehrenden Arnd Peiffer auf die Schlussrunde.
13:17 Uhr | Biathlon
Die Entscheidung steht unmittelbar bevor. Martin Fourcade möchte das von vorn regeln. Das letzte Schießen - Stehendanschlag! Der Franzose zeigt keine Nerven. Routiniert räumt der 29-Jährige alle Ziele ab und geht endgültig auf und davon. Arnd Peiffer trifft nicht, muss nachladen. Eine Scheibe bleibt am Ende stehen, der Deutsche muss kreiseln.
13:16 Uhr | Biathlon
Nicht ganz unerwartet fliegt Fourcade auf der Strecke an Peiffer heran - und geht vorbei. Der Gesamtweltcupführende mag sich da nicht lange aufhalten. Der Deutsche bleibt nicht auf Gedeih und Verderb dran, bemüht sich um sein eigenes Tempo, schließlich muss noch einmal geschossen werden.
13:14 Uhr | Biathlon
Dominik Windisch und Emil Hegle Svendsen schieben je eine Patrone nach und müssen den Franzosen für den Moment ziehen lassen. Zehn Sekunden fehlen zum Silberrang.
13:11 Uhr | Biathlon
Arnd Peiffer erreicht den Schießstand und legt sich auf die Matte. Gleich der erste Schuss geht daneben, der zweite auch. Dann setzt der Deutsche ab, schaut nach den wechselnden Bedingungen. Der 30-Jährige kommt mit zwei Nachladern aus. Dahinter haut Martin Fourcade seine fünf Schüsse in gewohnter Form raus - und trifft. Frankreich ist nur noch sechs Sekunden weg.
13:10 Uhr | Biathlon
Die vier genannten Staffeln sollten die Medaillen unter sich ausmachen. Weißrussland auf Platz fünf darf nur noch hoffen, wenn dort vorn gepatzt wird. Die Schweiz und Österreich laufen an den Positionen zehn und elf.
13:08 Uhr | Biathlon
Auf seiner Schlussrunde geht es Erik Lesser nicht mehr ganz so leicht von der Hand, gibt Arnd Peiffer dennoch mehr als eine halbe Minute mit auf den Weg. Dahinter wechseln Italien, Frankreich und Norwegen gleichauf. Da begeben sich jetzt die Herren Dominik Windisch, Martin Fourcade und Emil Hegle Svendsen auf die Jagd nach dem Deutschen.
13:04 Uhr | Bob
Im Eiskanal zeigt Mariama Jamanka einen starken Lauf, ist zusammen mit ihrer Bremserin Lisa Buckwitz lediglich zwei Hundertstel langsamer als die inzwischen führenden US-Amerikanerinnen Elana Meyers Taylor und Lauren Gibbs, die den Bahnrekord toppten, und reiht sich als Zweite ein. Wenig später fährt Stephanie Schneider auf Platz vier.
13:02 Uhr | Biathlon
Weißrussland und Frankreich sind an den Italienern dran. Und auch Johannes Thingnes Boe hat trotz eines Nachladers längst nicht aufgegeben. Etwas mehr als zehn Sekunden bleiben, dann könnte Norwegen in den Kampf um Edelmetall eingreifen.
13:00 Uhr | Biathlon
Erik Lesser richtet sich den Stehendanschlag ein. Eine Scheibe verweigert sich. Der 29-Jährige bleibt ruhig, lädt nach und legt das Ziel unbeeindruckt um. Da auch Lukas Hofer nachladen muss, wächst der Vorsprung der Deutschen auf mehr als 40 Sekunden an - auch weil Lesser läuferisch gut drauf ist.
13:00 Uhr
Nun folgt ein weiterer Rückblick auf das zurückliegende Geschehen. Um den zweiten Medaillensatz des Tages ging es im Phoenix Park. Dort betätigten sich die Freestylerinnen in der Halfpipe. Den Olympiasieg holte sich eine Kanadierin. Cassie Sharpe kassierte für ihren zweiten der drei Finalsprünge die beste Wertung des Tages. Die anderen Plätze auf dem Podium ergatterten Marie Martinod aus Frankreich und Brita Sigourney aus den USA. Die Deutsche Sabrina Cakmakli wurde Achte.
12:59 Uhr | Bob
Unterdessen hat der erste Lauf im Zweierbob der Frauen begonnen. Dort führt Kaillie Humphries mit Bahnrekord und deutlichem Vorsprung vor Südkorea.
12:57 Uhr | Biathlon
Somit bleiben die Franzosen mit Simon Desthieux im Medaillenrennen. Dahinter weist Johannes Thingnes Boe 25 Sekunden Rückstand auf Frankreich auf. Noch dürfen die Norweger aufgrund der Laufstärke des Einzel-Olympiasiegers hoffen.
12:54 Uhr | Biathlon
Erik Lesser erreicht mit seinem Vorsprung den Schießstand und arbeitet im Liegendanschlag glänzend. Zügig und sicher putzt der Deutsche alle Ziele weg. Damit wächst das zeitliche Guthaben weiter an. Lukas Hofer schießt gleichfalls fehlerlos. Sergey Bocharnikov vermag läuferisch nicht mitzuhalten und muss zudem einmal nachladen.
12:51 Uhr | Biathlon
Beim zweiten Wechsel schickt Laura Dahlmeier Erik Lesser mir einem Polster von einer halben Minute auf die Reise. Zudem ist Darya Domracheva an Dorothea Wierer herangelaufen. Dahinter tut sich eine Lücke von 15 Sekunden zu Frankreich auf.
12:48 Uhr | Biathlon
Nun aber wieder zum Biathlon! Im zweiten Stehendanschlag der Mixed-Staffel müssen auch auf deutscher und italienischer Seite Patronen nachgeschoben werden. Laura Dahlmeier allerdings braucht das lediglich einmal zu tun und entwischt Dorothea Wierer, die drei Nachlader benötigt.
12:47 Uhr | Short Track
Kanada wird zurückgesetzt - und China auch. Silber geht an Italien. Wegen der Penalty-Bestrafungen der beiden Staffeln rückt die Niederlande als Sieger des B-Finals auf und gewinnt tatsächlich Bronze. Die Damen in den oranje-blauen Laufanzügen können ihr Glück kaum fassen. Entsetzen herrscht dagegen bei den Chinesinnen und den Kanadierinnen.
12:46 Uhr | Short Track
PyeongChang2018 - Short Track, Damen: 3.000 Meter Staffel - Gold geht an Südkorea (KOR)!
12:45 Uhr | Short Track
Bei einem Wechsel hatte die Südkoreanerin Ye-Jin Kim die Kanadierin Valerie Maltais zu Fall gebracht. Die Jury entscheidet, Letztere hätte die Kollision provoziert.
12:42 Uhr | Short Track
Beim Short Track liegt Gold für Südkorea in der Luft. In einem engen Rennen mit China und Kanada kommt die Gastgeber-Staffel als Erste ins Ziel. Doch wie immer muss die Jury das noch bestätigen. Da Kanada zu Sturz gekommen ist, erreichen die Italienerinnen als Dritte das Ziel - hinter China.
12:40 Uhr | Biathlon
Katharina Innerhofer schiebt zwei Patronen nach, räumt dann zumindest ab. Lena Häcki fängt sich eine Strafrunde ein. Medaillenchancen zeichnen sich für Österreich und die Schweiz wahrlich nicht ab.
12:38 Uhr | Biathlon
Die Italienerinnen und die Deutschen schießen weiterhin brillant, Dorothea Wierer tut das etwas schneller. Dennoch geht das Führungsduo nahezu gleichauf zurück auf die Strecke. Die fünf Sekunden holt die Doppel-Olympiasiegerin schnell wieder auf. Anais Bescond lädt einmal nach, bleibt Dritte vor Darya Domracheva für Weißrusssland.
12:37 Uhr
An dieser Stelle wagen wir einen Blick zurück auf die bisherigen Geschehnisse des Tages. In der Gangneung Ice Arena waren zuvor schon die Eistänzer am Werk - und boten großartige Leistungen. Gold ging an die Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir, die bereits am kanadischen Triumph im Team Event mitgewirkt hatten. Ihre Gesamtpunktzahl von 206,07 bedeutete neuen Weltrekord. Allein die Kür betrachtet, stellten die Franzosen Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron eine neue Bestmarke auf. Die aber reichte in der Summe lediglich zu Silber. Maia und Alex Shibutani, das Geschwisterpaar aus den USA, holten Bronze. Das deutsche Eistanzpaar Kavita Lorenz/Joti Polizoakis reihte sich am Ende auf Rang 16 ein.
12:36 Uhr | Short Track
In der Gangneung Ice Arena steht eine Medaillenentscheidung an. In der 3.000-Meter-Staffel treffen China, Italien, Südkorea und Kanada aufeinander.
12:35 Uhr | Biathlon
Mehr als eine Minute haben die Schweiz und Österreich verloren. Ist da der Zug nach vorn bereits abgefahren? Lena Häcki und Katharina Innerhofer schreiten jetzt zur Tat.
12:32 Uhr | Biathlon
Vanessa Hinz zeigt ein grandioses Rennen. Zum Wechsel ist die Deutsche fast an Lisa Vittozzi dran und übergibt an Laura Dahlmeier. Für Italien läuft nun Dorothea Wierer. Sieben Sekunden dahinter reicht Marie Dorin Habert den Staffelstab an Anais Bescond weiter.
12:27 Uhr | Biathlon
Für Schweden erledigt sich die Sache jetzt auch. Mona Brorsson fängt sich zwei Strafrunden ein. Elisa Gasparin und Lisa Theresa Hauser müssen dreimal nachladen, vermeiden dann aber gerade so die Extrameter.
12:25 Uhr | Biathlon
Einen kleinen Vorsprung hatte die führende Italienerin mit auf die Strecke genommen. Kurz vor dem zweiten Schießen schließen die Verfolgerinnen um Vanessa Hinz die Lücke. Lisa Vittozzi glänzt im Stehendanschlag. Das aber tut auch Vanessa Hinz. Marie Dorin Habert räumt ebenfalls ab. Italien vor Deutschland und Frankreich!
12:21 Uhr | Biathlon
Geschlossen findet sich das Feld erstmals am Schießstand ein. Vanessa Hinz, Lisa Vittozzi, Marie Dorin Habert arbeiten tadellos. Elisa Gasparin und Lisa Theresa Hauser müssen einmal nachladen, Marte Olsbu zweimal. Eine Katastrophe erleben die Slowaken. Paulina Fialkova reichen drei Extrapatronen nicht, sie muss trotzdem viermal kreiseln.
12:15 Uhr | Biathlon
Aus drei Startkorridoren machen sich die 20 Staffeln in diesem Moment auf den Weg. Gesucht wird der Nachfolger von Norwegen. Die Skandinavier gewannen vor vier Jahren die erste Mixed-Staffel der Olympiageschichte. Tiril Eckhoff und Emil Hegle Svendsen sind wieder mit dabei. Unter anderem mit Johannes Thingnes Boe gewann Norwegen übrigens die einzige Mixed-Staffel des Weltcup-Winters.
12:12 Uhr | Biathlon
Die Konkurrenz der Deutschen ist groß. Norwegen (mit Einzel-Sieger Johannes Thingnes Boe), Schweden (mit der Einzelsiegerin Hanna Öberg), Frankreich (mit Doppelsieger Martin Fourcade), aber auch Italien dürften die härtesten Konkurrenten des deutschen Quartetts im Kampf um das Podest sein.
12:10 Uhr | Biathlon
Hinter der deutschen Aufstellung stand lange ein Fragezeichen. Eigentlich war Simon Schempp als Schlussläufer geplant. Doch er klagte über Halsschmerzen und verzichtete auf einen Start. Arnd Pfeiffer - Sieger des olympischen Sprints - ersetzt ihn. Auch bei Laura Dahlmeier war ein Start lange offen, sie geht aber als Zweite ins Rennen. Komplettiert wird der DSV-Vierer durch Vanessa Hinz und Erik Lesser auf eins und drei.
12:09 Uhr | Biathlon
Nun dürfen wir unser Augenmerk auf Biathlon legen. Mit der Mixed-Staffel - dem jüngsten der olympischen Wettbewerbe - beginnt die Schlussetappe bei den Skijägern. Gleich fünf Staffeln dürfen sich ernsthaft Hoffnung auf Gold machen, aber die Konkurrenz ist riesig.
12:08 Uhr | Curling
In diesen Minuten beginnen im Gangneung Curling Centre drei Partien im Herrenturnier. Dabei bekommt es die Schweiz mit den USA zu tun. Zudem duellieren sich Norwegen und Italien sowie Japan und Dänemark.
12:05 Uhr | Nordische Kombination
Somit ist die Grundlage für einen überaus spannenden Lauf über zehn Kilometer gelegt. Favoriten dafür sind eben genannter Japaner, Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Rießle, die sich alle innerhalb von gut einer halben Minute befinden. Es scheint schwer vorstellbar, dass sich Jarl Magnus Riiber und Wilhelm Denifl dort vorn halten können. Vinzenz Geiger und Lukas Klapfer müssen etwa eine Minute aufholen. Weiter geht es um 13:45 Uhr MEZ.
12:01 Uhr | Nordische Kombination
Akito Watabe ist der letzte Springer. Der Japaner segelt auf 134 Meter - bei sehr mäßigen Verhältnissen. Der Silbermedaillengewinner der Vorwoche bekommt gewaltig Kompensationspunkte gut geschrieben. Die helfen ihm zur Führung - eine Sekunde vor Riiber, 16 vor Denifl, 24 vor Frenzel.
11:59 Uhr | Nordische Kombination
Dagegen finden sich die übrigen Norweger nicht so gut zurecht. Eben fing sich Espen Andersen bereits mehr als zwei Minuten Rückstand ein. Ähnlich ergeht es jetzt Jörgen Graabak. Und auch der letzte Norweger teilt dieses Schicksal. Den Skandinaviern bleibt nur der aktuell führende Jarl Magnus Riiber. Und der gehört nicht zu den Laufstärksten.
11:57 Uhr | Nordische Kombination
Johannes Rydzek schiebt sich in den Anlauf. Auch dem 26-Jährigen gelingt ein sehr ordentlicher Sprung. 133,5 Meter zaubern ihm ein Lächeln aufs Gesicht. 30 Sekunden Rückstand, Rydzek kämpft um Edelmetall. Direkt danach folgt Fabian Rießle, der es ebenfalls über 130 Meter schafft. Auch für den vierten Deutschen liegt eine Medaille in der Luft.
11:54 Uhr | Nordische Kombination
Dann sitzt Eric Frenzel bereit. Der Olympiasieger begibt sich in die Spur, trifft den Absprung und fliegt weit hinunter. 137,5 Meter - der Sachse verschafft sich eine überragende Ausgangsposition. Das sind nur 23 Sekunden Abstand auf den führenden Riiber.
11:52 Uhr | Nordische Kombination
Auch Lukas Klapfer mischt vorn mit. Der Österreicher segelt auf 131 Meter. Umgerechnet auf den Lauf bedeuten das 48 Sekunden Rückstand auf Denifl. Alles im Lot für Klapfer! Im Anschluss sehen wir, was auf der Schanze heute möglich ist. 139 Meter bringen Jarl Magnus Riiber an die Spitze.
11:50 Uhr | Nordische Kombination
Somit können wir uns ganz auf Vinzenz Geiger konzentrieren. Bei nun wieder etwas schlechteren Bedingungen bekommt der Deutsche bei 129 Metern Schneekontakt. Anlauf-Kompensation kommt auch noch hinzu, denn inzwischen fahren die Sportler von Gate 30 ab. Geiger sortiert sich als Dritter ein.
11:48 Uhr | Short Track
Eben beginnen beim Short Track die 500-Meter-Vorläufe der Herren. Hierbei stehen allerdings weder deutsche noch österreichische und schweizerische Athleten am Start.
11:46 Uhr | Nordische Kombination
Dann sind zwei Österreicher direkt nacheinander an der Reihe. Mario Seidl springt für seine Verhältnisse recht kurz. 127 Meter stellen den 25-Jährigen nicht zufrieden. Viel besser geht es für Wilhelm Denifl, der fliegt mehr als zehn Meter weiter. Der blitzsaubere Sprung bringt ihm die Führung.
11:45 Uhr | Nordische Kombination
Francois Braud bestätigt seinen Probesprung nicht ganz. Der Franzose wurde vorhin Erster, schafft es jetzt aber nur auf 121 Meter, womit er sich als Fünfter einreiht. Landsmann Maxime Laheurte macht es anschließend besser, fliegt achteinhalb Meter weiter und übernimmt Rang zwei.
11:37 Uhr | Nordische Kombination
Ähnlich wenig Windunterstützung bekommt nun Go Yamamoto. Der Japaner macht viel mehr daraus, schafft es auf 127,5 Meter und setzt sich an die Spitze des Klassements. Ganz so weit gelangt Landsmann Yoshito Watabe nicht. Seine 121 Meter genügen für Position fünf. Noch stehen 20 Athleten oben.
11:35 Uhr | Nordische Kombination
Nun ist schon Tim Hug dran. Der Schweizer muss mit den bislang schlechtesten Bedingungen klar kommen. Auf einmal herrscht kaum Aufwind. Früh zieht es den Eidgenossen zu Boden - bei 117,5 Metern.
11:33 Uhr | Nordische Kombination
Bei deutlich besseren Verhältnissen springt Hideaki Nagai auf 134 Meter. Der Japaner hat den bislang stärksten Aufwind, bekommt daher einiges an Zählern abgezogen, womit es nur für Rang zwei reicht. In diesem Bereich fliegt anschließend auch Bernhard Gruber. Doch dann - der Österreicher stürzt. Das kostet so viele Punkte - Platz acht.
11:32 Uhr | Nordische Kombination
Auf der Schanze führt inzwischen Szczepan Kupczak. Der Pole segelt trotz nicht ganz idealer Bedingungen auf 129 Meter. Gute Haltungsnoten kommen hinzu, was die klare Führung nach sich zieht.
11:25 Uhr | Short Track
Wir schauen in die Gangneung Ice Arena, wo Anna Seidel ihren Vorlauf bestreitet. Die 19-Jährige gerät wie zwei Kontrahentinnen zu Fall. Die anderen kommen schneller wieder auf die Beine. Mit Rückstand erreicht die Deutsche als Vierte und Letzte das Ziel. Dann tagt erst einmal die Jury. Es gibt einiges zu klären. Da ist die Entscheidung. Seidel fängt sich überdies ein Penalty ein, hat diesmal also kein Glück und scheidet aus. Die Viertelfinals mit Bianca Walter finden übermorgen statt.
11:23 Uhr | Nordische Kombination
Führungswechsel im Alpensia Ski Jumping Centre! Ben Berend gelingt ein richtig guter Sprung auf 124 Meter. Samt Windkompensation reicht das für die Spitze. Kurz darauf ist Jason Lamy Chappuis an der Reihe. Der Olympiasieger von Vancouver (Normalschanze) landet bei 118,5 Metern - Rang drei.
11:19 Uhr | Nordische Kombination
Gerade thematisiert, führt der starke Aufwind nun zu einer Anlaufverkürzung. Die Jury entschließt sich auf Gate 31 nach unten zu gehen. Dann darf Aaron Kostner los. Der Italiener erlangt schon bei 105,5 Metern wieder Bodenkontakt. Die Kompensationspunkte für den kürzeren Anlauf verhindern nicht, dass er sich lediglich als Vorletzter einreiht.
11:13 Uhr | Nordische Kombination
Bei im Vergleich zu Pazout besseren Verhältnissen schafft es Adam Cieslar auf 119 Meter und reiht sich als Zweiter ein. Danach stockt es wieder. Für die Kombinierer geht es derzeit von Gate 33 los. Diese Abfahrtsposition galt bislang für alle Athleten.
11:09 Uhr | Nordische Kombination
Bei den Kombinieren liegt Ondrej Pazout vorn. Dem Tschechen gelang die bislang größte Weite - auf 124,5 Meter. Zusammen mit den besten Haltungsnoten bringt ihm das die klare Führung. Der Wettkampf wird immer wieder unterbrochen wegen wechselnder Windbedingungen. Aktuell bläst dieser von vorn - aber eben sehr inkonstant.
11:04 Uhr | Short Track
Parallel beginnen die Vorläufe der Short-Track-Damen über 1.000 Meter. Gleich im ersten Durchgang ist Bianca Walter dran. Die 27-jährige Deutsche läuft zwischenzeitlich an der Spitze, fällt dann aber zurück. Doch da gibt es eine Behinderung der Chinesin Yutong Han. Diese wird zurückgesetzt. Und obwohl Walter nicht unter die besten Zwei kommt, rückt sie nach Jury-Entscheid ins Viertelfinale auf. In einem weiteren der insgesamt sieben Vorläufe ist später noch Anna Seidel dabei.
11:00 Uhr | Nordische Kombination
Zum 48-köpfigen Starterfeld gehören vier deutsche Athleten. Es sind dies - wie von der Normalschanze - Vinzenz Geiger, Olympiasieger Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Rießle. Björn Kircheisen bleibt erneut nur die Rolle des Zuschauers. Für Österreich gehen es Bernhard Gruber, Mario Seidl, Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer an. Schweizer Einzelkämpfer ist wie immer Tim Hug.
10:58 Uhr | Nordische Kombination
Gerade rechtzeitig endet das Eishockeyspiel, denn in wenigen Minuten starten die Nordischen Kombinierer mit ihrem Springen von der Großschanze. Eben im Probedurchgang holte der Franzose Francois Braud die höchste Punktzahl, den weitesten Sprung stand der Japaner Akito Watabe.
10:53 Uhr | Eishockey
Tor für Norwegen - 2:1! Erst kürzlich von der Strafbank zurückgekehrt, ist Alexander Bonsaksen jetzt der entscheidende Mann. Gerade ist die vierte Minute der Overtime angebrochen, da belagern die Skandinavier das gegnerische Tor. Die Scheibe springt zurück. Aus zentraler Position nimmt der Stürmer von den Iserlohn Roosters ganz genau Maß und setzt den Puck ins linke Eck. Slowenien reklamiert, es gibt einen Videobeweis. Doch der bestätigt die Rechtmäßigkeit des Treffers. Norwegen steht im Viertelfinale, trifft dort auf Team OAR.
10:51 Uhr | Eishockey
Weiter geht es mit der Verlängerung. In der K.o.-Phase ist die zehn Minuten lang - es sei denn, es fällt ein Tor. In der Vorrunde wurde Drei gegen Drei gespielt, nun in der K.o.-Phase Vier gegen Vier. Da aber Norwegens Alexander Bonsaksen noch auf der Strafbank sitzt, dürfen es die Slowenen mit einem Mann mehr versuchen.
10:44 Uhr | Eishockey
Norwegen übersteht die knifflige Situation, darf die eigenen Reihen wieder auffüllen. Es bahnt sich eine Verlängerung an. Elf Sekunden vor Drittelende leistet sich Alexander Bonsaksen einen Check gegen Anze Kuralt und muss wegen Behinderung auf die Strafbank. Das wird nicht unwesentliche Auswirkungen auf die wenig später feststehende Overtime haben.
10:41 Uhr | Eishockey
Etwa dreieinhalb Minuten sind bei Slowenien gegen Norwegern noch auf der Uhr. Ken Andre Olimb hat eine Chance. Unmittelbar im Anschluss holt sein Stock Blaz Gregorc von den Beinen. Der norwegische Stürmer fängt sich eine harte Zeitstrafe wegen Hakens ein. Im Powerplay kommt der gefoulte Spieler in beinahe zentraler Position zum Handgelenkschuss. Der gezielte Versuch von der blauen Linie knallt gegen das rechte Lattenkreuz.
10:38 Uhr | Eishockey
Japan wirft alles nach vorn. Für die letzten gut zwei Minuten verlässt Torfrau Nana Fujimoto ihren Kasten zugunsten einer sechsten Feldspielerin. Doch es fehlen die zielstrebigen Abschlusshandlungen. Ein Tor mag nicht mehr gelingen. Dann endet die Partie. Die Schweizerinnen gewinnen knapp mit 1:0 und freuen sich über den fünften Platz bei diesem olympischen Eishockeyturnier.
10:33 Uhr | Eishockey
Slowenien gerät durch ein Foul von Ziga Pance in die Bredouille. Ein Beinstellen gegen Ludvig Hoff bringt sein Team in Unterzahl. Somit bietet sich den Norwegern die Gelegenheit, mit einem Mann mehr in Führung zu gehen. Doch die Mannschaft von Petter Thoresen zeigt zunächst ein schwaches Powerplay. Erst als die Topreihe aufs Eis kommt, entwickelt sich Druck. Für einen Treffer aber reicht es nicht. Die zwei Minuten verstreichen ungenutzt.
10:31 Uhr | Eishockey
Im Kwandong Hockey Centre läuft den Japanerinnen die Zeit davon. Allerdings bringen die Damen von Takeshi Yamanaka zu wenige Scheiben zum Tor. Gerade setzen die Asiatinnen ihren zweiten Torschuss im Schlussdrittel ab. So wird es natürlich schwer mit dem Ausgleich. Die Schweizerinnen haben das aktuell trotz der knappen Führung ganz gut im Griff.
10:28 Uhr | Eishockey
Offenbar haben die Skandinavier mehr Sprit im Tank und marschieren jetzt wieder nach vorn. Slowenien hat nach dem guten ersten Drittel deutlich nachgelassen. Entsprechend dosiert und übersichtlich gestaltet sich das offensive Bemühen.
10:22 Uhr | Eishockey
Dann erlaubt sich Alexander Reichenberger ein Haken gegen Jan Urbas und wird vorübergehend zuschauen müssen. In Überzahl bekommen die Slowenen die Gelegenheit, umgehend auf den Ausgleich zu antworten. Das allerdings mag nicht gelingen, dafür agiert man erneut nicht zwingend genug.
10:19 Uhr | Eishockey
Tor für Norwegen! Mit einem schönen Aufbaupass über die linke Bande leitet Anders Bastiansen den Angriff ein. Martin Röymark passt präzise ins Zentrum. Dort macht Tommy Kristiansen den Arm ganz lange, setzt die Scheibe direkt gegen den Lauf von Goalie Kroselj ins linke Eck zum 1:1.
10:18 Uhr | Eishockey
Bei den Damen fällt ein Tor für die Schweiz! Alina Müller verschafft sich auf der linken Seite durch eine schöne Finte Raum, passt in die Mitte auf Lara Stalder. Deren Schuss findet ins Netz. Doch zugleich arbeitet Isabel Waidacher im Torraum, behindert die japanische Torhütern. Dem Treffer wird sofort die Anerkennung verweigert.
10:13 Uhr | Eishockey
Auch bei den Männern geht es jetzt in den abschließenden Spielabschnitt. Es ist noch alles offen in diesem Qualifikationsspiel fürs Viertelfinale zwischen Slowenien und Norwegen. Siegen oder Fliegen - das ist die Devise! Für den Verlierer endet heute das Turnier. Das wollen die Skandinavier verhindern und marschieren weiter nach vorn.
10:10 Uhr | Eishockey
Im Spiel um Platz fünf beginnt nun das Schlussdrittel. 20 Minuten bleiben den Japanerinnen, um die Schweizer Führung zumindest zu egalisieren. Angesichts der bisherigen Schussbilanz von 17:8 zugunsten der Asiatinnen ist denen Bemühen nicht abzusprechen. Aber ganz offensichtlich spielen die Eidgenossinnen längst nicht an der Leistungsgrenze.
10:04 Uhr
Während der Pause der beiden Eishockeyspiele wagen wir einen Blick voraus. Drei Medaillensätze sollen heute noch unter die Sportler gebracht werden. Besonderes Interesse weckt bei uns die Mixed-Staffel der Biathleten ab 12:15 Uhr MEZ. Nahezu parallel suchen die Short-Track-Damen über 3.000 Meter ihre Olympiasiegerin. Bereits gut eine Stunde vorher legen die Nordischen Kombinierer los mit ihrem Sprung von der Großschanze. Um Edelmetall wird bei den Winterzweikämpfer später gegen 14 Uhr über zehn Kilometer in der Loipe gerungen.
09:55 Uhr | Eishockey
Besuch in der Kühlbox gibt es auch im Gangneung Hockey Centre. Dort hakelt Steffen Thoresen von hinten nach den Schlittschuhen von Jan Urbas und bringt diesen zu Fall. Für dieses Beinstellen büßt der Norweger für zwei Minuten. Ergebnis-technischen Schaden richtet die Strafzeit aus skandinavischer Sicht nicht an. Und dann geht es auch hier in die zweite Drittelpause - mit einer 1:0-Führung der Slowenen.
09:49 Uhr | Eishockey
Sabrina Zollinger räumt im Slot auf. Doch ihr Stockcheck gegen Ami Nakamura ist viel zu offensichtlich. Die Schweizerin wird auf die Strafbank abkommandiert. Somit dürfen es die Japanerinnen ein drittes Mal in Überzahl probieren. Erneut verstreichen die zwei Minuten allerdings ungenutzt. Wenig später endet das zweite Drittel. Es bleibt beim 1:0 für die Schweiz.
09:47 Uhr | Eishockey
Auf der Gegenseite fehlt Slowenien jetzt ein wenig die Konsequenz. Das Team von Kari Savolainen agiert nicht mehr so zwingend zum Tor. Norwegens Goalie bekommt weit weniger zu tun, als das noch im Auftaktdrittel der Fall war.
09:43 Uhr | Eishockey
Unterdessen sind die Slowenen bestrebt, besser dagegen zu halten und wieder mehr nach vorn zu unternehmen. So stellt sich das Geschehen aktuell recht offen und ausgeglichen dar - ein munteres Auf und Ab. Dann aber ist Norwegens erste Reihe mit den Olimb-Brüdern auf dem Eis. Sofort nisten sich die in der Angriffszone ein.
09:40 Uhr | Eishockey
Ihre Unterzahl überstehen die Eidgenossinnen unbeschadet. Kurz darauf dürfen es nun die Damen von Daniela Diaz mit einer Frau mehr versuchen. Bei einem Bully zieht Naho Terashima ihren Stock nach oben und trifft Dominique Rüegg an der Vergitterung des Helms. Das setzt zwei Minuten. Diese aber wissen die Schweizerinnen nicht zu nutzen, es bleibt beim 1:0.
09:37 Uhr | Eishockey
Parallel im Gangneung Hockey Centre sind die Norweger mittlerweile viel besser im Spiel, bestimmen jetzt das Geschehen. Noch bleiben die Bemühungen ohne Ertrag. Zugleich lauern die Slowenen derzeit verstärkt auf Konter und müssen dabei stets beachtet werden.
09:34 Uhr | Eishockey
Rüber zu den Damen! An der Bande wirft sich Nina Waidacher in den Zweikampf mit Yurie Adachi. Zwar spielt die Schweizerin die Scheibe, holt aber zugleich die Japanerin von den Beinen. Das ahnden die Unparteiischen, sprechen eine Zeitstrafe aus.
09:30 Uhr | Eishockey
Dann erwischt es erstmals einen Slowenen. Luka Vidmar stellt seien Stock kurz vor die Beine von Ken Andre Olimb und hat sich deswegen auf der Strafbank einzufinden. Im Powerplay nisten sich die Skandinavier zweimal dauerhaft in der Angriffszone ein. Slowenien befreit sich. Und mit einem weiteren Anlauf tun sich die Norweger schwer. So zieht die Überzahl nichts Zählbares nach sich.
09:28 Uhr | Eishockey
Wenig später rutscht bei den Männern der Puck auch wieder übers Eis. Eine gute Minute lang genießen die Slowenen noch Überzahl. Das wissen die Männer von Kari Savolainen nicht zu nutzen. Norwegen übersteht die Strafzeit.
09:25 Uhr | Eishockey
Weiter geht es im Kwandong Hockey Centre! Beim Spiel um Platz fünf bauen die Eidgenossinnen gegen Japan zu Beginn des mittleren Spielabschnitts auf eine 1:0-Führung.
09:22 Uhr | Eishockey
Blicken wir nun kurz genauer auf das Frauenturnier. Platz sieben wurde bereits ausgespielt. Dabei setzten sich die Schwedinnen klar mit 6:1 gegen die gesamtkoreanische Auswahl durch. Im Kampf um die Medaillen kommt es morgen und übermorgen zu den erwarteten Duellen. Zunächst ringen Finnland und Team OAR um Bronze, ehe es am Donnerstag zwischen den USA und Titelverteidiger Kanada um den Olympiasieg geht.
09:18 Uhr | Eishockey
Bei den Männern stehen übrigens fünf Viertelfinalisten fest. Über ihre Leistungen in der Vorrunde - als Gruppensieger bzw. bester Zweiter - schafften Tschechien, Team OAR, Schweden und Kanada den Sprung unter die besten Acht. In der zwischen geschobenen Qualifikationsrunde setzte sich die USA bereits gegen die Slowakei durch und wird morgen auf Tschechien treffen. Neben Slowenien und Norwegen suchen am frühen Nachmittag (MEZ) noch Finnland und Südkorea sowie die Schweiz und Deutschland nach der Hintertür ins Viertelfinale.
09:12 Uhr | Eishockey
Bei den Herren erlaubt sich Stefan Espeland kurz vor Drittelende eine Behinderung gegen Rok Ticar und büßt dafür zwei Minuten lang. Zweites Powerplay für Slowenien! Zur Erinnerung: Das erste führte zum 1:0. Nach einem Pass von Jan Mursak bringt Robert Sabolic einen Onetimer aus dem rechten Bullykreis an. Von Erfolg ist der Versuch nicht gekrönt. Pause!
09:09 Uhr | Eishockey
Auch im Kwandong Hockey Centre steht es nach wie vor 1:0 - in diesem Fall für die Schweiz. Im Spiel gegen Japan sind die Kräfteverhältnisse nicht so eindeutig verteilt. Die Asiatinnen halten durchaus dagegen und bemühen sich redlich um den Ausgleich. Der jedoch mag erst einmal nicht gelingen. Es geht in die erste Drittelpause.
09:07 Uhr | Eishockey
Auf dem Eis zeigen sich die Slowenen davon unbeeindruckt, brennen im Auftaktdrittel ein richtiges Feuerwerk ab. Die Männer von Kari Savolainen zeigen ein sehr starkes Spiel, dominieren die Norweger eindeutig. Mehr Zählbares als den Treffer zum 1:0 bringt das Team aber bislang nicht aufs Scoreboard. Da hat der gegnerische Torhüter einiges dagegen.
09:03 Uhr | Eishockey
Nun gilt all unsere Aufmerksamkeit den beiden Eishockeyspielen. Und da gibt es eine nicht so schöne Nachricht. Nicht mehr zum slowenischen Olympiakader gehört Ziga Jeglic. Der Stürmer sorgte für den weiteren Dopingfall der Spiele von Pyeongchang. Bei ihm wurde das verbotene Asthmamittel Fenoterol nachgewiesen. Der geständige Spieler wird umgehend vom Turnier ausgeschlossen.
09:01 Uhr | Curling
An dieser Stelle widmen wir uns dem angekündigten Fazit zum Curling. Nach den drei Ergebnissen haben wir ein erstes Q in der Tabelle, worüber sich die Südkoreanerinnen freuen. Dem regierenden Olympiasieger und Weltmeister Kanada droht hingegen mit einer Bilanz von 3:4 das Aus vor dem Halbfinale! Um 1:00 Uhr morgen Nacht steht mit Großbritannien (4:3) gegen Kanada ein ziemlicher Kracher an, nach diesem wissen wir mehr.
08:59 Uhr | Eishockey
Und auch im parallel stattfindenden Männerspiel hat es bereits geklingelt. Im Powerplay sind die Slowenen zum Erfolg gekommen. Einen Querpass von Jan Mursak nahm Jan Urbas direkt. Der Mann von den Fishtown Pinguins Bremerhaven also fackelte nicht lange und wuchtete den Puck aus dem rechten Bullykreis unten ins kurze Eck. Norwegens Goalie Lars Haugen war mit dem Schoner nicht schnell genug da.
08:56 Uhr | Eishockey
Erst einmal gilt es, die Führung der Schweizer Eishockey-Damen zu vermelden. Nach einem bösen Schnitzer von Akane Hosoyamada an der eigenen blauen Linie brach Evelina Raselli durchs Zentrum frei durch und ließ sich die Chance nicht entgehen. Die Stürmerin schob sie Scheibe durch die Schoner der japanischen Torfrau Nana Fujimoto.
08:54 Uhr
Willkommen von meiner Seite! Enrico Barz begleitet Sie ab sofort durch das weitere Geschehen in PyeongChang. Doch bevor die drei verbleibenden Entscheidungen des Tages anstehen, beschäftigen uns erst einmal andere Dinge.
08:51 Uhr
Was das alles für die Tabelle bedeutet, das überlassen wir den Kollegen der Tagschicht, die Übergabe war ohnehin schon vor 20 Minuten geplant. Mario Balda, Oliver Stein, Philipp Peters und Christoph Wichmann bedanken sich für Ihr Interesse und wünschen viel Vergnügen mit den zahlreichen weiteren Highlights des Tages.
08:48 Uhr | Curling
Auch hier benötigen wir kein Extra-End. Südkorea gewinnt gegen die USA mit 9:6.
08:46 Uhr | Curling
Wenig überraschend lassen sich auch die Schottinnen die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Eve Murihead und Co. verteidigen gut und sichern sich so den wichtigen 8:6-Erfolg im Kampf ums Halbfinale.
08:45 Uhr | Curling
Da spielt Chefin Bingyu Wang blitzsauber vorbei, auch wenn sie heute nicht ihren besten Tag erwischt hat. China gewinnt gegen Kanada mit 7:5.
08:43 Uhr | Curling
Es wird eine Guard gelegt. Aber nicht 100 Prozent optimal.
08:42 Uhr | Curling
Nun Auszeit Kanada, klar, die Entscheidung fällt genau jetzt. Wie kann man den Chinesinnen das Leben so schwer wie möglich machen, Guard oder Draw?
08:39 Uhr | Curling
Blicken wir eben schnell ein Sheet weiter. Die USA versuchen den Double-Takeout, doch der gelingt nur halb. Somit können Koreanerinnen können nun zwei Punkte machen und das tun sie auch. Somit ein 9:6-Vorsprung, den sollte man auch ohne Hammer verteidigen können.
08:36 Uhr | Curling
Und jetzt hat Rachel Homan nur mhr einen Stein. Aber China nimmt eine Auszeit.
08:35 Uhr | Curling
Starkes Guard-Spiel der Schottinnen im neunten End: So können die Japanerin ihr Recht des letzten Steins nicht ausnutzen - durch den Steal geht Großbritannien mit 8:5 in Führung. Das letzte End steht auch hier an!
08:34 Uhr | Eishockey
In Kürze beschäftigen uns die beiden Eishockeyturniere. Dort findet der nächste Live-Sport statt. Zwei Partien werden ab 8:40 Uhr parallel ausgetragen. Bei den Damen steht ein Platzierungsspiel an. Die Schweiz und Japan machen die Ränge 5 und 6 untereinander aus. Um deutlich mehr geht es im Gangneung Hockey Centre. Dort ringen Slowenen und Norweger um den Einzug ins Viertelfinale.
08:33 Uhr | Curling
Die Kanadierinnen brauchen eine Idee, China sorgt für Übersicht und wird so keine Probleme haben, das Haus zu verteidigen.
08:26 Uhr | Curling
Für China sieht es indes seht gut aus, Wang legt den Draw auf die Teeline, Kanada wird den Hammer abgeben müssen. Und das nur mit dem Pflichtpunkt, den sich Homan mit einem schnurgeraden Double-Takeout sichert. 6:5-Führung und den Hammer, so hat sich Wang den Gang ins letzte End vorgestellt.
08:23 Uhr | Curling
Nina Roth versucht ein Hit and Stay und das gelingt auch. Korea versucht sich besser zu positionieren, was aber misslingt. Die USA können nun relativ leicht die erhofften zwei Punkte per Draw von Nina Roth einfahren. Neuer Spielstand 7:6 für Südkorea, aber jetzt wieder nahezu alles offen.
08:20 Uhr | Curling
Glück für die Japanerinnen! Skipperin Fujisawa scheitert beim Takeout-Versuch an der britischen Centerguard. Die Schottinnen haben derweil mit dem Hammer die Chance auf drei Punkte davonzuziehen, allerdings gerät der Draw von Eve Murihead etwas zu kurz. 7:5 für Großbritannien, zwei Ends stehen noch aus, denn auf diesem Sheet wurde bisher am langsamsten gespielt.
08:13 Uhr | Curling
Minimalzeit erreicht für Kanada, Wang kann kein Clearing fabrizieren und muss einen Punkt zum 6:4 per Raise zwangsanschreiben. Wie stark sind die Chinesinnen defensiv und haben Homan und Co. einen guten Plan für die zwei Punkte, die sie für den Ausgleich benötigen?
08:11 Uhr
Gleich endet die Nachschicht, daher ein letztes Mal die Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse: Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
08:08 Uhr | Curling
Das war so nicht gedacht! Kim will den Hammer behalten und peilt das Clearing an. Aber ihr Stein bleibt auf der äußersten Linie kleben, damit ein Punkt, den sie bei 3:7 gar nicht haben wollte. Denn der Hammer wechselt und die USA kann jetzt klar Schiff machen um vorletzten End.
08:02 Uhr | Curling
Erstaunlich fehlerhafte Partie bei Großbritannien gegen Japan. Der Double-Takout misslingt Skipperin Eve Murihead deutlich, so dass die Japanerinnen mit dem Hammer alles in der eigenen Hand haben. Dieses Mal behält Fujisawa auch die Nerven und sorgt mit zwei Punkten im siebten End für den Anschluss zum 5:6.
08:01 Uhr | Curling
China hat im vorletzten End den Hammer und führt mit 5:4. Es werden reichlich Guards gelegt, Kanada will natürlich keinesfalls die Option auf ein Clearing übriglassen.
07:55 Uhr | Curling
Allerdings ist das Momentum weiterhin auf der Seite der Koreanerinnen. Die Guard wird korrekt gesetzt, jetzt braucht Nina Roth einen Promotion-Takeout, dann zähle wir oder messen gar. Ein super Stein, doch fehlen ein paar Zentimeter zu zwei Punkten. Aber die USA verkürzen immerhin auf 4:6. Spannung pur!
07:48 Uhr | Curling
Nach einem Blank-End widerfährt der japanischen Skipperin ein Riesenfehler mit dem Hammer in End 6. Sie setzt den Stein mit zu wenig Schwung an und verpasst so die angestrebten Takeouts. Vielmehr noch rutscht auch der eigene Stein aus dem Haus, so dass die Schottinnen gleich drei Punkte stehlen und so eine 6:3-Führeung erben. War das die Vorentscheidung?
07:43 Uhr | Freestyle
Keine Änderungen mehr beim Freestyle in der Halfpipe, Andreas Gohl zittert sich mit seinen 68,60 tatsächlich als Zwölfter ins Finale. Ganz vorne melden die drei US-Amerikaner Aaron Blunck (94,40), Alex Ferreira (92,60) und Torin Yater-Wallace (89,60) ziemlich laute Medaillenansprüche an.
07:39 Uhr | Curling
Die USA spielen volles Risiko und öffnen dadurch das Zentrum. In der Folge ein offener Schlagabtauch, aber die USA hat den Hammer. Und jetzt nach dem Double-Takeout von Kim ein Problem. Nina Roth trifft den äußerst kniffligen Draw nicht, Korea stiehlt satte vier Punkte, die Halle tobt!
07:31 Uhr
Einmal mehr die beliebte Zusammenfassung der Nacht, die sehr Eiskunstlauf- und Freestyle-lastig war. Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
07:27 Uhr | Curling
Taktisch ein hochinteressantes End. Vor dem Haus ist eine richtige Guardline aufgebaut. Welches Team wird die richtigen Schlüsse ziehen? Die US-Amerikanerinnen sind sich unschlüssig, was gespielt werden soll, da ihr Stein momentan shot liegt. Sie nehmen die Auszeit und entscheiden sich schließlich gemeinsam mit dem Trainer für eine weitere Guard. Man merkt, es geht um jeden Punkt.
07:26 Uhr | Freestyle
Die Startliste nähert sich dem Ende, jetzt heißt es zupacken für den Österreicher Marco Ladner: Eine verkantete Landung beim 720 Double Cork kostet ihm aber ein besseres Ergebnis als die am Ende erreichten 39,40 - vorzeitiges Olympia-Aus auch für den Mann aus Ischgl!
07:26 Uhr | Freestyle
Nicht schlecht! Der Brite Murray Buchan zaubert erst eine Schweinerolle in die Röhre, dann einen Double Cork und anschließend noch einen 900 Switch. Der gute Run wird von der Jury aber nur mit einer 65,40 belohnt - und damit ist auch der Brite raus!
07:24 Uhr | Curling
Da gibt es noch einen Mittelweg, den ich gar nicht gesehen habe! Muss gar kein Takeout sein, da geht auch der Draw außenrum an den inneren Ring. Und den setzt Wang perfekt, mit diesen drei Punkten also die 5:3-Führung.
07:23 Uhr | Curling
So, jetzt die Chance für die Chinesinnen. Feig auf zwei oder Risiko für drei, Frau Wang, sie müssen sich entscheiden.
07:19 Uhr | Curling
Keine einfache Konstellation im Haus, doch die Koreanerinnen behalten die Nerven und spielen ihren Stein an, der Raise sichert ihnen den wichtigen Punkt zum 2:3.
07:14 Uhr | Curling
Die Schottinnen arbeiten sich Stück für Stück zurück ins Spiel. Am Ende von End 4 gelingt Murihead gar ein Steal- 3:3 lautet der Spielstand zwischen Großbritannien und Japan.
07:07 Uhr | Freestyle
So viele Österreicher und Schweizer am Start. Aber die Reihen lichten sich weiterhin bedrohlich schnell. Robin Briguet, Rafael Kreienbühl, Joel Gisler (alle SUI) und Lukas Müllauer (AUT) sind bereits ausgeschieden, während Andreas Gohl sich weiterhin an seine 68,60 klammert - einzig Marco Ladner darf hier gleich noch mal einen Run zeigen.
07:06 Uhr | Curling
Schreianfall von Wang, die Kolleginnen schrubben, was möglich ist. Aber der Curl war zu schlecht, der Stein von Homan wird gerade einmal touchiert, aber nicht entfernt. Somit ein höchst wertvoller Zwei-Punkte-Steal für ein kanadisches 3:2.
07:03 Uhr | Freestyle
Und das ist das Stichwort. Weil er beim Ten-Eighty am Ende die Ski kreuzt und strauchelt, kann Andreas Gohl seine 68,60 aus dem ersten Lauf nicht verbessern und bleibt auf Rang 12. Und es kommen ja noch ein paar aussichtsreiche Kandidaten.
07:03 Uhr | Freestyle
Der Platz auf dem Schleudersitz wird getauscht. Nico Porteous (NZL) legt eine 72,80 auf und verschafft sich Luft. Unter 70 wird man sich wohl kaum ins Finale durchmogeln können.
06:58 Uhr | Curling
Nach nervösem Beginn können die USA das dritte End noch erfolgreich beenden, Nina Roth setzt mit dem Hammer den Takeout für den einen Pflichtpunkt. USA 3, Südkorea 1.
06:51 Uhr | Freestyle
Manche brauchen eben Druck. David Wise zum Beispiel, seines Zeichens US-amerikanischer Weltcupzweiter. Vor allem seine letzten beiden Sprünge (der höchste 5,40 Meter!) bringen massig Punkte ... möchte man meinen. Denn am Ende drückt ihm die Jury eine enttäuschende 79,60 rein - Platz 8, das große Zittern kann beginnen!
06:49 Uhr | Curling
Homan ist die Anspannung jetzt deutlich anzumerken, wehe, das geht wieder schief! Vorsichtiger Draw, der aber mit den Besen ins Haus gezogen wird, Kanada holt einen Punkt auf.
06:46 Uhr | Freestyle
Wow! Was für eine Vorstellung vom Amerikaner Aaron Blunck! Der Weltcupdritte bastelt vom ersten Sprung an am technisch perfekten Run, in den er am Ende auch noch einen Ten-Eighty und den beliebten 720 Double Cork einstreut - Führung mit 94,40 Punkten und damit ein sicherer Finalplatz für den 21-Jährigen!
06:44 Uhr | Curling
Schlechter Auftakt für die USA in End 3. Hamilton bekommt ihren Guard nicht über die Hogline, der muss dementsprechend herausgenommen werden. War dieser Fehler der Aufregung geschuldet? Die US-Amerikanerinnen müssen gewinnen, um die Chance auf das Halbfiinale zu wahren.
06:42 Uhr | Freestyle
Auch für Robin Briguet ist der Wettbewerb nach einer fehlerbeladenen 29,40 zu Ende - der Schweizer vergräbt das Gesicht in den Handschuhen, die Enttäuschung ist ihm aber natürlich trotzdem anzusehen.
06:42 Uhr | Curling
Die USA platziert ihren letzten Stein hervorragend im Haus und hätten Stand jetzt drei Punkte. Können die Favoritinnen aus Korea das kontern? Ja, sie können! Der Rais von Eun-Jung Kim findet den Weg genau ins Zentrum des Hauses und bugsiert den US-Stein hinaus. Die Asiatinnen verkürzen auf 1:2.
06:39 Uhr | Freestyle
Beau-James Wells kratzt mit seiner 88,20 am 3. Platz von Bruder Byron, verfehlt dessen Marke aber um 0,4 Punkte. Der Kanadier Mike Riddle schiebt sich mit seiner 82,20 ebenfalls in die Top 6 - das sieht alles schon sehr gut aus in Sachen Finale.
06:38 Uhr | Curling
Böser Patzer auch der britischen Skipperin Eve Murihead, welcher der Takeout-Versuch völlig misslingt. Die Japanerin wissen diese Schwäche sofort zu nutzen und sichern sich mit dem letzten Stein im zweiten End gleich drei Punkte. Nachdem die Schottinnen End Nummer 1 mit 1:0 für sich entschieden haben, steht es nun 3:1 für Japan.
06:37 Uhr | Curling
Erst ein Clearing von Kanada zu Beginn, in End 2 stiehlt Chinas zwei Punkte. Rachel Homans Raise geht komplett daneben.
06:35 Uhr
Zeit für eine erste Zusammenfassung der Nacht. Diese war sehr Eiskunstlauf- und Freestyle-lastig. Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
06:27 Uhr | Eishockey
Nun ertönt auch die Schlusssirene in der Partie zwischen den USA und der Slowakei. Die US-Amerikaner liefern eine überzeugende Performance ab und bezwingen die Slowaken auch in der Höhe verdient mit 5:1. Damit ziehen die Mannen von Tony Granato ins Viertelfinale ein, wo morgen Tschechien auf sie wartet.
06:26 Uhr | Curling
Gelungener Auftakt für die US-Damen, die hier nur Außenseiter sind. Im ersten End können die Koreanerinnen die Guards der Amerikanerinnen nicht umschiffen und die USA streicht die ersten beiden Punkte der Partie ein.
06:24 Uhr | Eishockey
Jetzt wird es deutlich! Wieder dringt Ryan Donato über die linke Seite durch und hämmert aus spitzem Winkel den Puck ins kurze Eck zum 5:1. Keeper Lack bekommt seine Stockhand nicht rechtzeitig hochgezogen und zieht so abermals den Kürzeren.
06:19 Uhr | Freestyle
Die DACH-Fraktion ist heute nur eine ACH-Fraktion. Und schnitt hier bislang eher gemischt ab: Während Andreas Gohl (AUT/7.) sowie Joel Gisler (11.), Rafael Kreienbühl (12./beide SUI) und Marco Ladner (AUT/13.) auf Finalkurs liegen, müssen Robin Briguet (SUI/22.) und Lucas Müllauer (AUT/23.) im zweiten Durchgang ordentlich zulegen.
06:18 Uhr | Freestyle
Fassen wir den ersten Durchgang der Halfpipe-Qualifikation doch noch mal schnell zusammen. Vorne liegen mit Alex Ferreira (92,60) und Torin Yater-Wallace (89,60) zwei Amerikaner, dahinter folgen zwei neuseeländische Brüder (Byron/Platz 3 und Beau-James Wells/Platz 5), die einen Franzosen (Kevin Rolland/87,80) einrahmen - und dahinter balgt sich ein Feld von etwa 20 Fahrern um die restlichen sieben Plätze für das Finale.
06:15 Uhr | Eishockey
Und so endet dieses Duell dann auch. Schweden somit Vorletzter und Korea Letzter im olympischen Eishockeyturnier der Frauen.
06:12 Uhr | Eishockey
Die Damen aus Europas Norden haben noch nicht genug. Abermals kombiniert sich Schweden wunderbar vor das koreanische Tor. Lisa Johansson tunnelt eiskalt Goalie So-Jung Shin und schraubt das Ergebnis auf 6:1 hoch.
06:11 Uhr | Eishockey
Die Entscheidung! Zehn Minuten vor dem Ende kontern die US-Amerikaner ihren Kontrahenten eiskalt aus und am Ende markiert Garrett Roe aus kurzer Distanz das 4:1 für die USA. Jan Laco im Kasten der Slowaken war auch bei diesem Gegentreffer machtlos.
06:10 Uhr | Freestyle
Einen Starter hat die DACH-Fraktion noch in petto. Marco Ladner heißt der Mann, ist 19 Jahre jung und kommt aus Zams im schönen Tirol. Unerfahrenheit ist hier allerdings kein Thema, denn Ladner war schon in Sotschi am Start (Platz 19) und erreichte bei der WM 2015 in der Halfpipe den 5. Platz - ein solider Run mit einem Doublecork und einem 720 bringen ihm in diesem ersten Durchgang eine 54,20 und den Scheudersitz Rang 12 ein.
06:09 Uhr | Curling
Südkorea hat heute schon Matchball in Sachen Halbfinalqualifikation. Kanada und China kämpfen eher um die letzte Chance und Japan und Großbritannien wären jeweils mit einem Sieg fast schon durch.
06:04 Uhr | Curling
Wir freuen uns indes auf den zehnten Draw bei den Curling-Frauen. Was steht an? Kanada - China, USA - Südkoea und Großbritannien - Japan.
06:02 Uhr | Eishockey
Die Schwedinnen wollen wohl ihre Fans für ihr völlig verkorkstes Turnier entschädigen. Zehn Minuten vor Spielende markiert Fanny Rask den fünften Treffer für Blau-Gelb.
06:00 Uhr | Freestyle
17 jahre ist der Koreaner Kang-Bok Lee alt. Und die fehlende Erfahrung merkt man ihm leider an: Der fulminante Start mit dem Doublecork 1260 wird von einem Faller auf den Allerwertesten gefolgt, der den Youngster dazu zwingt, seinen Run abzubrechen. Fehlen noch acht Fahrer in diesem 1. Qualifying!
05:56 Uhr | Eishockey
Die beiden Schweizer Joel Gisler (59,80) und Rafael Kreienbühl (55,20) machen es dann besser als ihr Landsmann Briguet - Lukas Müllauer (AUT) hingegen vermasselt seinen vierten Sprung, muss die Hände zur Hilfe nehmen, um den Sturz abzufedern und landet mit einer 17,00 auf Rang 16. Autsch!
05:54 Uhr | Eishockey
Das war die Entscheidung! Nachdem der Videobeweis bemüht wurde, wird das Tor von Annie Svedin durch die Referees anerkannt. 4:1 für Schwedens Frauen und es sind nur noch 15 Minuten zu spielen.
05:53 Uhr | Freestyle
Der Schweizer Robin Briguet setzt seinen ersten Durchgang in den Schnee und kommt unten mit einer 23,00 und blauen Flecken an. Besser macht es der Österreicher Andreas Gohl, der solide 68,60 baut und damit auf Platz 6 landet.
05:50 Uhr | Eishockey
Ein wahres Feuerwerk haben die US-Amerikaner hier im zweiten Abschnitt abgebrannt: Nach den beiden schnellen Toren von Donato und Wisniewski legte Marko Arcobello sieben Minuten vor Drittelende auch noch das 3:0 nach. Erst in der Folge fingen sich die Slowaken etwas und erzielten durch Peter Ceresnak den so wichtigen Anschluss. Mit einer 3:1-Führung im Rücken deutet allerdings weiterhin vieles auf einen Viertelfinaleinzug der USA hin.
05:50 Uhr | Freestyle
Der Weltcupführende Alex Ferreira (USA), gerade erst mit einer Silbermedaille von den X-Games zurückgekommen, fährt zunächst mal den Switch 7, dann gibt es einen Doublecork hinterher und am Ende noch eine Schweinerolle - ganz starker Lauf, 92,60, Führung für den 23-Jährigen!
05:49 Uhr | Freestyle
Die großen Stars der Szene kommen später noch, aber der Amerikaner Torin Yater-Wallace, immerhin Weltcup-Neunter, hat hier im Phoenix Park gleich mal mit einer 89,60 vorgelegt und Platz 1 erobert. Kollege Beau-James Wells (NZL) macht es mit einer 86,20 nur unwesentlich schlechter - aber dahinter tut sich dann schon ein ziemlich großes Loch auf.
05:38 Uhr | Freestyle
Weiter so, das streichen wir bei den Freestylern. Denn sowohl der Kanadier Mike Riddle als auch der Schotte Peter Speight setzen sich in ihren Runs auf den Hosenboden - die beiden Wertungen von 6.40 (Riddle) und 3,80 (Speight) können wir im Hinblick auf das Finale der besten zwölf Fahrer natürlich getrost vergessen.
05:29 Uhr | Eishockey
Und auch bei den Frauen zeichnet sich ein klareres Bild ab. Klasse herausgespielt von den Schwedinnen! Die Sturmreihen kombiniert sich durch die Defensive der Koranerinnen und Erika Grahm schließt den Angriff erfolgreich ab. 3:1 für Schweden.
05:28 Uhr | Eishockey
Kleiner Nachtrag, das ging natürlich bei einem weit größeren Drama auf dem Eis unter: James Wisniewski stellt unmittelbar nach dem Führungstreffer auf das 2:0 für die USA. In Überzahl legen sich die US-Amerikaner die Slowaken zurecht und stellen so die Weichen auf den Einzug ins Viertelfinale.
05:28 Uhr | Eiskunstlauf
Das war großartig, aber noch großartiger wird natürlich auch diesmal wieder der Einzelwettkampf der Frauen. Kurzprogramm morgen, Kür am Freitag, jeweils 2:00 Uhr.
05:26 Uhr | Eiskunstlauf
0,79 Punkte! Und die haben Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) im Kurzprogramm herausgeholt, nach Gold in Vancouver und Bronze in Sotschi nun also ein finales Gold. Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich) zeigen eine Weltrekordkür und müssen sich trotzdem mit Silber begnügen. Für Maia und Alex Shibutani (USA) gibt es wie im Team Bronze.
05:23 Uhr | Eiskunstlauf
PyeongChang2018 - Eiskunstlauf (Eistanz) - Gold geht an Tessa Virtue und Scott Moir (CAN)!
05:20 Uhr | Freestyle
Bis zur Punktevergabe schnell ein wenig Ablenkung. Was für ein Auftakt in die Qualifikation der Freestyler in der Halfpipe! Der Franzose Thomas Krief erwischt einen tollen Start, steht den Ten-Eighty und einen Alley Oop, verliert beim allerletzten Trick aber leider die Kontrolle über seine Bretter und landet mit der Hand im Schnee - holt sich aber trotzdem noch eine 74,40 ab. Weiter so!
05:19 Uhr | Eiskunstlauf
Das Publikum tobt. Ich sage nichts, da muss man nicht nur ein absoluter Eiskunstlaufexperte, sondern auch ein Spezialist für den Eistanz sein, um zu konstatieren, wer da besser war.
05:15 Uhr | Eiskunstlauf
Denn jetzt die letzte gemeinsame Kür von Tessa Virtue und Scott Moir. Mit Moulin Rouge greifen sie die Franzosen musikalisch auf deren Heimterritorium an.
05:14 Uhr | Eiskunstlauf
Kann nicht klappen, die Zeitlupe offenbart einen Wackler von Donohue. Mit 109,94 fallen sie auf Rang 3 zurück. Dabei wird es natürlich nicht bleiben.
05:12 Uhr | Eiskunstlauf
Um die Shibutanis einzukassieren, dafür sind schon knackige 114,85 notwendig.
05:10 Uhr | Eiskunstlauf
Das vorletzte Paar mit den US-Amerikanern Madison Hubbell und Zachary Donohue. Und somit die Entscheidung um Bronze.
05:09 Uhr | Eishockey
Keine zwei Minuten im zweiten Drittel gespielt und schon gehen die US-Amerikaner in Führung. Das Team USA kam gut aus der Kabine und setzte sich gleich in der Hälfte der Slowaken fest. Diese bekommen den Puck nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone befördert, wodurch Ryan Donato am schnellsten schaltet und aus halblinker Position das 1:0 markiert.
05:08 Uhr | Eiskunstlauf
Und 205,35, Weltrekord für die Kür, Weltrekord auch gesamt, das ist doch eine spannende Denksportaufgabe für ihre kanadischen Rivalen um Gold.
05:05 Uhr | Eiskunstlauf
Ganz falsch liege ich damit aber nicht, 123,35 sind ja noch mehr als beim EM-Sieg in Moskau vor ein paar Wochen!
05:02 Uhr | Eiskunstlauf
Das ist einfach perfekt durchchoreografiert und auch großartig präsentiert. Aber das ist nur meine Meinung, die zählt nicht.
04:59 Uhr | Eiskunstlauf
Oha, 114,86! Aber darüber können wir nicht groß nachdenken, schon jetzt sind Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron dran. Und es wird wieder klassisch mit Klaviersonaten statt Pop-Rock.
04:55 Uhr | Eiskunstlauf
109,20 für die Führung, sah durchaus nach über 110 aus.
04:54 Uhr | Eiskunstlauf
Auf dem Eis sind die Shibutanis, mit die meistbeschäftigten Eisläufer bei diesen Spielen. Bronze organisierten sie zu Coldplay schon im Team für die USA, klappt das ein zweites Mal?
04:50 Uhr | Eishockey
Wie auch bei den Herren. Nach dem ersten Viertel warten wir weiterhin auf Tore im Duell zwischen den USA und der Slowakei. Beide Mannschaften spielen munter nach vorne und erspielen sich so zahlreiche Torchancen. Die Slowaken hatten kurz vor der Schlusssirene sogar Überzahl, doch die makellose Unterzahl-Bilanz der Amerikaner bleibt dank einer überzeugenden Defensivleistung weiter bestehen.
04:49 Uhr | Eishockey
Ein Zehn-Meter-Hammer von Emmy Alasalmi exakt 22 Sekunden vor Ende des ersten Drittels! Im schwedischen Powerplay wird die Verteidigerin freigespielt und haut den Puck volley in die Maschen zur erneuten Führung für Tre Kronor. Und mit 2:1 geht es in die Pause.
04:49 Uhr | Eiskunstlauf
Eine Deduktion gibt es, dazu auch nicht die ganz hohe Wertung bei den technischen Elementen. 108,34, gut, aber nicht gut genug.
04:46 Uhr | Eiskunstlauf
Sehr gelungen, die beiden muss man einfach mögen. Aber für die Führung braucht es 110,36, da darf es keine Abzüge geben.
04:42 Uhr | Eiskunstlauf
Wir beginnen mit den Italienern Anna Cappellini und Luca Lanotte. Die gefielen mit gestern schon außerordentlich, was zeigen sie zur Filmmusik von Roberto Benignis La Vita e bella?
04:35 Uhr | Eiskunstlauf
Ja! 111,45, damit legen sie der Konkurrenz jetzt 186,92 vor. Zählen wir durch, wie viele Paare kommen noch, es sind deren fünf. Um Gold kämpfen Virtue und Moir gegen die Franzosen Papadakis und Cizeron, die anderen gegen Bobrovas und Solovievs Vorlage in Sachen Bronze.
04:32 Uhr | Eiskunstlauf
Wunderschöne russische Eislaufschule! Ekaterina Bobrova und Dmitri Soloviev zeigen zu Beethoven eine höchst eingreifende Kür, geht die Jury über 110?
04:29 Uhr | Eishockey
In der Gruppe B bei den Herren treffen derweil die USA und die Slowakei aufeinander. Während sich der Verlierer der Partie bereits frühzeitig aus PyeongChang verabschieden muss, darf sich der Sieger morgen im Viertelfinale mit Tschechien messen. Nach zehn Spielminuten steht es in einer durchaus chancenreichen Partie aber noch 0:0.
04:27 Uhr | Eishockey
Unglaublich, Korea macht den Ausgleich! Nicht mal eine Minute später trifft Soo-Jin Han im Powerplay der Koreanerinnen zum 1:1. Wer hätte das gedacht?
04:26 Uhr | Eishockey
Wie versprochen ab jetzt auch Eishockey. Und im Spiel der Frauen um Platz 7 gehen die Schwedinnen erwartungsgemäß gegen das hier vereinte Korea in Führung. Eiskalt kontern die Skandinavierinnern, Sabina Küller taucht allein vor dem Kasten der Asiatinnen auf und nagelt den Puck unter die Latte. Tolles Tor!
04:25 Uhr | Eiskunstlauf
Mit Imagine von John Lennon gewinnen die US-Amerikaner Madison Chock und Evan Bates sofort die Herzen des Publikums, mit einem beim Eistanz eher seltenen Sturz die des Kampfgerichts sicherlich nicht. So ist es, nur Platz 3 hinter den Kanadiern, bittere Enttäuschung.
04:20 Uhr | Eiskunstlauf
Um den kanadischen Eistanz muss man sich aber auch ohne Virtue / Moir keinerlei Sorgen machen. Kaitlyn Weaver und Andrew Poje verteidigen mit 107,65 für die Kür ihren Vorsprung aus dem Kurzprogramm und gehen an die Spitze.
04:17 Uhr | Eiskunstlauf
Kanada peilt Gold im Eistanz an und Kanada führt jetzt auch. Piper Gilles und Paul Poirier sacken für ihre Kür 107,31 ein und bewerben sich für die Nachfolge von Virtue und Moir, die heute bekanntlich die Karriere beenden werden.
04:13 Uhr | Freestyle
Freestyle-technisch steht nachher ab 5:15 Uhr auch noch die Quali der Herren in der Halfpipe an. Ohne deutsche Beteiligung, aber Joel Gisler, Robin Briguet und Rafael Kreienbühl aus der Schweiz sowie den Österreichern Andreas Gohl, Marco Ladner und Lukas Müllauer.
04:04 Uhr | Curling
Dementsprechend wird der zweite Draw des Tages ab 12:05 Uhr unserer Zeit viele Fragen klären. Schweiz - USA, Norwegen - Italien und Japan - Dänemark, danach wissen wir definitiv deutlich mehr.
04:02 Uhr | Curling
Schnell der Blick auf die Curling-Tabelle. Schweden wird die Vorrunde nach dieser Runde also fix auf Platz 1 beenden, die Schweiz muss hingegen auf das Q für das Halbfinale weiter warten. Man hält bei fünf Siegen und drei Niederlagen, ebenso wie Großbritannien und Kanada. Südkorea rettet der Sieg nicht mehr, aber Japan, Norwegen und die USA hoffen mit ihren 3:4-Bilanzen noch, da sie allesamt ein Spiel weniger aufweisen.
03:59 Uhr | Freestyle
Das lieben die Zuschauer natürlich. Olympiasiegerin Cassie Sharpe (Kanada) startet mit einem 900, einen Doublegrab und einen Ten-Eighty in ihren Lauf, muss zwischendrin aber ein Mal in den Schnee greifen - egal, die Show stimmt, so zelebriert man eine Goldmedaille, für die am Ende die 95,80 aus dem zweiten Lauf reichen. Glückwunsch nach Kanada! Silber geht an Marie Martinod (Frankreich), die zweimal über 92 kam und 92,60 in die Wertung bringt. Und wie Brita Sigourney (USA) mit 91,60 ihrer Landsfrau Drew noch Bronze klauen konnte, das haben wir ja noch bestens im Ohr.
03:56 Uhr | Freestyle
PyeongChang2018 - Freestyle-Skiing (Halfpipe) - Gold geht an Cassie Sharpe (CAN)!
03:55 Uhr | Curling
Vor tobenen Fans gewinnt Korea überraschend gegen den Schweden-Schreck aus der Schweiz. Der finale Draw der Partie bringt letztendlich die Entscheidung: 8:7 für die Gastgeber, damit war wahrlich nicht zu rechnen.
03:54 Uhr | Freestyle
Brutal: Martine Martinod stürzt bei ihrem letzten Lauf und gewinnt so Silber - was Cassie Sharpe ohne eigenes Zutun zur Olympiasiegerin macht!
03:53 Uhr | Freestyle
Keine Medaille unter 90, so gehört sich das. Dafür hat auch Brita Sigourney Verständnis und geht in die Vollen! Alley Oop zum Auftakt sauber, 900 sicher, der zweite Alley Oop dann aber verwackelt. Aber der richtig gute 720 mit Grab am Ende bedeutet die 91,60 und damit Bronze für Sigourney und Blech für Landsfrau Drew!
03:48 Uhr | Freestyle
Annalisa Drew (USA) muss jetzt natürlich viel riskieren: Der Ten-Eighty ist das, was die Kampfrichter sehen wollen. Und den steht sie auch, zwischendurch fährt sie auch einen Teil ihres Runs Switch - und unter dem Strich ist das eine satte 90,80, was vor Landsfrau Brita Sigourney für Platz 3 reicht! Gut für Sigourney, dass sie gleich als Nächste dran ist ...
03:46 Uhr | Freestyle
Das war ein Satz mit X für Weltmeisterin Onozuka: Mit einem technisch sauberen, vom Schwierigkeitsgrad her aber zu wenig anspruchsvollen Run geht es für die Japanerin zu einer 82.20 und Platz 5.
03:43 Uhr | Freestyle
Und jetzt ist die erste kleine Sensation perfekt: Maddie Bowman (USA) stürzt auch im dritten Lauf (diesmal ziemlich deftig) und wird definitiv keine Medaille gewinnen. Das ist eine herbe Pleite für die Rekordsiegerin der X-Games und Titelverteidigerin in diesem Wettbewerb!
03:42 Uhr | Curling
Gute Defensivarbeit der Koreaner. Man erlaubt Schwarz nur den finalen Draw zum 7:7-Ausgleich. Und damit gehen die Gastgeber mit dem Hammer in das vorerst letzte End.
03:40 Uhr | Freestyle
540 - passt. Nächster 540 - passt. Schweinerolle - passt! Und der 720? Nein! Sabrina Cakmakli stürzt beim allerletzten Sprung und wird hier im Phoenix Park keine Medaille gewinnen!
03:39 Uhr | Freestyle
Letzte Chance für Sabrina Cakmakli! Mindestens die 89,90 der US-Amerikanerin Brita Sigourney müssen her.
03:34 Uhr | Curling
Kanada gewinnt! Tetsuro Shimizus Draw zum Ende des neunten Ends ist etwas zu kurz und beschert den Kanadiern den Steal zum 8:4. Die Japaner reichen ihren Kontrahenten die Hände und geben vor dem letzten End auf. Damit fehlt uns nur mehr das Spitzenspiel Schweiz gegen Südkorea.
03:33 Uhr | Freestyle
Eisläuferin Demidova kommt gleich beim ersten Sprung leicht ins Straucheln, zeigt hinterher zwar zwei nette Alley Oops, aber nichts wirklich spektakuläres - 77,60 ist ihr schlechtester Run heute und bedeutet maximal Platz 5.
03:33 Uhr | Freestyle
Rosalind Groenewoud (CAN) beendet den Wettbewerb als erste Dame und mit einem besten Lauf von 70,60 Punkten - das wird Platz 10 oder 11.
03:32 Uhr | Eiskunstlauf
Hat mir richtig gut gefallen, was die beiden Spanier Sara Hurtado und Kirill Khailiavin da zu Don Quixote auf das Eis gezaubert haben. Der technische Score ist allerdings schon etwas niedriger bei den Italienern, aber für die zweite dreistellige Wertung reicht es. Und 101,40 aus der Kür reichen für Platz 2.
03:27 Uhr | Freestyle
Dementsprechend wenig Veränderungen gibt es nach Durchgang 2 an der Spitze, nur die Punkte sind neu. Cassie Sharpe (CAN/95,80), Marie Martinod (FRA/92,60) und Brita Sigourney (USA/89,80) werden als Führende in den entscheidenden Run gehen. Aber ein richtig guter Lauf würde ja schon für eine Medaille reichen, 90 Punkte haben prinzipiell fast alle Finalistinnen drauf.
03:26 Uhr | Freestyle
Cassie Sharpe kontert: Die Kanadierin aus dem Comox Valley zeigt beim letzten Sprung ebenfalls den Ten-Eighty, tut das aber ohne sonstige Unsicherheiten - und erntet eine satte 95,80. Führung ausgebaut!
03:25 Uhr | Curling
In der Zwischenzeit steuern die Kanadier ihrem fünften Sieg entgegen: Skipper Kevin Koe sorgt im achten End mit einem Single-Takeout für die 7:4 Führung. Das sieht nicht sonderlich gut aus für die Japaner.
03:24 Uhr | Freestyle
Was für ein Run von Altmeisterin Marie Martinod (FRA): Als erste Frau am heutigen Tag steht sie den so selten gesehenen Ten-Eighty - und kommt wegen einiger leichter technischer Unsauberheiten doch nur mit einer 92,60 davon!
03:22 Uhr | Curling
Südkorea aber verkauft sich weiterhin außerordentlich gut. Gegen Ende des achten Ends gehen sie volles Risiko und bugsieren 2 Steine der Eidgenossen aus dem Haus. Überragend gespielt! Damit gehen der Außenseiter wieder in Führung, 7:6 ist freilich kein sanftes Ruhekissen.
03:21 Uhr | Curling
Italien hat sich wacker geschlagen, aber Schweden war natürlich eine Nummer zu groß. Und gewinnt per Aufgabe nach neun Ends mit 7:3. Platz 1 somit gefestigt, Halbfinalteilnahme stand schon vorher fest. Und ist für Mosaner und Co. jetzt nicht mehr zu schaffen mit nur zwei Siegen aus sieben Spielen.
03:16 Uhr | Freestyle
Aber es gibt auch noch die amtierende Weltmeisterin, die kommt aus Japan und heißt Ayana Onozuka. Doch nach einer 50,80 im ersten Durchgang schafft sie im zweiten trotz eines relativ sauberen Nine-Hundred zum Abschluss nur eine 77,20 - Platz 6. Und schlechter kann es ja nicht werden, denn jetzt kommen die Top 4.
03:15 Uhr | Freestyle
Oha! Maddie Bowman hat in den letzten fün Jahren eigentlich jeden großen Halfpipe-Wettbewerb gewonnen. X-Games (vor zwei Wochen!), Olympia, Weltmeisterschaft - und doch spielen die Nerven der Amerikanerin einen Streich: Der Sturz beim letzten Sprung kostet sie massiv Punkte (26,40) und bedeutet, dass sie vor dem dritten Durchgang Letzte ist! Ihr Glück, der beginnt wieder bei Null, weiter ist alles drin.
03:10 Uhr | Freestyle
Sie pusht sich selbst am Start noch einmal lautstark. Den ersten Trick kann sie switch aber nicht gut landen, was sie Speed kostet und aus der Bahn wirft - am Ende bricht sie den zweiten Lauf (57,60) quasi vorzeitig ab und steht gleich im dritten Durchgang gehörig unter Druck, wenn sie hier doch noch mal an den Medaillen schnuppern will. Die 74,20 aus Lauf 1 reichen nur für Rang 7.
03:08 Uhr | Freestyle
Die Chinesin Zhang fährt die kompletete obere Hälfte der Röhre Switch (umgedreht), was sie natürlich viel Speed kostet. Den kann sie am Ende dann auch nicht mehr aufbauen und scheitert am 720 - der Griff in den Schnee bedeutet eine magere 55,40. Und jetzt wieder Cakmakli!
03:07 Uhr | Freestyle
Apropos, die frühere Eiskunstläuferin Valeriya Demidova (OAR) kommt im zweiten Durchgang besser durch die Pipe und steht auch den abschließenden 720 mitsamt Indiegrab zu einer 80,60 und Platz 5. Rowan Cheshire (GBR) hingegen bleibt Sechste, nachdem sie sich im zweiten Lauf beim zweiten Sprung in den Schnee legt.
03:05 Uhr | Eiskunstlauf
Aber jetzt stoßen wir in neue Dimensionen vor. Die Italiener Charlene Guignard und Marco Fabbri sind schon lange dabei, so eine gute Kür zeigen sie aber nicht alle Tage. Und das wird belohnt, 105,31, insgesamt 173,47, diese Führung wird einge Zeit halten.
03:00 Uhr | Eiskunstlauf
Sechs Paare mittlerweile durch, immer noch führen Kavita Lorenz und Joti Polizoakis dank der einzigen 90er-Kür bisher. Und damit sogar Top 15, klasse!
02:58 Uhr | Freestyle
Beim Freestyle-Ski geht es in der Halfpipe Schlag auf Schlag. Erst entreisst die 33-jährige Französin Marie Martinod den beiden Amerikanerinnen die Führung mit einer 92,20, dann kontert die Vorlaufbeste Cassie Sharpe aus Kanada mit einem fast perfekten Run und der 94,40. Vor allem der bei anderen Damen ziemlich wackelige Nine-Hundred geht Sharpe dabei unglaublich leicht vom Ski ... freuen wir uns auf Lauf 2 von 3.
02:55 Uhr | Curling
Wir wollen die Leistung der Schotten nicht schmälern, aber das war mal wieder das Chaos-Curling, das Thomas Ulsrud mit unschöner Regelmäßigkeit abliefert. Bis heute hatte Team GB die mit Abstand wenigstens Steals, jetzt nach diesem gescheiterten Ulsrud-Draw gleich den nächsten zum 10:3. Norwegische Aufgabe schon nach sieben Ends ist die logische Konsequenz.
02:52 Uhr | Freestyle
Was für ein Run von Annalisa Drew aus den USA! Erst steht sie den 900 perfekt, dann packt sie einen Alley Oop 540 aus und landet auch den ganz sicher - 86,80 und deutliche Führung für die 24-Jährige aus Colorado!
02:48 Uhr | Curling
Ein Double-Takeout der Südkoreaner mit dem vorletzten im sechsten End bereitet den folgenden Punktgewinn für die Asiaten vor, die prompt per Hammer zum 5:5 ausgleichen. Es entwickelt sich eine spannende Partie.
02:46 Uhr | Freestyle
Titelverteidigerin Maddie Bowman aus den USA, die diesen Titel bereits in Sotschi gewonnen hatte, legt heute noch bescheidener los als Cakmakli: Beim Versuch eines Ninehundred landet sie auf dem Hosenboden und muss Lauf 1 als verpatzt abschreiben.
02:45 Uhr | Freestyle
Sabrina Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen ist die einzige deutsche Starterin in diesem Finale der besten zwölf Halfpiperinnen. Ihr erster Lauf ist in Ordnung, aber nicht besser als das - die verhaltene 74,20, die es für zwei eher wackelig gestandene Sprünge gibt, bringt Platz 3 nach sechs von nur mehr elf Damen.
02:41 Uhr | Curling
So langsam übernehmen die Briten hier die Oberhand: Großbritanniens Skipper Kyle Smith spielt im sechsten End ganz groß auf und muss mit dem Hammer nur noch einen Draw an der norwegischen Guard für drei weitere Punkte vorbeilegen. Dies gelingt ihm auch ohne Probleme - 9:3 für Herren von der Insel!
02:40 Uhr | Freestyle
Aber da sind schon die ersten Scores. Rowan Cheshire hat ihr Handwerk auf Plasikmatten in Stoke-on-Trent gelernt. Was eher bodenständig klingt, führt zu erstaunlichen Ergebnissen: Die Britin sammelt dank einiger schöner Grabs eine solide 75,40 ein und setzt sich hinter der Russin Valeriya Demidova auf Rang 2.
02:34 Uhr | Freestyle
Freestyle geht los! Aber ohne Anais Caradeux, die Französin schaffte die Quali als 12. hauchdünn, stürzte aber im 1. Run heftig.
02:32 Uhr | Curling
Und auf einmal ist die Schweiz wieder im Spiel. Korea hat die Möglichkeit mit dem letzten Stein im fünften End die Punkte zu sichern, doch dieser verhungert auf der Eisbahn und sichert so der Schweiz drei Punkte: 5:4 für die Eidgenossen.
02:31 Uhr | Eiskunstlauf
Nicht zu unrecht! 90,50, das passt. Und reicht für die Führung, Platz 18 ist somit schon mal sicher.
02:29 Uhr | Eiskunstlauf
Die Eröffnungstwizzles waren wirklich absolut synchron, ich bin optimistisch.
02:27 Uhr | Eiskunstlauf
Kavita Lorenz tanzt immer besonders emotional, beim Publikum kommt das gut an. Schrittfolgen und Synchronität sieht zumindest ohne Zeitlupen gut aus, auch die Hebefiguren bereiten Polizoakis keine Probleme.
02:24 Uhr | Curling
Zwischen Japan und Kanada bleibt es derweil spannend: Die Ends 5 und 6 enden jeweils mit einem Punktgewinn für das Team mit dem Hammer auf ihrer Seite. Jetzt haben aber wieder die mit 4:3 in Führung liegenden Kanadier das Recht des letztens Steins und können davonziehen.
02:23 Uhr | Eiskunstlauf
Die Kür von Kavita Lorenz und Joti Polizoakis naht. Wie das deutsche Paar-Goldduo startet man für den EC Oberstdorf, trainiert allerdings auch regelmäßig in den USA. Die Musik ist ein Soundtrack aus dem 2005er-Kostümdrama Stolz und Vorurteil. Eine Wertung über 90 wäre toll.
02:11 Uhr | Curling
Ein Haus voller roter Steine, nie war der Hammer wertvoller für Benoit Schwarz. Er setzt den Draw nah genug an das Tee und schreibt einfach an, 2:4 aus Sicht der Schweizer somit.
02:05 Uhr | Curling
Was ist das hier für ein Schlagabtausch zwischen Großbritannien und Norwegen! Skip Kyle Smith will seinen Fehler von eben wieder gut machen und legt seinen Takeout so butterweich in die Mitte des Kreise, dass am Ende sogar zwei Punkte für die Schotten übrig bleiben. Und im zweiten Kreis liegen gleich drei aus der Bahn geworfene (und damit bedeutungslos gewordene) Steine der Norweger. 6:2 für die Briten nach vier Ends!
01:58 Uhr | Curling
Gut was los auch bei Italien gegen Schweden, allerdings ist der Favorit haushoch überlegen. Edin nutzt den Hammer gleich im ersten End für ein 3:0 und stiehlt dann die beiden folgenden einfach. 5:0 somit schon, Amos Mosaner und seine Mannen können schon für den Handshake üben.
01:55 Uhr | Curling
Mit etwas Glück bleibt der kanadische Stein nach einem Single-Takeout noch im Haus liegen, so dass die Japaner Schadensbegrenzung betreiben müssen: Skipper Kevin Koe hat am Ende dieses Ends dennoch das Recht des letzten Steins und bringt die Nordamerikaner mit einem problemlosen Draw wieder mit 3:2 in Führung.
01:55 Uhr | Curling
Unfassbar! Mit dem letzten Stein im dritten End versucht die Schweiz ein Double-Takeout, doch das Spielgerät gleitet an Freund und Feind vorbei ins Leere. Die Koreaner lassen sich nicht zweimal bitten und setzen ihren letzten Stein souverän ins Haus. 4 Punkte für Südkorea und somit 4:1.
01:53 Uhr | Curling
Klare Ergebnisse sind nicht die Sache der schottischen Curler um Kyle Smith. Nach zweimal 7:6 gegen Italien und Dänemark mit Wendungen zum Guten in letzter Sekunde, will man es auch heute spannend machen. Smith verpasst mit dem letzten Stein nicht nur den geplanten Double-Takeout, er curlt sogar seinen eigenen zweiten Stein aus dem Haus. Und so kann Thomas Ulsrud mit einem feinen Draw ans vordere Ende des inneren Kreises für zwei Punkte und das 2:4 aus der Sicht der Norweger sorgen.
01:39 Uhr | Curling
Nachdem die Kanadier mit einem einfachen Draw mit 1:0 in Führung gegangen sind, sorgt der japanische Skipper Morozumi mit dem Hammer im 2. End für das erste Highlight des Matches: Ein ganz starker finaler Double-Takeout des Japaners bringt die Asiaten letztlich mit 2:1 in Front.
01:38 Uhr | Curling
Im zweiten End legt GBR-Skip Kyle Smith seinen letzten Stein per Takeout mitten im zweiten Ring ab. Davor liegt eine Guard - allerdings ist das ein Stein der nun mit dem Hammer agierenden Norweger. Und so will Ulsrud also lieber den eigenen Stein anschubsen, als einen Come Around zu curlen - und weil er das vermasselt, holen die Engländer ihren erst vierten Steal des Turniers und bauen auf 4:0 aus.
01:37 Uhr | Curling
Ein Punkt zum Ausgleich ist Kim zu wenig, er wählt das Clearing für ein punteloses End und behält den Hammer.
01:32 Uhr | Curling
Nach einem schlimmen Fehler des norwegischen Skips Tomas Ulsrud beim einfachen Takeout mit dem 13. Stein können die Briten hier einen Start nach Maß hinlegen und sich im ersten End dank zweier weit außen platzierter Steine ein 3:0 sichern. Und die bunten Hosen stehen sofort wieder unter Druck!
01:29 Uhr | Eiskunstlauf
Werfen wir gleich einen Blick auf die Startliste für den Kürtanz. Kavita Lorenz und Joti Polizoakis haben Nummer 3 gezogen, ein Ergebnis in den Top 15 wird ganz schwer, ist aber nicht unmöglich. Das große Ziel wurde ja mit der Quali für den zweiten Tag bereits erreicht, heute können sie befreit auftanzen. Wir werden natürlich dabei sein, ganz zum Schluss laufen dann die großen Favoriten Tessa Virtue und Scott Moir erst ein paar Stunden später.
01:20 Uhr | Curling
Die Schweiz hat den Hammer, Kim muss seinen letzten Stein sauber platzieren, sonst könnte es gleich teuer werden. Macht er gut, da ist kein Takeout möglich. Nur der konservative Draw von Schwarz zum 1:0.
01:16 Uhr | Curling
Die gilt auch für die USA, Dänemark und eben Italien. Letzere spielen aber gegen Schweden, hat Nilkas Edin überhaupt schon mal zwei Spiele hintereinander verloren? Bei Großbritannien - Norwegen und Japan - Kanada werden ebenfalls die Weichen in Richtung Halbfinale gestellt. Oder eben auch nicht.
01:13 Uhr | Curling
Die Schweiz kann heute nachziehen, Gegner Südkorea überraschte gestern allerdings mit einem Sieg gegen Italien. Und gehört zu den Teams, die ab jetzt schon alles gewinnen müssen, damit es sich mit dem Halbfinale nicht ausgehen kann.
01:05 Uhr | Curling
Das olympische Curling-Turnier geht in seine heiße Phase. Die favorisierten Schweden kamen gestens gegen die Schweiz böse unter die Räder. Weil Benoit Schwarz sein allerbestes Curling zeigte und etliche Steine setzte, die sich für Youtube-Clips eignen. Dennoch leuchtete am Ende des Tages bei Niklas Edins Schweden das Q auf, die Ergebnisse der anderen Spiele sorgten für die vorzeitige Halbfinalqualifikation.
00:58 Uhr
Auf in die nächte olympische Nacht, heute wieder mit Medaillenvergabe. Dies gleich zweimal bei den Eistänzern und den Freestylerinnen in der Halfpipe. Dazu die volle Dosis Curling, aber auch Eishockey spielen sowohl die Männer als auch die Frauen.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz des zwölften Tages der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018